schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Warenkunde

 zur Übersicht

Löwenmäulchen

Dt.: Löwenmäulchen; engl.: snapdragons; frz.: gueule-de-loup

Wem es wichtig ist, dass das Essen nicht nur gut schmeckt sondern auch schön angerichtet ist – der greift zu Löwenmaul-Blüten die das Essen nicht nur geschmacklich auf Punkt bringen, sondern auch mit ihrer Optik überzeugen. 

Geschichte

Das Löwenmäulchen kommt aus den trockenen Mittelmeerzonen und wächst wild in Felsspalten und Mauern. Es wird seit dem 15. Jahrhundert als Garten- und Schnittblume gezüchtet und gehört zu den einjährigen Sommerblumen. 

Herkunft

Das Löwenmäulchen stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und Nordamerika, heute ist das Löwenmäulchen in zahlreichen Gärten vertreten.

Saison

Das Löwenmäulchen ist eine einjährige Sommerblume und blüht von Juni bis September. Bei guter Pflege kann sie aber auch einen milden Winter überstehen. 

Familie & Arten

Die Blume ist eine Pflanzengattung, die zu den Braunwurzgewächsen gehören. Das Löwenmäulchen gibt es in vielen verschiedenen Arten und Farben, insgesamt gibt es bis zu 40 Arten. 

Merkmale

Durch die lippenartigen Blüten, die sich wie ein kleines Löwenmaul öffnen, wenn man sie seitlich zusammendrückt, erhielten die Sommerblüten ihren Namen. Das Löwenmäulchen gibt es in einer großen Farbenvielfalt. Die Blätter des Löwenmäulchens sind oval geformt.

Verwendung

Durch den süßen aromatischen Geschmack der Löwenmaul-Blüten kann man sie sehr gut zu allen Süßspeisen, Desserts und in sommerlichen Salaten servieren. Durch die Farbenvielfallt der Blüten sind sie automatisch ein Highlight auf jedem Teller.

Lagerung & Aufbewahrung

Das Löwenmäulchen sollte bestenfalls nicht lange aufbewahrt werden. Vor dem Anrichten sollte man das Löwenmäulchen nur ausschütteln oder kurz durchs Wasser ziehen. In einer Schale mit Wasser bleiben sie einige Stunden frisch. 

Qualität & Einkauf

Das bekannteste und meist verwendete Löwenmäulchen ist das große Löwenmaul (Antirrhinum majus). Allgemein kann man das Löwenmäulchen unbedenklich in der Küche anwenden, da keine giftigen Stoffe enthält.

Gesundheit & Wirkung

Die Blüten des Löwenmäulchens sind sehr gesund, sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, ätherische Öle und sekundäre Pflanzenstoffe.