08.07.2019

Wie wächst eigentlich ...

Pfeffer, Senf, Kurkuma, Kardamom und Kümmel?

dummy Gewürze bringen Pfiff an jedes Gericht
Gewürze bringen Geschmack an jedes Gericht. Klar, dass Ihnen die meisten oben genannten Vertreter geläufig sind. Doch haben Sie sich schon mal gefragt, wie die Ursprungspflanze dieser Früchte aussieht? Wie wachsen diese Lebensmittel, die uns meist nur in getrockneter Form in Dosen begegnen? Wir zeigens Ihnen ...

"Bleib doch, wo der Pfeffer wächst", diesen Ausspruch kennt wohl jeder. Doch wo und vor allem wie wächst eigentlich Pfeffer? Wie sieht eine Kardamom-Pflanze aus? Und wie gedeiht Kurkuma?

Pfeffer

Klettert gerne empor: der Pfeffer Klettert gerne empor: der Pfeffer

Echter Pfeffer der Familie peper nigrum wächst als mehrjährige, immergrüne Kletterpflanze bis zu 10 Meter an Bäumen oder Rankhilfen empor. In Kultur gezüchtet, wird er allerdings auf 3–4 m Höhe gehalten. Auffällig sind seine großen, herzförmigen Blätter. Die Blüten, die in 10 cm langen Ähren zusammenstehen, sind dagegen eher unauffällig und sehr klein. Aus ihnen entstehen 2 Mal im Jahr die Fruchtstände mit zahlreichen Pfefferbeeren. Übrigens: Wer jemanden dahin wünscht, wo der Pfeffer wächst, wünscht ihn tatsächlich sehr weit weg: Pfeffer wird vor allem in Indonesien, Brasilien, Malaysia, Thailand, Vietnam und China angebaut.

Kardamom

dummy Schon gewusst? So wächst Kardamom

Kardamom zählt zu den teuersten Gewürzen der Welt. Kein Wunder, denn die Ernte der exotischen Samen, kann nur in Handarbeit erfolgen. Die mehrjährige, bauschig-krautige Kardamom-Staude wird rund 3 Meter hoch. An ihren schuppigen Stängeln wachsen schmale Blätter, die wie Palmwedel angeordnet sind. Am Fuße der Pflanze sitzen die Blüten, in deren Inneren sich in länglichen Kapseln rotbraune, 2–4 mm lange Samen befinden. Diese müssen noch vor ihrer vollkommenen Reife eingesammelt werden. Ansonsten springen sie auf und die kostbaren Samen gehen verloren.

Kurkuma

Lange Blätter und schöne Blüten: Kurkuma Lange Blätter und schöne Blüten: Kurkuma

Kurkuma kennt man als leuchtend gelbes Pulver. Doch wie wird es eigentlich gewonnen? Kurkuma wächst als Staudenpflanze mit langen lanzettförmigen Blättern. Das Hauptanbaugebiet ist Indien. Doch nicht die Blätter dieser Pflanze liefern das bekannte Gewürz – es sind die Wurzeln, aus denen es gewonnen wird. Die unterirdischen Knollen, die dem Ingwer ähneln, werden nach dem Ausgraben gekocht, getrocknet und zu würzigem Kurkumapulver vermahlen.

Kümmel

So hübsch blüht das geschmackvolle Gewürz So hübsch blüht das geschmackvolle Gewürz

Der Kümmel gehört zur Familie der Doldenblütler und kann bis zu 1 Meter hoch werden. Die Blüten sind auch das, was die Kümmelpflanze charakterisiert, denn in der Sommersaison entwickelt sie zahlreiche weiße kleine Blüten, aus denen die Kümmelsamen gewonnen werden. Ihre hellgrünen, gefiederten Blätter sind, ebenso wie die Samen, in der Küche verwendbar.

Senf

Leuchtend gelb: so wächst Senf Leuchtend gelb: so wächst Senf

Senfpaste wird aus Senfsamen gewonnen, das ist den meisten klar. Doch wie die dazugehörige Pflanze aussieht, wird sie vielleicht überraschen: Senf gehört zur Familie der Kreuzblütler und wächst als einjährige, krautige Pflanze. Diese bildet verzweigte Stängel mit einer Wuchshöhe zwischen 1 und 2 Metern, die viele gelbe Blüten tragen. Aus den Schoten, die die Pflanze bildet, werden nach der Trocknung die Senfsamen aussortiert.