24.01.2017

Keine Chance für Schnupfen & Co.

So machen Sie das Immunsystem Ihrer Gäste fit

Brokkoli ist besonders gut für unser Imunsystem
Wer seinen Gästen leckere Gerichte mit Obst und Gemüse serviert, streichelt nicht nur deren Seele, sondern tut auch sonst viel Gutes: Bestimmte Lebensmittel sind nämlich echte Fitmacher fürs Immunsystem und sollten gerade im Winter auf keinem Speiseplan fehlen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen kleinen Tricks Sie Husten, Schnupfen und Heiserkeit ein Schnippchen schlagen können!

Besser als jede Vitamin-Pille: Sanddorn

Sanddorn toppt sogar noch den Vitamin C Gehalt von Zitronen Wird auch Zitrone des Nordens genannt: der Sanddorn

Die leuchtend orangefarbenen Beeren haben es in sich: Ihr Vitamin- und Mineralien-Cocktail ist gut fürs Nervensystem und reguliert den Stoffwechsel. 3 Esslöffel Sanddorn-Saft decken außerdem den täglichen Vitamin-C-Bedarf eines Erwachsenen. Vitamin C unterstützt unsere körpereigene Abwehr, weil es die Bildung der weißen Blutkörperchen fördert. Je nach Sorte bringt Sanddorn zwischen 200 und 900 mg Vitamin C pro 100 g mit – und stellt damit Zitrone, Orange und Co. locker in den Schatten!

Heizt den Viren ein: Chili

Die scharfe Chili regt die Durchblutung der Schleimhäute an Chilischoten verleihen Ihren Gerichten feurigen Charme

Scharfe Gewürze wie Chili bringen nicht nur Feuer auf die Zunge, sondern unterstützen auch die Gesundheit: Das Capsaicin darin kurbelt die Durchblutung der Schleimhäute an. So können sie Krankheitserreger besser abwehren. Chilis bringen außerdem Vitamin C, ätherische Öle und sekundäre Pflanzenstoffe mit – die beste Kombination, um Viren zu bekämpfen. Besonders feurige Suppen lösen bei einer beginnenden Erkältung prima den Schleim!

Grüner Jungbrunnen: Brokkoli

In Brokkoli steckt viel Gesundes Ob in Suppen, Aufläufen oder Salaten – Brokkoli lässt sich vielseitig einsetzen

Das grüne Gemüse verjüngt das Immunsystem und stärkt es nachhaltig! Der sekundäre Pflanzenstoff Sulphoraphan im Brokkoli bringt unsere Immunzellen auf Hochtouren und bekämpft freie Radikale – und die sind bekanntlich stark an der Alterung beteiligt. Brokkoli hat außerdem viel Vitamin C und sein Kalzium stärkt die Knochen. 

Kleine Knolle mit großer Wirkung: Ingwer

Ingwertee ist bei den ersten Anzeichen einer Erkältung sehr zu empfehlen Ingwer gibt vielen Gerichten eine unverwechselbare Note

Die Wurzel mit der einzigartigen Note ist berühmt für ihre Wirkung bei Erkältungen: Sie fördert die Durchblutung und die Verdauung, löst Krämpfe und löst den Schleim. Grund dafür ist der Scharfmacher Gingerol im Ingwer. Schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung hilft ein Ingwertee: Dazu 2 Esslöffel frisch geriebenen Ingwer in 1 Liter Wasser 10 Minuten kochen lassen, abseihen und nach Belieben mit Honig oder Zitronensaft verfeinern. 

Schützen den Organismus: Mandeln

Mandeln sind gut für den Darm Mandeln sind besonders in der Backstube heiß begehrt, passen aber auch gut zur pikanten Küche

Mandeln können durch ihren hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel senken. Ihr Vitamin E beschützt den Organismus außerdem vor freien Radikalen, die unsere Körperzellen angreifen. Eine kleine Handvoll Mandeln pro Tag kann daher Erkältungskrankheiten vorbeugen.