Chutneys: Sommer auf Vorrat

Tomaten Chutney
 zur Übersicht
25.07.2017

Fruchtiger Pfiff aus Indien

Herzlich Willkommen im Würz-Paradies

Chutneys lassen sich gerne mit Fleisch und Reis kombinieren Chutneys würzen zartes Fleisch
Würzig, süß, sauer, fruchtig – mit Chutneys treffen Sie jeden Geschmack. Als Begleiter zu Fleisch, Fisch oder Käse peppt diese Sauce aus Früchten Ihre Gerichte auf und bringt geschmacklich das gewisse Etwas. Das Beste daran: Jegliches Obst und Gemüse können Sie einfach zu diesem köstlichen i-Tüpfelchen weiterverarbeiten. Wie es geht, zeigen wir Ihnen …

Chutneys sind würzige, fruchtige, süß-saure, scharf-pikante Saucen, die an ein Mus erinnern und den verschiedensten Gerichten ordentlich Pfiff verpassen. Kein Wunder, denn: In Chutneys lassen sich kinderleicht ausgefallene Obstsorten, saisonales Gemüse oder andere außergewöhnliche Zutaten verarbeiten.

Genauso wie Curry, Fladenbrot und Reis, stammen auch Chutneys ursprünglich aus Indien. Das Wort bedeutet so viel wie "zum Lecken", "anregend" oder "köstlich".

In Indien serviert man Chutneys besonders gerne zu köstlichem Fisch, kaltem Braten, kurz angebratenem Fleisch oder Käse. Wie wär‘s mit einem halben Hähnchen mit einem Chutney Ihrer Wahl? Probieren Sie es aus!

So geht‘s

Perfekt für den Sommer: Wenn Obst und Gemüse reifen, sind Chutneys die optimale Verarbeitungsmöglichkeit. Denn: Chutneys sind mindestens 4 Monate haltbar. Die Herstellung funktioniert ähnlich wie bei einer Marmelade.

Mango Chutney fängt den Sommer ein Fruchtig, exotisch, köstlich

Mango Chutney

  • 10 g Knoblauch
  • 100 g Zwiebelwürfel
  • 3 EL Honig
  • ½ Chilischoten
  • 1 TL Ingwer
  • 350 g Mangowürfel
  • 3 cl Weißwein
  • 1 Prise Salz
  • 2 cl Weißweinessig

Knoblauch schälen und fein hacken. Dann Knoblauch mit Zwiebeln und Honig solange erhitzen, bis der Honig karamellisiert. Jetzt die Chilischote würfeln, Ingwer fein hacken und mit den Mangowürfeln hinzu geben. Kurz umrühren und mit Weißwein ablöschen. Solange kochen, bis die Mango weich ist. Mit Salz und Weißweinessig abschmecken. Abschließend in ein luftdichtes Gefäß füllen

Tomaten Chutney Geballte Tomaten-Power

Tomaten Chutney

  • 1 kg Tomaten
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 200 ml Weinessig
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, walnussgroß
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Cayennepfeffer

Tomaten häuten und mit den Aprikosen zusammen fein hacken. Ingwer und Knoblauch schälen und anschließend ebenfalls fein hacken. Dann alle Zutaten in einen Topf geben und solange aufkochen lassen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Anschließend in ein Einmachglas füllen.

Johannisbeer Chutney Süße und Säure perfekt kombiniert

Johannisbeer Chutney

  • 60 g Ingwer
  • 150 g rote Johannisbeeren
  • 400 g Zucker
  • 100 ml Balsamico
  • 1 gewürfelte Chilischote
  • 300 g Mango

Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Johannisbeeren von den Rispen befreien und waschen. Die Beeren in einem Mörser fein zerdrücken. Anschließend alle Zutaten – bis auf die Mangos – 15 Minuten köcheln lassen. In der Zeit können Sie die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein lösen und in dünne Scheiben schneiden. Zu den anderen Zutaten in den Topf geben und weitere 30 Minuten köcheln lassen. Als letztes die Sauce in ein Glas mit Deckel abfüllen – Fertig!

Quitten Chilli Chutney Scharf und feurig

Quitten- Chilli Chutney

  • 1 kg Quitten
  • 250 g Zucker
  • 3 Schalotten
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • 2 TL Salz
  • 200 ml Weißweinessig
  • 1 Stange Zimt
  • ½ TL Pfeffer

Quitten waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Zucker und Salz vermischen. Anschließend 1 Stunde ziehen lassen. In der Zwischenzeit Schalotten und Ingwer schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden. Schalotten, Ingwer, Chili, Essig, Zimt und die Quitten einmal aufkochen lassen und langsam einkochen lassen. Wichtig: Regelmäßig umrühren, da es leicht anbrennen kann. Mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Zimtstange entfernen. Schlussendlich in ein Glas füllen und verschließen.

Unterschied zwischen Chutneys und Relishes

Wir erklären den Unterschied zwischen Chutney und Relish Chutneys und Relishes – gelingen im Handumdrehen

Wodurch sich Chutneys und Relishes unterscheiden ist eigentlich einfach. Durch das Einkochen haben Chutneys eine cremige Konsistenz wie Marmeladen. Relishes hingegen werden oftmals kalt hergestellt – das heißt: Die Frucht- oder Gemüsestücke sind bei einem Relish noch etwas knackiger und größer.