Rund ums Handwerk 

Die Grundlage jedes Messers

Holz, Kunststoff oder Glas – welches Schneidebrett soll's sein?

Ein gutes Schneidebrett in der Großküche ist fast so wichtig wie das Messer Ein gutes Schneidebrett braucht ein Profikoch genauso wie ein hochwertiges Messer
Die Auswahl an Schneidebrettern ist groß – immer wieder gibt es neue Innovationen: Die einen sind hygienischer, die anderen verschleißen nicht so schnell, wieder andere schonen besonders eure Messer.

Wichtig bei Schneidebrettern: Hygiene! Roher Fisch, rohes Geflügel, Gekochtes und Gegartes, Salat, Gemüse und Backwaren dürfen keineswegs auf dem gleichen Schneidebrett zubereitet werden. In einem gut organisierten Gastronomie-Betrieb ist jedes Schneidebrett deutlich markiert. Das Material ist ausschlaggebend für die Hygiene eines Schneidebrettes.

Eines mit tiefen Furchen und Kratzern sollte in keiner guten Küche stehen! In den kleinen Ritzen können sich leicht Feuchtigkeit und dadurch auch Keime einnisten. Deshalb ist eine gründliche Reinigung zu empfehlen: Die Bretter nach dem Benutzen mit einem druckvollen Wasserstrahl zunächst gründlich abwaschen, dann mit heißem Wasser, einer Bürste und Spülmittel abschrubben, zuletzt abspülen und gut trocknen lassen.

Übrigens bevorzugen die meisten Profiköche große Bretter – diese lassen sich besonders vielseitig verwenden. Allerdings braucht man auch die passende Spül- und Lagermöglichkeit für große Exemplare.
Natürlich muss jeder selber entscheiden, was für ihn und seine Küche am besten passt. Wir haben die Unterschiede einzelner Materialien mal zusammengefasst.

Holzschneidebrett aus Gummibaum-Holz von CHEFS CULINAR Ein Schneidebrett aus Holz wirkt edel und verzeiht Schnittspuren

Holz

Das edel wirkende Holzbrett verzeiht Schnittspuren schnell. Die beliebtesten Holzsorten für Schneidebretter sind Ahorn, Akazie, Buche, Eiche, heimische Obstbäume oder auch tropische Hölzer. Bambus empfehlen Experten jedoch nicht, da durch die harten mineralischen Einlagerungen die Messerspitzen stumpf werden. Man sollte Holzbretter keinesfalls in der Spülmaschine reinigen – durch die Feuchtigkeit und die Hitze verzieht sich das edle Material. Ein gut gepflegtes Holz-Schneidebrett sollte außerdem regelmäßig mit einem Pflegeöl eingerieben werden.

Schneidebretter aus Kunststoff von CHEFS CULINAR Lassen sich sehr gut reinigen: Schneidebretter aus Kunststoff

Kunststoff

Genau wie beim Holzbrett gibt es beim Kunststoff-Schneidebrett verschiedene Materialien: Harte und weiche Exemplare stehen zur Auswahl. Harte Bretter haben den Nachteil, dass die Messer schnell stumpf werden. Zu weiche Bretter verschleißen im Gegensatz schnell und müssen öfter ersetzt werden. Ein enormer Vorteil von Kunststoff ist aber, dass sie ohne Bedenken in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Schneidebrett aus Glas von CHEFS CULINAR Ein Schneidebrett aus Glas hat viele Vorteile

Glas

Glasschneidebretter sind bruchsicher, besonders hygienisch und besitzen eine porenfreie Oberfläche. Sie sind zudem geruchs- und geschmacksneutral. Allerdings sind sie auf Dauer nicht gut für die Messer, da die Klinge durch das Schneiden auf Glas stumpf wird.