Ausbildung im Fokus 

Berufseinstieg in ein Handwerk mit Zukunft

Diese Azubis halten ihren Gesellenbrief in der Hand – eine Festanstellung gibt`s dazu!

Endlich Metzger! Kevin (l.) und Sascha haben die Prüfung bestanden Endlich Metzger! Kevin (l.) und Sascha haben die Prüfung bestanden
Sascha und Kevin strahlen bis über beide Ohren, als wir sie besuchen. Kein Wunder, denn die beiden haben vor Kurzem ihre theoretische und praktische Prüfung zum Metzgergesellen erfolgreich bestanden. Während ihrer Ausbildung durften wir die beiden jungen Männer im Rahmen unserer Reportage "Wir werden Metzger" ein Stück begleiten und ihnen bei ihren ersten Schritten über die Schulter schauen. Heute treffen wir sie erneut zum Interview ...

Der Metzgerberuf steht zur Zeit nur bei wenigen Jugendlichen auf der Wunschliste. Das können Kevin und Sascha überhaupt nicht nachvollziehen. Vor drei Jahren hieß es für sie nämlich: "Wir werden Metzger". In einer spannenden Ausbildung lernten sie alle Facetten dieses abwechslungsreichen Berufsbildes kennen.

Fleischteile optimal zerlegen – für die beiden Prüflinge mittlerweile ein Kinderspiel Große Maschinen bedienen – für beide mittlerweile ein Kinderspiel

Einen Großteil ihrer Zeit verbrachten die beiden in der hauseigenen Fleischverarbeitung und -produktion bei CHEFS CULINAR. Hier erlernten sie den akribischen Umgang mit Hygienevorschriften, das Steuern von Maschinen und natürlich die professionelle Verarbeitung von Fleischwaren. Heute sind sie echte Meister darin, hochwertige Fleischteile zu zerlegen, Gyros und andere Fleischconvenience schmackhaft zu würzen, Rouladen nach Hausmacherart zu rollen oder ausgewählte Fleischteilstücke in Hackfleisch und Hackfleischprodukte zu verarbeiten. Doch das ist noch längst nicht alles: Selbstverständlich müssen die beiden sich auch auf dem Gebiet der Allergene und  Zusatzstoffe genauestens auskennen. Sie müssen explizit wissen, was dem Fleisch zugesetzt werden darf und was wie deklariert werden muss.

Handwerkskunst der alten Schule erlernten Sascha und Kevin später in der Metzgerei Weller, einem Traditionsbetrieb, der mit CHEFS CULINAR eng kooperiert. Hier standen die Herstellung von Koch-, Brüh- und Rohwurst, Pökeln, Räuchern und natürlich Verkaufstraining auf dem Programm.

Kurz nachgefragt:

CHEFS CULINAR: Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden! Ihr habt eure Abschlussprüfung bestanden und seid nun fertige Metzger. Wie ist es gelaufen?

Kevin: Die Theorieprüfung war ganz in Ordnung. Auch wenn einige kniffelige Sachen dabei waren, lief es trotzdem recht gut. Und die praktische Prüfung war gar nicht mehr so schwer, da wir die meisten Fachkenntnisse schon im Betrieb vermittelt bekommen haben. 

CHEFS CULINAR: Das ist doch prima! Außerdem dürfen wir euch auch herzlich zur Übernahme bei CHEFS CULINAR gratulieren! Ihr arbeitet jetzt beide in der hauseigenen Fleischerei in der Niederlassung Wöllstein. Was ist euer zukünftiges Aufgabengebiet?

Kevin: Also grundsätzlich haben wir ein Hauptaufgabengebiet. Also ich z.B. die Feinportionierung. Wir sind innerhalb der Produktion aufgeteilt. Aber als Geselle müssen wir letztendlich in allen Bereichen tätig sein können. Deswegen durchlaufen wir auch jeden einzelnen innerhalb der Produktion. Gerade während der Urlaubszeiten muss jeder überall einsetzbar sein. 

CHEFS CULINAR: Und wie sieht es mit Weiterbildung, Fortbildungen oder überbetrieblichen Lehrgängen aus? 

Sascha: Momentan blicke ich noch nicht so weit in die Zukunft. Aber vieles ist möglich. Zunächst möchte ich erstmal im Beruf Fuß fassen und dann sehe ich weiter. 

Kevin: Genau, mal sehen was die Zukunft bringt. Aber ich denke schon in ein paar Jahren.

CHEFS CULINAR: Wenn ihr einen Blick zurück werft – was hat euch an eurer Ausbildung besonders gut gefallen? Was macht euch heute am meisten Spaß in eurem Job?

Sascha: Besonders gut gefällt mir der Umgang mit den Kollegen. Alle sind sehr hilfsbereit, wenn man mal Schwierigkeiten hat. Aber auch die Vielseitigkeit in diesem Beruf und die Zukunftssicherheit gehören dazu!

Kevin: Zusätzlich zu dem von bereits Sascha Gesagten gefällt mir das Handwerkliche besonders. Es macht einfach Spaß, weil es so abwechslungsreich ist.

CHEFS CULINAR: Warum sollten sich Jugendliche unbedingt an eine Ausbildung im Fleischerhandwerk wagen? Was sind eure Tipps für angehende Bewerber?

Kevin: Da es an sich ein sehr schöner und vielfältiger Job ist. Leider ist der Beruf am Aussterben, was ich persönlich sehr schade finde, da man als Metzger viele Möglichkeiten hat und sich gut weiterbilden kann. Deswegen finde ich, dass es eigentlich mehr junge Leute machen sollten.

Sascha: Ich kann mich Kevin nur anschließen und kann nicht nachvollziehen, warum so wenige Metzger werden wollen. Traut euch!

Diesem Appell können wir uns nur anschließen! Wir danken für das Interview und wünschen den beiden noch viel Erfolg!

Dummy
In gleichmäßigem Abstand legt Kevin die Steaks aufs Band
Dummy
Mit großen Fleischstücken kennt sich Sascha aus
Dummy
Hier ist Teamwork gefragt
Dummy
Eine Bratwurst zur Belohnung darf nicht fehlen
Dummy
Ausbilder Marco Meiser ist stolz auf seine Schützlinge