Lebensmittel-Infos 

Petri Heil!

So erkennt ihr frischen Fisch

Bevor der Fisch filetiert wird, muss er zunächst eingekauft werden – CHEFS CULINAR verrät, woran Azubis frischen Fisch erkennen Frischen Fisch zubereiten macht Spaß – denn er riecht keineswegs nach Fisch!
Klar, ein alter Küchenhase weiß, wie ein frischer Fisch aussieht. Aber ihr als Kochprofi-Nachwuchs könnt eine kleine Lehrstunde für den Einkauf sicher gebrauchen. Wir verraten, woran ihr ein frisches Exemplar aus See und Meer erkennt.

Das riecht nach Meer!

Ein Fisch riecht nach Fisch? Eben nicht! Frischer Zander, Lachs, Hering und Co. duften tatsächlich nur nach Meer und kein bisschen fischig. Beim Einkauf nehmt ihr also am besten mal eine Nase ...

Schau mir in die Augen, Kleines

CHEFS CULINAR verrät, woran ihr frischen Fisch erkennt Klare Fischaugen sind ein Zeichen für Frische

Die Augen eines frischen Fisches sind klar und nach außen gewölbt. Wirken sie trüb oder sind sie eingefallen, lasst ihr besser die Finger davon.

Sind die Kiemen noch dran?

Das sollten sie nämlich – sie sind ein wichtiges Frische-Zeichen und werden erst nach dem Kauf entfernt. Sind sie schon vorher abgeschnitten worden, wählt ihr besser ein anderes Exemplar. Frischer Fisch hat leuchtend rote, feuchte und fest anliegende Kiemen.

Frische hat schöne Haut

CHEFS CULINAR verrät, woran ihr frischen Fisch erkennt Die Fischhaut oder die Schuppen sollten feucht sein und silbrig glänzen

Die Haut oder die Schuppen des Fisches sollte feucht und silbrig glänzen, die Schleimschicht darauf muss in intakt sein. Eine trockene Fischhaut zeugt weder von Frische noch von einer eingehaltenen Kühlkette.

Drückt außerdem auch mal mit dem Daumen auf den Fisch; nimmt die Delle sofort wieder ihre ursprüngliche Form an und bleibt nicht eingedrückt, könnt ihr davon ausgehen, einen frischen Fisch in der Hand zu halten.

Plattfische hebt ihr am besten an – sie sollten dann fest in der Luft stehen und sich nicht durchbiegen.