Genuss-Ideen 

So schmeckt Bella Italia!

Hausgemachte Antipasti werden Gäste auch hierzulande begeistern

Antipasti bringen die italienische Lebensart auf den Tisch Antipasti auf dem Tisch sorgen für Urlaubsfeeling im heimischen Restaurant
Sommer, Sonne, la dolce vita ... Dafür muss man gar nicht unbedingt nach Italien reisen. Wenn eure Gäste das Fernweh packt, serviert ihr Ihnen einfach ein paar köstliche Antipasti – so macht ihr garantiert auch die Daheimgebliebenen glücklich. Ob eingelegtes Gemüse, luftgetrockneter Schinken oder geröstetes Brot: Wir zeigen heute kleine, italienisch angehauchte Vorspeisen, die ihr blitzschnell zaubern könnt.
Gefüllte Champignons sind als Antipasti ein Gedicht

Gefüllte Champignons

Schnell gemacht und so lecker: Schneidet aus den Champignons zunächst die Stiele heraus. Für die Füllung dünstet ihr dann Schalotten und Knoblauch in Olivenöl, fügt gehackten Thymian, klein geschnittene getrocknete Tomaten, gewürfelte Fleischtomaten und Parmesan hinzu. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Champignons damit füllen. Mit Parmesan bestreuen und im Ofen backen. Eure Gäste werden es lieben!

Marinierter Mozzarella mit Tomaten als Schiffchen im Brot

Marinierter Mozzarella

Mini-Mozzarella oder in Scheiben geschnittene große Kugeln mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, abgeriebener Zitronenschale, Knoblauchzehen, Thymian und Rosmarin in ein Gefäß füllen und gekühlt über Nacht ziehen lassen. Der marinierte Mozzarella schmeckt dann am besten mit Kirschtomaten, etwas Balsamico-Essig und Basilikumblättchen.

Tolle Antipasti-Idee: geröstetes Brot mit Avocado-Creme

Avocado-Bruschetta

Bruschetta mit Tomaten kann ja jeder – überrascht eure Gäste doch stattdessen mit einer Avocado-Creme! Schneidet dafür Baguette schräg in ca. 2 cm dicke Scheiben und röstet es in Olivenöl goldbraun an. Danach jeweils eine Seite mit Knoblauch einreiben. Für die Creme das Avocado-Fruchtfleisch zerdrücken und mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Zitronensaft würzen. Die Masse auf die Brotscheiben streichen, mit Mozzarella und Basilikumblättern belegen. Wer mag, streut noch Paprikapulver, Pfeffer und Fleur de Sel drüber – fertig!

Zucchini-Pralinen sind eine tolle Antipasti-Idee

Zucchini-Pralinen

So wunderbar wandelbar: Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl von jeder Seite einige Minuten braten. Salzen und mit getrockneten italienischen Kräutern bestreuen, auf Küchenkrepp abtropfen und abkühlen lassen. Danach könnt ihr die Zucchini-Scheiben nach Lust und Laune belegen. Wie wäre es z. B. mit geräuchertem Lachs und Kirschtomaten? Oder mit Salami und Oliven? Auch geröstete Paprika, Walnuss und Basilikum schmecken sehr gut. Und belegt die Pralinen unbedingt auch mit Parmaschinken – einfach köstlich!

Ein Carpaccio aus Auberginen – einfach köstlich als Antipasti-Idee

Auberginen-Carpaccio

Es muss ja nicht immer Rindfleisch sein! Für das vegetarische Carpaccio schneidet ihr Auberginen längs in dünne Scheiben und legt diese auf Backbleche. Püriert danach Olivenöl mit gezupftem Oregano und Thymian. Streicht das Kräuteröl dünn auf die Auberginenscheiben und bräunt sie kurz auf dem Grill. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dazu schmeckt eine Tomatensauce: Getrocknete Tomaten und Olivenöl pürieren, gewürfelte Tomaten und gehacktes Basilikum unterheben und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.