Hausgemacht schmeckt's am besten!

Verschiedene selbstgemachte Marmeladen machen sich toll an ihrem Frühstücksbufett
 zur Übersicht
28.08.2017

Sommer im Glas

Hausgemachte Marmelade lässt Gäste von Ihrem Frühstück schwärmen

Hausgemachte Marmelade schmeckt besonders gut Ganz ohne Zusatzstoffe und richtig lecker: selbstgemachte Marmelade
Hausgemachtes steht heutzutage überall hoch im Kurs. Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker kommen da nämlich gar nicht erst in den Kochtopf, besondere Kreationen statt Einheitsbrei sind außerdem garantiert. Wie wäre es also, wenn Sie die Gäste Ihres Hotels oder Restaurants mit selbstgemachter Konfitüre beeindrucken? Ob Erdbeer-Schoko, Himbeer-Ananas oder Granatapfel-Birne – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Und vielleicht ist das Marmeladekochen auch für Ihre Azubis ein besonderes Highlight innerhalb ihrer Ausbildung ...

Darf es etwas ausgefallener sein?

Kombinieren Sie Früchte und Gemüse, peppen Sie Ihre Kreation mit Gewürzen und Kräutern auf oder fügen Sie einen Schuss Hochprozentiges hinzu: Kirsche mit Marzipan und Mandellikör wäre doch eine Idee. Oder Karotte mit Apfel, oder Birne mit Rotwein, oder Orange mit Chili ... Das Schöne am Selbstmachen ist, dass man Raffiniertes erfinden kann.

Es lassen sich übrigens auch herzhafte Varianten z. B. aus Tomaten oder Paprika kreieren – das passt zwar weniger gut ans Frühstücks-Buffet, dafür aber prima zu Gegrilltem. Wichtig ist nur eines: Obst und Gemüse mit Druckstellen oder braunen Flecken gehört nicht in den Kochtopf, sonst wäre Ihre Marmelade verunreinigt und würde schnell schimmeln.

Und so wird's gemacht

Unsere Tipps für Azubis und andere Anfänger

Zunächst wird das Obst und Gemüse gewaschen, geschält und klein geschnitten. Dann kommt es zusammen mit Gelierzucker in einen großen Topf. Gelierzucker gibt's im Mengenverhältnis 1:1, 2:1 oder 3:1; es kommen also 1, 2 oder 3 Teile Frucht auf einen Teil Zucker. Je nach Verhältnis wird die Marmelade süßer. Das Gemisch aufkochen und einige Zeit kochen lassen, dann Deckel daraufsetzen und ziehen lassen. Zum Schluss den Schaum abschöpfen und eine Gelierprobe machen: Dazu etwas von der Fruchtmasse auf einen eiskalten Teller tropfen lassen – wird die Marmelade fest, sie ist fertig.

Übrigens lässt sich Marmelade auch mit normalem Haushaltszucker oder Honig zubereiten; dann sollte aber als Geliermittel noch Pektin hinzugefügt werden.

Marmelade einkochen wie zu Großmutters Zeiten Marmelade selbst kochen ist nicht schwer: Einfach Früchte mit Gelierzucker mischen und aufkochen, ziehen lassen, fertig!