Ein Mineralwasser kommt selten allein

Erfahren Sie mehr über den Einsatz von Wasser in der Gastronomie
Die richtige Sorte Wasser wissen Gäste sehr zu schätzen
 zur Übersicht
13.04.2017

Erfrischung gefällig?

Finden Sie das richtige Mineralwasser-Konzept

Mineralwasser passt zu jedem Essen und wird gerne getrunken In vielen Ländern üblich: Ein Glas Wasser zum Kaffee
Ob beim Italiener, Griechen, Spanier oder in einer gut bürgerlichen Küche – eines darf auf keiner Speisekarte fehlen: das Mineralwasser! Die Angebotsvielfalt ist riesig und versucht jeden Geschmack zu treffen. Laut Forsa Umfrage ist der Geschmack sogar für 54 % der Deutschen der Hauptgrund, warum in Restaurants überhaupt Wasser bestellt wird. Mit dem wachsenden Angebot steigt auch das Interesse der Gastronomen und Hoteliers das passende Mineralwasser-Konzept für sich zu finden. Ganz schön clever, denn viele Gäste wissen dieses Angebot sehr zu schätzen.

Wie soll das Konzept aussehen?

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einer Wasser-Menükarte Exklusiv: Bieten Sie Ihren Gästen eine separate Mineralwasser-Karte an

Wasser passt immer. Zu unterschiedlichen Speisen, Weinen oder Kaffee ist Mineralwasser ein geschmacklich angenehmer Begleiter. Die verschiedenen Mineralisierungen können Ihr Gastro-Konzept unterstützen, wenn die Wässer aus der entsprechenden Region stammen. Preisen Sie das Mineralwasser-Angebot Ihren Gästen explizit an, zum Beispiel auf einer separaten Mineralwasser-Karte. Dabei ist es wichtig, die Herkunft zu nennen und den Geschmack des Wassers zu beschreiben.

Überlegen Sie, zu welcher Tageszeit Sie die meisten Gäste empfangen? Mittags bieten sich Mineralwässer mit einem hohen Mineralstoffgehalt und viel Kohlensäure an. Durch den intensiven Geschmack beleben sie Körper und Geist. Für Restaurants, die sich auf den Abendbetrieb fokussieren, eignen sich stille Wässer, die auch zum Wein getrunken werden können.   

Perfekt serviert

Um die Qualität und Frische zu bewahren, sollte Mineralwasser in der verschlossenen Flasche serviert werden. Ein Zeichen für guten Service: Dem Gast vor seinen Augen das Wasser einschenken. Ebenfalls wichtig: Die Temperatur des Mineralwassers. Es darf nicht zu kalt sein, aber auch nicht zu warm. Leicht gekühlt, ist es am besten zu trinken.

Große Flaschen gehören nicht in den Kühler. Wie schaut es mit Eiswürfeln und Zitronenscheiben im Glas aus? Bloß nicht! Diese beiden Komponenten verfälschen nur den Geschmack des Wassers und es verliert seine Natürlichkeit. Gläser spielen auch eine wichtige Rolle: Sind sie sauber und geruchsfrei? Schon eine kleine Unreinheit kann den Geschmack verfälschen. Verschiedene Gläser für Wässer mit unterschiedlichem Kohlensäuregehalt können den Trinkgenuss erhöhen.    

Wasser anstossen

Welches Wasser darf's denn sein?

Bei der Entstehung und Qualität der einzelnen Wässer gibt es große Unterschiede. Hier kommt eine kleine Übersicht:

Natürliches Mineralwasser:

  • Ein Naturprodukt, das aus unterirdischen, sauberen Quellen stammt
  • Voraussetzung: Es muss noch am Quellort abgefüllt werden
  • Strenge Kontrollen garantieren Qualität
  • Nur Kohlensäure darf dem Wasser hinzugefügt werden
  • Bekannte europäische Wässer sind u.a. S.Pellegrino, Vittel, Volvic, Vöslauer, Römerquelle, Adelbodner

Tafelwasser

  • Industrielle Herstellung
  • Mischung aus verschiedenen Wasserarten wie Mineralwasser, Trinkwasser, Natursole oder Meerwasser
  • Neben Kohlensäure dürfen auch Mineralstoffe hinzugefügt werden
  • Hohe qualitative Kontrollen
  • Gilt in der Gastronomie nicht als hochwertig
  • Bekannte Wässer sind u.a. Bonqua, Dasani

Wasser sucht Glas

Beeindrucken Sie Ihre Gäste mit formschönen Gläsern, die an zeitlosem Design und schlichter Eleganz nicht zu übertreffen sind. Eine Auswahl an Gläsern finden Sie in unserem breit aufgestellten Großküchen-Sortiment. Unsere Fachberater stehen Ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Suchen Sie sich unter "Kontakt" den jeweiligen Experten aus Ihrer Umgebung aus. Wir helfen Ihnen gerne!  

Über des Wassers Wert belehrt uns am besten der Durst.

Aus Russland