Newcomer Süßkartoffel

Süßkartoffel-Pommes werden auch gerne zum Streetfood serviert
 zur Übersicht
18.04.2017

Süße Knolle

Die Süßkartoffel ist ein wahrer Allrounder

Die Süßkartoffel erobert die Küchen der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
Kennen Sie schon die Süßkartoffel? Die Knolle, die auch Batate genannt wird, erfreut sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit – auch in der Gastronomie und der Gemeinschaftsverpflegung. Mit der Süßkartoffel interpretieren Sie Klassiker neu und glänzen mit einfachen, innovativen Gerichten. Wir berichten Ihnen einige wissenswerte Fakten über die Batate und stellen Ihnen die verschiedenen Sorten vor!

Wussten Sie schon, dass die Süßkartoffel nicht mit unserer herkömmlichen Kartoffel verwandt ist? Entgegen vieler Vermutungen gehört die süße Feldfrucht zu den Windengewächsen, die Kartoffel dagegen zu den Nachtschattengewächsen.

Die Süßkartoffel enthält nur 0,1 g Fett und 108 Kilokalorien. Auch wenn die altbekannte Kartoffel weniger Kalorien enthält, steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr der Süßkartoffel nicht so stark an, wodurch Ihre Gäste länger satt bleiben. 

Süßkartoffeln in der Küche

Schon in den frühen Stunden des Tages mundet die Süßkartoffel Ihren Gästen – getoastet als Brotersatz schmeckt sie einfach köstlich. Dafür eine Scheibe der Knolle rund 10 Minuten goldbraun rösten und anschließend beispielsweise mit Avocado, Ei und Feta belegen. Der Pluspunkt: Ihr Frühstücksangebot ist glutenfrei und schmeckt dazu noch gut.

Klassisch werden Süßkartoffeln zu Pommes weiterverarbeitet. Aber auch gefüllt ist die süße Knolle ein Gaumenschmaus. Als Faustformel können Sie sich merken, dass Sie herkömmliche Kartoffeln jederzeit ganz einfach durch Süßkartoffeln ersetzen können. Süßkartoffel-Püree oder Ofensüßkartoffeln mit verschiedenen Dips kommen bei Ihren kleinen und großen Gästen gut an. Oder wie wär’s mit einem Burger, in dem der Patty aus Süßkartoffeln besteht? Probieren Sie es einfach mal aus!

Angebaut werden viele verschiedene Sorten, wir stellen Ihnen die bekanntesten vor:

Evangelina

Süßkartoffelsorte Evangelina

Diese Süßkartoffel hat eine rötliche Schale und eine längliche Form. Pro Knolle bringt sie ca. 300 g auf die Waage. Das Fleisch hat eine kräftig orange Farbe. Unter den verschiedenen Sorten hat sie den süßesten Geschmack. Gekocht, gebraten und gebacken macht sie eine gute Figur.

Beauregard

Süßkartoffelsorte Beauregard

Diese Sorte ist intensiv rot, das Fruchtfleisch ist orange. Ihr Geschmack ist leicht süß – ähnlich dem der Möhre. Sie ist die bekannteste Süßkartoffel-Sorte in Deutschland. Im Spätherbst hat sie Saison und schmeckt daher dann besonders gut.

Bonita

Süßkartoffelsorte Bonita

Diese Sorte hat eine zartrosa Schale und weißes Fleisch. Ihr zart-nussiges Aroma eignet sich hervorragend als Backkartoffel: Dazu einfach die Süßkartoffel in den Ofen schieben und backen bis das Innere weich ist. Serviert mit einem leckeren Dipp schmeckt sie jedem gut.

Murasaki

Süßkartoffelsorte Murasaki

Ein wahrer Eyecatcher: Mit ihrer pinken Schale fällt diese Süßkartoffel sofort ins Auge. Das Fleisch hat im Inneren eine weiße Färbung. Ihr Geschmack ist süßlich-nussig. Diese Sorte ist in Asien weit verbreitet. Sie wird gerne zu Püree oder Chips weiterverarbeitet.

Haben Sie Lust auf die Süßkartoffel bekommen? Ihr Verkaufsberater steht Ihnen gerne zur Seite.