Update der Corona-Regeln

Öffnungsstrategien der Bundesländer

Diese Regeln gelten für die HOGA

Die Bundesländer bestimmen jeweils selbst, welche Regeln für Mitarbeiter und Gäste in Gastronomie und Hotellerie gelten. Dadurch ist ein Flickenteppich entstanden, der nicht nur Gastronomen und Hoteliers, sondern auch die Gäste verunsichert. Welche Regeln aktuell gelten, hat der DEHOGA Bundesverband übersichtlich aufgelistet. Die Übersicht ist sehr umfassend, dennoch haben die nachfolgenden Angaben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Rechtssicherheit.

Baden-Württemberg (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Die Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg richten sich nach einem vierstufigen System (Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe, Alarmstufe II). Aktuell gilt in ganz Baden-Württemberg die Alarmstufe II.

Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patient/innen belegt.

Warnstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patient/innen belegten Intensivbetten (AIB).

Alarmstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patient/innen belegten Intensivbetten.

Alarmstufe II: Ab Hospitalisierunginzidenz von 6,0 oder ab 450 mit COVID-19-Patient/innen belegten Intensivbetten.

Gastronomie (gilt zunächst bis 24.01.2022)

Basisstufe

  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Im Freien: Ohne weitere Regelungen

Warnstufe

  • In geschlossenen Räumen: 3G, nur PCR-Test
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines PCR-Testnachweises gestattet
  • Im Freien: 3G
  • Im Freien Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet

Alarmstufe

  • In geschlossenen Räumen: 2G
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt zu geschlossenen Räumen nicht gestattet
  • Im Freien: 3G, nur PCR-Test
  • Im Freien Zutritt nur nach Vorlage eines PCR-Testnachweises gestattet

Alarmstufe II

  • 2G-Plus
  • Zutritt nur immunisierten Personen nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Sperrzeit von 22:30 Uhr bis 5:00 Uhr

Außer-Haus-Verkauf und Abholung von Getränken und Speisen ausschließlich zum Mitnehmen ohne Zutrittsbeschränkungen möglich.

Hotellerie (gilt zunächst bis 24.01.2022)

Basisstufe

  • 3G / 3 Tage
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Alle drei Tage ist erneut ein aktueller Antigen- oder PCR-Testnachweis vorzulegen.

Warnstufe

  • 3G / 3 Tage
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Alle drei Tage ist erneut ein aktueller Antigen- oder PCR-Testnachweis vorzulegen

Alarmstufe

  • 2G
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt nicht gestattet
  • Ausnahme: bei notwendigen geschäftlichen oder dienstlichen Übernachtungen oder in besonderen Härtefällen nicht-immunisierten Personen Zutritt nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet

Alarmstufe II

  • 2G
  • Nicht-immunisierten Personen Zutritt nicht gestattet
  • Ausnahme: bei notwendigen geschäftlichen oder dienstlichen Übernachtungen oder in besonderen Härtefällen nicht-immunisierten Personen Zutritt nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet

Veranstaltungen (gilt zunächst bis 24.01.2022)

Basisstufe

  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Geschlossene Räume: Nicht-immunisierten Besucher Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Im Freien: - / 3G (> 5.000; Mindestabstand)
  • Veranstaltungen im Freien ab 5.000 Besuchern / Veranstaltungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann: Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Bis einschließlich 5.000 Besuchern mit 100 % der zugelassenen Kapazität, für den 5.000 Besuchern überschreitenden Teil mit 50 % dieser Kapazität zulässig; Personenobergrenze von 25.000 Besuchern
  • Keine Kapazitätsbeschränkung/Personenobergrenze: sofern ausschließlich immunisierten Besuchern Zutritt gestattet wird

Warnstufe

  • In geschlossenen Räumen: 3G mit PCR-Test
  • Geschlossene Räume: Nicht-immunisierten Besuchern Zutritt nur nach Vorlage eines PCR-Testnachweises gestattet
  • Im Freien: 3G
  • Veranstaltungen im Freien: Nicht-immunisierten Personen Zutritt nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Bis einschließlich 5.000 Besuchern mit 100 % der zugelassenen Kapazität, für den 5.000 Besuchern überschreitenden Teil mit 50 % dieser Kapazität zulässig; Personenobergrenze von 25.000 Besuchern
  • Keine Kapazitätsbeschränkung/Personenobergrenze: sofern ausschließlich immunisierten Besuchern Zutritt gestattet wird

Alarmstufe

  • 2G
  • Nicht-immunisierten Besuchern Zutritt nicht gestattet
  • Mit höchstens 50 % der zugelassenen Kapazität zulässig; Personenobergrenze von 25.000 Besuchern

Alarmstufe II

  • 2G-Plus
  • Zutritt nur immunisierten Besuchern nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet
  • Kapazitätsbeschränkung/Personenobergrenze: mit höchstens 50 % der zugelassenen Kapazität zulässig; Personenobergrenze von 500 Besuchern

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Bayern (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Aktuell (gültig bis 12.01.2022)

  • An Silvester und am Neujahrstag (31.12., 15:00 Uhr, bis zum 1.1.2022, 9:00 Uhr) besteht bei Menschenansammlungen eine Grenze von maximal zehn Personen. Für die Gastronomie wurde für diese Nacht die Sperrstunde aufgehoben.
  • Getesteten Personen gleichgestellt wurden geimpfte Personen, die zusätzlich eine weitere Impfstoffdosis als Auffrischungsimpfung erhalten haben, nach Ablauf von 14 Tagen nach dieser Impfung (soweit nicht bundesrechtlich anderes geregelt ist).
  • Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz in Bayern finden Sie auf der interaktiven Corona-Karte des Freistaats Bayern. Von dort aus gelangen Sie mit wenigen Klicks direkt zu den Informationen der Kreisverwaltungsbehörden.

Gastronomie (gültig bis 12.01.2022)

  • Gastronomische Angebote dürfen - außer in der Silvesternacht vom 31.12.2021 auf den 1.01. 2022 - zwischen 22 Uhr und 5 Uhr nicht zur Verfügung gestellt werden (Sperrstunde)
  • 2G im Innen- und Außenbereich: Zugang für Geimpfte und Genesene
  • In geschlossenen Räumen: Tanzen nicht zulässig; Musikbeschallung und -begleitung nur als Hintergrundmusik zulässig
  • Betrieb von erlaubnisbedürftigen reinen Schankwirtschaften: untersagt
  • Ausnahme: Abgabe und Lieferung von Speisen und Getränken zur Mitnahme stets zulässig
  • Bei einem Inzidenzwert ab 1.000 (regionaler Hotspot): Gastronomie in dem Landkreis / kreisfreien Stadt muss geschlossen werden (Ausnahme: Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken, wobei der Verzehr vor Ort untersagt ist; Betrieb von nicht öffentlich zugänglichen Betriebskantinen)

Hotellerie (gültig bis 12.01.2022)

Beherbergung allgemein (auch touristisch)

  • 2G: Zugang für Geimpfte und Genesene

Nichttouristische Beherbergungsaufenthalte

  • 3G: zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Beherbergungsaufenthalte: Zugang für Geimpfte, Genesene oder Testnachweis (PCR-Test, PoC-PCR-Test oder Testmittel weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde)
  • Bei einem Inzidenzwert ab 1.000 (regionaler Hotspot): Übernachtungsangebote dürfen von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften nur für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Aufenthalte zur Verfügung gestellt werden; Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

Veranstaltungen (gültig bis 12.01.2022)

Öffentliche und private Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten

  • 2G Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene + Test
  • Beachte 2G: Ausnahmen vom Testnachweis gelten auch für geimpfte Personen, die zusätzlich eine weitere Impfstoffdosis als Auffrischungsimpfung erhalten haben, nach Ablauf von 14 Tagen nach dieser Impfung (soweit nicht bundesrechtlich anderes geregelt ist)
  • In Gebäuden, geschlossenen Räumlichkeiten, Stadien oder anderweitig kapazitätsbeschränkten Stätten: Nutzung von maximal 25 % der Kapazität
  • Zulässige Höchstteilnehmerzahl: bestimmt sich nach den vorhandenen Plätzen, Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen muss gewahrt sein
  • Für Veranstaltungen gilt: grundsätzlich Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören; Maskenpflicht
  • Für Besucher:innen von öffentlichen und privaten Veranstaltungen außerhalb privater Räumlichkeiten entfallen die Maskenpflicht und der Mindestabstand, solange sie am Tisch sitzen
  • Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen: Infektionsschutzkonzept, Vorlage bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde
  • Für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen gilt außerdem: Eintrittskarten dürfen nur personalisiert verkauft werden; Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke ist untersagt; Offensichtlich alkoholisierten Personen darf Zutritt nicht gewährt werden

Öffentliche und private Veranstaltungen unter freiem Himmel

  • 2G: Zugang für Geimpfte und Genesene
  • Kein zusätzlicher Testnachweis

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Berlin (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 22.01.2022)

In geschlossenen Räumen

  • 2G
  • Vorgaben des Hygienerahmenkonzepts der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss
  • Ausnahme von 2G-Bedingung: bei bloßer Nutzung sanitärer Anlagen; für Kantinen, soweit diese ausschließlich Mitarbeiter:innen versorgen
  • Speisen / Getränke dürfen nur am Tisch verzehrt werden
  • Verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen
  • Anwesenheitsdokumentation (Ausnahme: Speisen / Getränke werden nur abgeholt)

Im Freien / Keine geschlossenen Räume betroffen

  • Bestuhlung und Anordnung der Tische im Außenbereich der Gaststätten so, dass zwischen Personen Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (Ausnahme: engster Angehörigenkreis)
  • Mindestabstand darf innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden
  • Speisen / Getränke dürfen nur am Tisch verzehrt werden
  • Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten
  • Verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime

Hotellerie (gültig bis 22.01.2022)

Hotels, Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen und ähnliche Einrichtungen

  • 2G-Bedingung für Übernachtungen
  • Vorgaben des Hygienerahmenkonzepts nach der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss
  • Gastronomische Angebote: Regelungen für Gastronomie
  • Anwesenheit der Gäste ist zu dokumentieren

Besonders begründete Einzelfälle

  • Ausnahmen von 2G-Bedingung in besonders begründetem Einzelfall möglich (Zulassung durch fachlich zuständige Senatsverwaltung)
  • Besonders begründeter Einzelfall: insbesondere dann, wenn Anwesenheit der zu beherbergenden Personen von herausragender Bedeutung für das Land Berlin
  • Beherbergt werden dürfen nur Personen, die am Tag der Anreise negativ getestet sind und darüber hinaus an jedem Tag des Aufenthalts ein negatives Testergebnis nachweisen
  • Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne die 2G-Bedingung zu erfüllen

Veranstaltungen (gültig bis 22.01.2022)

Veranstaltungen

  • Eine Veranstaltung im Sinne der Verordnung = zeitlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht, einer Programmfolge mit thematischer, inhaltlicher Bindung oder Zweckbestimmung in der abgegrenzten Verantwortung einer Veranstalterin oder eines Veranstalters, einer Person, Organisation oder Institution, an dem eine Gruppe von Menschen teilnimmt
  • Keine Veranstaltung: Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes und Artikel 26 der Verfassung von Berlin
  • Für die in der Verordnung besonders geregelten Veranstaltungen und Veranstaltungsformen gelten ausschließlich die jeweiligen Vorgaben, soweit nichts anderes bestimmt

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 20 zeitgleich anwesenden Personen

  • Zuweisung fester Plätze, Bestuhlung, Anordnung der Tische so, dass zwischen Personen Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (Ausnahme: engster Angehörigenkreis)
  • Mindestabstand kann unterschritten werden, wenn alle anwesenden Besucher:innen negativ getestet
  • 3G-Bedingung: Teilnahme nur von Personen, die negativ getestet sind
  • Maskenpflicht für Teilnehmer:innen (Ausnahme: Aufenthalt an einem festen Platz)
  • Dokumentation der Anwesenheit der Teilnehmer:innen
  • Gastronomische Angebote gemäß Regelungen für Gastronomie (2G, soweit geschlossene Räume betroffen)
  • Können auch unter 2G-Bedingung geöffnet werden (vorgenannte Maßnahmen / Mindestabstand gelten dann nicht)

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 20 zeitgleich anwesenden Personen

  • 2G-Bedingung
  • Ausnahme: Personen, die bei Veranstaltungen künstlerische Darbietungen aufführen oder sonst für den Ablauf der Veranstaltung unabdingbare, nicht von anderen Personen vertretbare Beiträge einbringen: Nachweis negativer Testung ausreichend
  • Dokumentation der Anwesenheit der Teilnehmer:innen
  • Gastronomische Angebote gemäß Regelungen für Gastronomie (2G, soweit geschlossene Räume betroffen)

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 200 mit bis zu höchstens 2.500 zeitgleich anwesenden Personen

  • Mit mehr als 200 Personen grundsätzlich verbotenMit höchstens 2.000 Personen möglich:
  • Vorgaben Hygienerahmenkonzept der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss
  • Personen, die eingelassen werden, müssen geimpft oder genesen sein und zudem negativ getestet sein sowie FFP2-Maske tragen (2G-Plus + FFP2-Maske)

Veranstaltungen im Freien

  • Zuweisung fester Plätze, Bestuhlung, Anordnung der Tische so, dass zwischen Personen Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (Ausnahme: engster Angehörigenkreis)
  • Mindestabstand kann unterschritten werden, wenn alle anwesenden Besucher:innen negativ getestet

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 100 zeitgleich anwesenden Personen

  • 3G-Bedingung
  • Teilnahme nur von Personen, die negativ getestet sind
  • Maskenpflicht für Teilnehmer:innen (Ausnahme: Aufenthalt an einem festen Platz)
  • Dokumentation der Anwesenheit der Teilnehmer:innen
  • Gastronomische Angebote gemäß Regelungen für Gastronomie (2G, soweit geschlossene Räume betroffen)
  • Können auch unter 2G-Bedingung geöffnet werden (vorgenannte Maßnahmen / Mindestabstand gelten dann nicht)

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 1.000 und mit bis zu höchstens 5.000 zeitgleich anwesenden Personen

  • Mit mehr als 1.000 Personen grundsätzlich verboten
  • Mit bis zu 3.000 zeitgleich anwesenden Personen möglich:
  1. Vorgaben Hygienerahmenkonzepte der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss;
  2. Personen, die eingelassen werden, müssen geimpft oder genesen sein und zudem negativ getestet sein sowie FFP2-Maske tragen (2G-Plus + FFP2-Maske)

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbands

Brandenburg (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 19.01.2022)

  • 2G: Zugang für Geimpfte und Genesene

  • Betreiber/innen haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:

  1. die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen

  2. die Zutrittsgewährung ausschließlich für Geimpfte und Genesene

  3. die Anbringung eines deutlich erkennbaren Hinweises im Zutrittsbereich, dass der Zutritt nur den in § 7 Absatz 1 genannten Personen gewährt wird

  4. die Erfassung der Personendaten aller Gäste in einem Kontaktnachweis nach § 5 zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung

  5. in geschlossenen Räumen: den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft; das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz aufhalten.

Ausnahmen

  • Gaststätten, die zubereitete Speisen oder Getränke ausschließlich zur Mitnahme im Rahmen des Außerhausverkaufs abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen
  • Gaststätten im Reisegewerbe im Sinne des Brandenburgischen Gaststättengesetzes
  • Verpflegungseinrichtungen (Mensen und Cafeterien) an Hochschulstandorten sowie an betrieblichen, beruflichen oder vergleichbaren Fortbildungseinrichtungen
  • Kantinen für Betriebsangehörige sowie für Angehörige von Polizei und Zoll
  • Rastanlagen und Autohöfen an Bundesautobahnen
  • Diese haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:
  1. die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  2. die Einhaltung des Abstandsgebots zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen
  3. in geschlossenen Räumen: das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz aufhalten; den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft

Hotellerie (gültig bis 19.01.2022)

  • 2G: Zugang für Geimpfte und Genesene (auch touristisch)
  • 3G: zu geschäftlichen und dienstlichen Zwecken (Testnachweis)
  • 3G: u.a. für Ferienwohnungen/-häuser (Testnachweises vor Beginn der Beherbergung)

Beherbergungen allgemein (touristisch)

  • 2G: Zugang für Geimpfte und Genesene
  • Betreiber/innen von Beherbergungsstätten haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:
  1. die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  2. die Zutrittsgewährung ausschließlich für Geimpfte und Genesene genannten Personen
  3. die Anbringung eines deutlich erkennbaren Hinweises im Zutrittsbereich, dass der Zutritt nur den in genannten Personen gewährt wird
  4. in gemeinschaftlich genutzten Räumen: einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft; das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen (gilt nicht bei der Nutzung gastronomischer Angebote)

Beherbergungen zu geschäftlichen oder dienstlichen Zwecken u.a.

  • 3G: Vorlage eines Testnachweises ausreichend
  • 3G: Vorlagen eines Testnachweise gilt ebenso bei Beherbergungen:
  1. zur Inanspruchnahme zwingend erforderlicher medizinischer, therapeutischer oder pflegerischer Leistungen
  2. zur Wahrnehmung eines Sorge- oder eines gesetzlich oder gerichtlich angeordneten Umgangsrechts
  3. zum Zwecke des Besuchs von schwer erkrankten Kindern oder Eltern, von Sterbenden und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen

Sonstiges

  • Ferienwohnungen und -häuser, Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Charterboote mit Übernachtungsmöglichkeit: Betreiber/innen haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:
  1. die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen,
  2. die Beherbergung nur von Gästen, die vor Beginn der Beherbergung einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen,
  3. in gemeinschaftlich genutzten Räumen: die Einhaltung des Abstandsgebots; das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft.

Veranstaltungen (gültig bis 19.01.2022)

Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter

3G: Zugang für Geimpfte, Genesene oder Getestete:

Veranstalter/innen von Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:

  • die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • die Zutrittsgewährung nur für Besucher:innen, die einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen
  • die Erfassung der Personendaten aller Besucher:innen in einem Kontaktnachweis zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung
  • die Einhaltung des Abstandsgebots mit der Möglichkeit, dass der Abstand zwischen festen Sitzplätzen auf bis zu 1 Meter verringert werden kann; auf die Einhaltung des Abstandsgebots kann verzichtet werden, wenn alle Personen durchgehend eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil tragen
  • in geschlossenen Räumen:
  1. den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft,
  2. das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; die Tragepflicht gilt nicht für Personen, die sich auf einem festen Sitzplatz aufhalten, sofern zwischen den Sitzplätzen ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten wird
  • Kapazität: unter freiem Himmel bis zu 250 gleichzeitig anwesenden Besucher:innen (nach Genehmigung ggf. bis zu 500 Personen, Antrag Gesundheitsamt)
  • Kapazität: in geschlossenen Räumen bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Besucher:innen (nach Genehmigung ggf. bis zu 500 Personen, Antrag Gesundheitsamt)
  • Ausnahmen: für bestimmte Veranstaltungen (z.B. Veranstaltungen der Rechtspflege, Betriebsratssitzungen)

Optionales 2G-Modell: Zugang für Geimpfte und Genesene:

  • Testnachweis und Abstandsgebot entfallen (Nr. 2, Nr. 4) - Veranstalter:innen haben sicherzustellen:
  • die Anbringung eines deutlich erkennbaren Hinweises im Zutrittsbereich, dass der Zutritt nur Geimpften und Genesenen gewährt wird
  • vorherige schriftliche Anzeige der Inanspruchnahme des optionalen 2G-Modells gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt

Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter

Veranstalter:innen von Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicherzustellen:

  • die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen
  • die Zutrittsgewährung ausschließlich für die in § 7 Absatz 1 genannten Personen
  • die Anbringung eines deutlich erkennbaren Hinweises im Zutrittsbereich, dass der Zutritt nur den in § 7 Absatz 1 genannten Personen gewährt wird
  • die Erfassung der Personendaten aller Besucher:innen in einem Kontaktnachweis nach § 5 zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung
  • in geschlossenen Räumen
  1. den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft
  2. das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; die Tragepflicht gilt nicht für Personen, die sich auf einem festen Sitzplatz aufhalten, sofern zwischen den Sitzplätzen ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten wird.
  • Veranstalter:innen können vorsehen, dass die in § 7 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 genannten Personen zusätzlich einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen.

Großveranstaltungen / Spezialmärkte

  • Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Gästen sind untersagt.
  • Ausnahme: z. B. Autokinos, Autotheater, Autokonzerte und vergleichbare Angebote.
  • Die Durchführung von Volksfesten, Spezialmärkten und Jahrmärkten einschließlich Weihnachtsmärkten ist untersagt.

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbandes 

Bremen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Warnstufen-System (gültig bis 31.01.2021)

In Bremen erfolgen die Maßnahmen anhand eines Warnstufen-Systems. Derzeit gilt Warnstufe 2.

  • Warnstufe 0: Hospitalisierungsinzidenz von 0 und 1,5
  • Warnstufe 1: Hospitalisierungsinzidenz von 1,5 und 3.
  • Warnstufe 2: Hospitalisierungsinzidenz von 3 und 6.
  • Warnstufe 3: Hospitalisierungsinzidenz von 6 und 9.

Maskenpflicht

  • In allen Warnstufen besteht grundsätzlich Maskenpflicht.
  • Ab Warnstufe 2: verschärfte Maskenpflichten, Mindestabstand 1,5 Meter
  • Abweichungen beim 2-G-Zugangsmodell möglich

Gastronomie (gültig bis 31.01.2021)

Innengastronomie & Außengastronomie

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene (2-G-Plus-Zugangsmodell)

Hotellerie (gültig bis 31.01.2021)

  • 2G-Plus: Genesene und Geimpfte (2-G-Zugangsmodell)
  • Aufenthalt in Beherbergungsbetrieben bei erstmaliger Anreise und zweimal je Woche bei mehrtägigem Aufenthalt
  • Vorlage eines Impfnachweises/Genesenennachweises erforderlich

Veranstaltungen (gültig bis 31.01.2021)

Innenraum / geschlossene Räume

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene + negativer Test (2-G-Plus-Zugangsmodell)
  • Mit mehr als 1.000 bis maximal 5.000 Personen zulässig; ab 1.000 Personen Genehmigungspflicht
  • Nutzung höchstens bis zu 50 Prozent der jeweiligen räumlichen Kapazität

Außenbereich / unter freiem Himmel

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene + Negativer Test (2-G-Plus-Zugangsmodell)
  • Mit mehr als 1.000 bis maximal 15.000 Personen zulässig; ab 1.000 Personen Genehmigungspflicht
  • Nutzung höchstens bis zu 50 Prozent der jeweiligen räumlichen Kapazität

Sonstiges

  • Überregionale Großveranstaltungen vor Publikum untersagt
  • Zahl der Neuinfektionen von 350/100 000 Einwohner innerhalb von drei Tagen (Inzidenzwert) überschritten, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen untersagt

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Hamburg (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 07.02.2022)

Gaststätten

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene, Obligatorisches 2G-Plus-Zugangsmodell
  • u.a. Maskenpflicht, Ausnahme: Sitzplatz; Stehplätze unzulässig; Tanzen untersagt
  • Sperrzeit: 23 – 5 Uhr

Speisen und Getränke zum Mitnehmen

  • Abverkauf von Speisen und Getränken zum Mitnehmen zulässig
  • Medizinische Maske; kein Verzehr am Ort des Erwerbs und seiner unmittelbaren Umgebung; Untersagt: Abgabe alkoholischer Getränke zum Mitnehmen, die zum unmittelbaren Verzehr bestimmt /geeignet sind (Gläsern, Bechern, Einweggetränkebehältnissen), gilt nicht für handelsüblich geschlossene Getränkeflaschen, -dosen oder -tüten

Hotellerie (gültig bis 07.02.2022)

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene, Obligatorisches 2G-Plus-Zugangsmodell
  • Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises jeweils nach 72 Stunden zu wiederholen
  • u.a. Maskenpflicht in geschlossenen Räumen (medizinische Maske), Ausnahme: innerhalb des persönlichen Gästebereichs sowie während zulässigen Verzehrs
  • Gastronomische Angebote in Beherbergungsbetrieben: wie Gaststätten und ähnliche Einrichtungen

Ausnahme

  • Personen, die über eine vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff verfügen, wenn sie hierüber einen schriftlichen oder digitalen Impfnachweis sowie einen negativen PCR-Test vorlegen (Testung höchstens 48 Stunden vor Beginn der Beherbergung vorgenommen)
  • Bestimmte Personen gemäß der Coronavirus-Einreiseverordnung vom 28. September 2021 (BAnz. AT 29.09.2021 V1), mit einem negativen Coronavirus-Testnachweis
  • Vorlage des Testnachweises bei Beginn der Beherbergung, jeweils neuer negativer Coronavirus-Testnachweis nach 72 Stunden
  • Ggf. Informationspflichten/spezielle Regelungen bei Unterbringung von Saisonarbeiter: innen, auf Baustellen tätigen Personen Übernachtungsmöglichkeiten in Sammelunterkünften

Veranstaltungen (gültig bis 07.02.2022)

Innenbereich / geschlossene Räume

  • 2G-Plus: Zugang für Geimpfte und Genesene, Obligatorisches 2G-Plus-Zugangsmodell
  • Innenraum: Höchstens 200 Teilnehmer:innen (auf Antrag ggf. höher)
  • Außenbereich / im Freien: Höchstens 1.000 Teilnehmer:innen (auf Antrag ggf. höher)

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbands

Hessen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Grundregel 2G (gültig bis 13.01.2022)

  • Im Gastgewerbe in ganz Hessen gilt als Grundregel jetzt 2G. Nur Geimpfte und Genesene haben damit Zutritt. Das gilt nicht für die Außenbereiche.

  • Neu: Es gelten Abstands- und Maskenpflicht auch bei 2G! Mitarbeiter und Gäste müssen eine medizinische Maske tragen (OP oder FFP2). Gäste dürfen sie bei Einnahme eines Sitzplatzes abnehmen.

  • Wer auf Abstands- und Maskenpflicht im Betrieb verzichten möchte, der kann freiwillig 2G plus umsetzen.

  • In allen Außenbereichen gibt es keinerlei Zutrittsbeschränkungen. Allerdings sind im Außenbereich weiterhin die Abstände (1,5 Meter zwischen den Gästen/Tischen/Gästegruppen) einzuhalten. Eine Maskenpflicht im Außenbereich besteht nicht.

3G-Regel für Unternehmer und Mitarbeiter

  • Anders als zuvor im 2G-Optionsmodell werden nun alle Mitarbeiter und Betreiber/Unternehmer einheitlich gemäß Bundesrecht (Infektionsschutzgesetz) behandelt, und zwar an allen deutschen Arbeitsplätzen.
  • Das bedeutet: Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss jetzt täglich durch einen Test seinen Negativstatus nachweisen. Das gilt auch für alle Arbeitgeber. Außerdem haben Arbeitgeber die Pflicht, die Testnachweise zu kontrollieren. Ohne Negativnachweis darf der Betrieb gar nicht erst betreten werden!

Gastronomie (gültig bis 13.01.2022)

  • In den Innenräumen von Gaststätten ist der Zutritt nur für Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis gestattet. Der Nachweis soll zwecks Prüfungsmöglichkeit möglichst digital vorgezeigt werden (siehe „Nachweise kontrollieren“).

  • Außerdem ist ein Abstands- und Hygienekonzept gem. den Vorgaben des RKI (RKI - Coronavirus SARS-CoV-2 - Infektionsschutzmaßnahmen (Stand: 30.9.2021)  umzusetzen:

  1. maßnahmen zur Ermöglichung des Einhaltens der Mindestabstände (1,5 Meter zwischen fremden Gästen/Gästegruppen bis 10 Personen), das können auch Trennvorrichtungen sein.

  2. Maskenpflicht für Personal und Gäste; Gäste bis zur Einnahme eines Sitzplatzes

  3. Zutrittssteuerung, Vermeidung von Warteschlangen und Gedrängesituatione

  4. Gut sichtbare Aushänge zu den Abstands- und Hygienemaßnahmen

  • Ausnahme: Betriebskantinen und Mensen. Hier gelten die bundesgesetzlichen Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (§28 Abs. 1 und 3).

Ausnahmen bei 2G

  • Kinder unter 6 Jahren sind von allen Beschränkungen und Nachweispflichten befreit.

  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre können bei 2G ihren Negativnachweis auch durch Vorlage ihres regelmäßig geführten schulischen Testheftes erbringen.

  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, müssen ein ärztliches Attest vorlegen UND ein negatives Testergebnis vorweisen.

Unternehmer und Mitarbeiter

  • Für alle Mitarbeiter und Betreiber/Unternehmer gilt einheitlich gemäß Bundesrecht (§ 28b Absatz 1 Infektionsschutzgesetz) die 3G-Regel zum Betreten der Arbeitsstätte, und zwar überall, nicht nur im Gastgewerbe.
  • Das bedeutet: Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss jetzt täglich durch einen Test seinen Negativstatus nachweisen. Das gilt auch für alle Arbeitgeber. Außerdem haben Arbeitgeber die Pflicht, die Testnachweise zu kontrollieren. Ohne Negativnachweis darf der Betrieb gar nicht erst betreten werden.

An der frischen Luft

  • weder 2G noch 3G, aber Abstand und Hygienekonzept
  • In allen Außenbereichen gibt es keinerlei Zutrittsbeschränkungen. Allerdings sind im Außenbereich weiterhin die Abstände (1,5 Meter zwischen den Gästen/Tischen/Gästegruppen) einzuhalten. Eine Maskenpflicht im Außenbereich besteht nicht.

Hotellerie (gültig bis 13.01.2022)

  •  Gäste, die aus privaten/touristischen Gründen übernachten, müssen geimpft oder genesen sein und ihre Nachweise bei Anreise vorlegen (2G). Das gilt bei allen touristischen Übernachtungen, auch in Ferienwohnungen, Appartements oder auf Campingplätzen.

  • Es gilt Maskenpflicht in allen innenliegenden Bereichen von Übernachtungsbetrieben.

  • Geschäftsreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei Anreise einen aktuell gültigen negativen Test nachweisen (Antigenschnelltest: 24 Stunden gültig/PCR-Test 48 Stunden gültig). Bei mehreren aufeinanderfolgenden Übernachtungen muss ein täglicher Test gemacht und das negative Testergebnis vorgelegt werden. Andernfalls müssen die Gäste abreisen oder sich bei einem positiven Testergebnis unverzüglich bei ihrem Gesundheitsamt melden und sich in häusliche Quarantäne begeben.

  • In Gemeinschaftseinrichtungen (Schwimmbäder, Fitnesseinrichtungen, Speisesäle) dürfen nur Gäste eingelassen werden, die entweder geimpft oder genesen sind (2G). Das gilt auch für Geschäftsreisende, und auch z.B. für die Einnahme des Frühstücks im Hotelrestaurant. Nicht geimpften od. genesenen Geschäftsreisenden ist der Zutritt in die Hotelgastronomie untersagt.

  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte: Es dürfen sich maximal 2 Hausstände im öffentlichen Raum treffen, dies gilt auch für ungeimpfte Geschäftsreisende in Beherbergungsbetrieben.

Veranstaltungen (gültig bis 13.01.2022)

Veranstaltungen, Zusammenkünfte wie Tagungen, Seminare oder auch geschlossene Gesellschaften sind unter den folgenden Voraussetzungen zulässig:

In Innenräumen

  • bis 10 Personen: keine Regelung (sofern es sich um in sich geschlossene und von übrigen Räumen klar abgegrenzte Veranstaltungen handelt)
  • ab 11 bis 100 Personen: 2G sowie Abstands- und Hygienekonzept.
  • ab 101 Personen: 2G+ sowie Abstands- und Hygienekonzept.
  • ab 250 Personen: Genehmigungspflicht durch die zuständigen Gesundheitsämter.         

Im Freien

  • bis 10 Personen: keine Regelung.
  • ab 11 bis 100 Personen: Abstands- und Hygienekonzept.
  • ab 101 Personen: 2G sowie Abstands- und Hygienekonzept.
  • ab 3.000 Personen: Genehmigungspflicht und Kapazitätsbeschränkung ab dem 3.001-ten Platz auf 25 Prozent (klassischer Fälle: Fußballstadien, Konzerte etc.)

Ausnahmen

  • Zusammenkünfte von Personen, die aus beruflichen oder dienstlichen Gründen zusammenarbeiten müssen. Hier trägt der Arbeitgeber gem. der 3G-Regel am Arbeitsplatz die Verantwortlichkeit für die Erfüllung der Regeln wie/in seinem Betrieb. (Dies gilt z.B. explizit auch für Eigentümerversammlungen.)

Kontaktdatenerfassung

  • Die Kontaktdatenerfassung bleibt abgeschafft. Ausnahme: Clubs & Discotheken.

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Mecklenburg-Vorpommern (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 27.01.2022)

Gaststätten

  • Für den Betrieb und den Besuch von Gaststätten besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 30 einzuhalten.
  • Stufe 1: 3G / 2G-Optionsmodell
  • Stufe 2: 2G-Erfordernisse im Innenbereich
  • Stufe 3: 2G-Plus im Innenbereich / keine Testpflicht für Personen mit Auffrischungsimpfung, 14 Tage nach Impfung
  • Stufe 4: 2G-Plus im Innenbereich / keine Testpflicht für Personen mit Auffrischungsimpfung, 14 Tage nach Impfung

Private Zusammenkünfte als geschlossene Gesellschaft in abgrenzbaren Bereichen der Gaststätte

  • Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 32 einzuhalten.
  • Stufe 1: 3G
  1. Teilnahme ausschließlich von geimpften bzw. genesenen Personen: Ohne Personenobergrenze zulässig
  2. Teilnahme mindestens einer Person, die nicht geimpft bzw. nicht genesen ist: Mit bis zu 100 Personen zulässig
  • Stufe 2: 2G-Erfordernis
  1. Teilnahme ausschließlich von geimpften bzw. genesenen Personen: Ohne Personenobergrenze zulässig
  2. Teilnahme mindestens einer Person, die nicht geimpft bzw. nicht genesen ist: Untersagt
  • Stufe 3: 2G-Plus
  1. Teilnahme ausschließlich von geimpften bzw. genesenen Personen: Mit bis zu 10 Personen zulässig
  2. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre sowie dazugehörige notwendige Begleitpersonen eines Menschen mit Behinderungen aus Gründen der erforderlichen Betreuung des Menschen mit Behinderungen werden nicht mitgerechnet.
  3. Teilnahme mindestens einer Person, die nicht geimpft bzw. nicht genesen ist: Untersagt
  • Stufe 4: Untersagt bis zum 19.03.2022

Belieferung, Mitnahme, Außer-Haus-Verkauf

  •  Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 31 einzuhalten.
  • Belieferung, Mitnahme und Außer-Haus-Verkauf sind grundsätzlich zulässig.

 

Hotellerie (gültig bis 27.01.2022)

Stufe 1: 3G in Innenräumen / 2G-Optionsmodell

  • Bei Anreise negativer Testnachweis
  • Während des Aufenthaltes alle drei Tage zu aktualisieren
  • Beachte: Kein Testerfordernis für Geimpfte und Genesene

Stufe 2: 2G-Erfordernis

  • 2G: Nur Geimpfte und Genesene, sofern Beherbergung nicht aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen oder aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen erforderlich
  • Stufe 2: Beherbergung aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen;Beherbergung aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen
  • 3G-Ausnahme: Negativer Testnachweis bei Anreise für dienstlich, beruflich und geschäftlich Reisende, die weder geimpft noch genesen sind
  • Negativer Testnachweis muss während des Aufenthaltes alle drei Tage aktualisiert werden

Stufe 3: 2G-Plus

  • 2G-Plus: Nur Geimpfte und Genesene, sofern Beherbergung nicht aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen oder aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen erforderlich
  • Zusätzlich negativer Testnachweis
  • Während des Aufenthaltes alle drei Tage zu aktualisieren
  • Keine Testpflicht für Personen mit Auffrischungsimpfung („Booster“, 3. Impfung), wenn diese mindestens 14 Tage zurück liegt
  • Stufe 3: Beherbergung aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen;Beherbergung aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen:
  • 3G-Ausnahme: Bei Anreise negativer Testnachweis für dienstlich, beruflich und geschäftlich Reisende, die weder geimpft noch genesen sind
  • Während des Aufenthaltes muss Test jeden Tag aktualisiert werden
  • Dienstlich reisende Geimpfte und Genesene müssen Coronatest nur alle drei Tage aktualisieren.
  • Keine Testpflicht für Personen mit Auffrischungsimpfung („Booster“, 3. Impfung), wenn diese mindestens 14 Tage zurück liegt

Stufe 4: wie Stufe 3

Veranstaltungen (gültib bis 27.01.2022)

  • Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 44 einzuhalten (§ 6 Abs. 9, 9a, 9b Verordnung; beachte dort insbesondere auch die Auflagen für Veranstaltungen mit Publikumsverkehr)

Im Innenbereich

  • Stufe 1: 3G / Testnachweis: 200 Personen / mehr als 1.250 Personen bei Genehmigung
  • Stufe 2:  2G-Erfordernis: 200 Personen / bis 1.250 Personen bei Genehmigung / maximal 50 % der zulässigen Höchstkapazität bzw. eine teilnehmende Person/10 qm
  • Stufe 3: 2G-Plus / 200 Personen / maximal 50 % der zulässigen Höchstkapazität bzw. eine teilnehmende Person/10 qm
  • Stufe 4: Untersagt bis zum 19.03.2022

Im Außenbereich

  • Stufe 1: 3G / 2G Optionsmodelll / Testnachweis / 600 Personen / mehr als 2.500 Personen bei Genehmigung
  • Stufe 2: 2Gl / Testnachweis / 600 Personen / bis bzw. mehr als 2.500 Personen bei Genehmigung / Maximal 50 % der zulässigen Höchstkapazität bzw. eine teilnehmende Person/4 qm
  • Stufe 3: 2G-Plus / 600 Personen / bis 1.000 Personen bei Genehmigung / maximal 50 % der zulässigen Höchstkapazität bzw. eine teilnehmende Person/4 qm

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Niedersachsen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Aktuelles (gültig bis 19.01.2022)

  • In nahezu allen niedersächsischen Kommunen gilt aktuell Warnstufe 2 (2G-Plus-Regel), teils sogar Warnstufe 3. Zu beachten ist die jeweilige Feststellung der Landkreise (Neuinfizierte über 350, s. § 3a der Verordnung).
  • Bereits geboosterte Personen bzw. Genesene mit vollständiger Schutzimpfung (Nachweis in verkörperter oder digitaler Form) sind in Niedersachsen auch unter der 2G-Plus-Regelung von der zusätzlichen Testpflicht befreit.
  • Ausnahmen von der 2G-/2G-Plus-Regel gelten für Kinder/Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr und für Personen mit medizinischer Indikation (nur mit ärztlichem Attest und Negativnachweis) (s.u. III.)
  • Es gilt eine medizinische Maskenpflicht in öffentlichen, im Rahmen von Kundenverkehr zugänglichen, geschlossenen Räumen; beachte: im Rahmen von 2G-Plus-Regelung gilt FFP2-Maskenpflicht.

Gastronomie (gültig bis 19.01.2022)

Keine Warnstufe

  • Innengastronomie: 3G
  • Außengastronomie: 3G

Warnstufe 1

  • Innengastronomie: 2G
  • Außengastronomie: 3G

Warnstufe 2

  • Innengastronomie: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht
  • Außengastronomie: 2G

Warnstufe 3

  • Innengastronomie: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht
  • Außengastronomie: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht

Hotellerie (gültig bis 19.01.2022)

Keine Warnstufe

  • 3G

Warnstufe 1

  • Geschlossene Räume: 2G
  • Unter freiem Himmel: 3G

Warnstufe 2

  • Geschlossene Räume: 2G-plus, sowie  FFP2-Maskenpflicht
  • Unter freiem Himmel: 2G

Warnstufe 3

  • Geschlossene Räume: 2G-Plus
  • Unter freiem Himmel: 2G-Plus

Eine Person, der aufgrund bei Anreise erbrachten, negativem Testergebnisses der Aufenthalt in Beherbergungsstätte gestattet ist, hat während des Aufenthalts mindestens zwei Tests in jeder Woche der Nutzungsdauer durchzuführen.

Nicht-touristische Reise: 3G bei beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung

Veranstaltungen (gültig bis 19.01.2022)

Keine Warnstufe

  • mit bis zu 500 Teilnehmern: 3G
  • mit über 500 Personen in geschlossenen Räumen: 2G, ab 2.500 Personen Kontaktdatenerhebung
  • mit über 500 Personen unter freiem Himmel: 3G, ab 5.000 Personen Kontaktdatenerhebung

Warnstufe 1

  • mit bis zu 500 Teilnehmern in geschlossenen Räumen: 2G
  • mit bis zu 500 Teilnehmern unter freiem Himmel: 3G
  • mit über 500 Personen in geschlossenen Räumen: 2G, ab 2.500 Personen Kontaktdatenerhebung
  • mit über 500 Personen unter freiem Himmel: 3G, ab 5.000 Personen Kontaktdatenerhebung

Warnstufe 2

  • mit bis zu 500 Teilnehmern: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht
  • mit bis zu 500 Teilnehmern unter freiem Himmel: 2G
  • mit über 500 Personen in geschlossenen Räumen: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht und Kontaktdatenerhebung
  • mit über 500 Personen unter freiem Himmel: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht und Kontaktdatenerhebung, Kapazitätsbeschränkung auf max. 5.000 Personen

Warnstufe 3

  • mit bis zu 500 Teilnehmern: 2G-Plus sowie FFP2-Maskenpflicht, jegliche Tanzveranstaltung verboten
  • mit über 500 Personen in geschlossenen Räumen: untersagt
  • mit über 500 Personen unter freiem Himmel: untersagt

Weihnachtsmärkte: Sind nur bis maximal Warnstufe 2 zulässig und in Warnstufe 3 untersagt.

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Nordrhein-Westfalen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Allgemein (gültig bis 12.01.2022)

  • Ausgenommen von der 2G-Regel sind Gäste,
  1. denen aus ärztlicher Sicht von einer Impfung abgeraten wird. Diese müssen neben einem ärztlichen Attest (nicht älter als 6 Wochen) einen aktuellen Schnell- oder PCR-Test vorlegen.
  2. die nicht älter als 15 Jahre sind. Sie gelten wegen der verbindlichen Schultestung als getestet.
  • Tests dürfen nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) sein.
  • Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert-Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Die Kontrollen müssen grundsätzlich beim Zutritt erfolgen (Ausn.: dokumentiertes und überprüfbares Kontrollkonzept).
  • Ab dem 07.12. sind die Zugangsnachweise grundsätzlich am Eingang zu kontrollieren. Auch amtliche Ausweispapiere müssen immer kontrolliert werden.

Gastronomie (gültig bis 12.01.2022)

  • In der gesamten Gastronomie, also innen wie außen, gilt in NRW flächendeckend der 2G-Status, außer wenn Speisen und Getränke lediglich abgeholt werden.

  • Ausnahmen bestehen für getestete Gäste mit entsprechenden Attesten und Gäste bis einschließlich 15 Jahren.

  • Betriebskantinen, Mensen etc. unterliegen nur dann 3G, wenn keine externen Gäste die Angebote wahrnehmen.

Hotellerie (gültig bis 12.01.2022)

  • Für touristische Übernachtungen gelten die 2G-Regeln. Ausnahmen bestehen wie in der Gastronomie für bis 15-Jährige und Gäste mit Attest.

  • Nicht-touristische Übernachtungen (geschäftlich bedingte Übernachtungen oder aus wichtigem privatem Grund wie einer Beerdigung) unterliegen den 3G-Regeln. Ein Test muss hier bei der Anreise und nach zwei Tagen vorgelegt werden.

  • Die Verpflegung in Beherbergungsbetrieben erfolgt wohl nach den 2G-Regeln der Gastronomie. Nicht-immunisierte Gäste dürften dann nur auf dem Zimmer gastronomisch versorgt werden.

Veranstaltungen (gültig bis 12.01.2022)

  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Gästen gelten Kapazitätsbeschränkungen (s. § 4 Abs. 5 CoronaSchVO).

  • Private Feiern: ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 350 (Kreis, kreisfreie Stadt-bezogen, siehe Link oben unter I.) sind private Feiern in Innenräumen nur bis 50 und im Außenbereich bis 200 geimpfte oder genesene Personen gestattet. Diese Regelung gilt nicht für die Gastronomie und Hotellerie, weil dort Zugangskontrollen stattfinden.

  • Bei Arbeitsmeetings muss jetzt auch am Sitzplatz die Maskenpflicht oder der 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Eine feste Sitzplatzzuordnung spielt keine Rolle mehr.

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Rheinland-Pfalz (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Zusammenfassung (gültig bis 20.01.2022)

  • In Rheinland-Pfalz wurde eine flächendeckende 2G-Plus-Regelung für den Innenbereich, überall dort, wo keine Maske getragen werden kann, eingeführt. Zu zahlreichen Einrichtungen und Veranstaltungen haben daher nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt, die zusätzlich über einen aktuellen negativen Testnachweis verfügen.
  • Ausnahmen: die zusätzliche Testpflicht kann ausnahmsweise für alle geimpften/genesenen und gleichgestellten Personen (siehe unten III.) entfallen, wenn sichergestellt ist, dass die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird und die Maske von allen anwesenden Personen nicht – auch nicht zeitweise (z.B. für den Verzehr von Speisen und Getränken) - abgelegt wird.
  • Ausgenommen von der Testpflicht sind zudem Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben und über einen digitalen oder analogen Nachweis darüber verfügen.
  • Es gilt eine allgemeines Abstandsgebot und grundsätzlich eine Maskenpflicht (mindestens medizinische Maske) in geschlossenen, öffentlich zugänglichen Räumen.
  • Es gelten derzeit Kontaktbeschränkungen (siehe unten III.) sowohl für nicht-immunisierte Personen (s. § 4 Abs. 1 der Verordnung), als auch für Geimpfte/Genesene (s. § 4 Abs. 1a der Verordnung).

Gastronomie (gültig bis 20.01.2022)

Allgemein

  • Außer unmittelbar am Platz gilt Maskenpflicht
  • Der jeweilige Betreiber ist zur Kontakterfassung (inkl. Plausibilitätsprüfung) verpflichtet
  • Pflicht zur Vorhaltung eines Hygienekonzepts

Innengastronomie

  • Flächendeckende 2G-Plus-Regelung
  • Zusätzlich maximal 25 nicht-immunisierte Minderjährige mit Testnachweis erlaubt
  • Für Abholsituationen in geschlossenen Räumen gilt die 2G-Regelung
  • Für Kantinen und Mensen gilt für Beschäftigte des Unternehmens oder Studierende die 3G-Regelung

Außengastronomie

  • 2G-Regelung (außer für Minderjährige mit Testnachweis)

Hotellerie (gültig bis 20.01.2022)

  •  2-Plus-Regel: es dürfen ausschließlich geimpfte, genesene oder gleichgestellte Personen, sowie auch nicht geimpfte/genesene oder gleichgestellte Minderjährige mit negativem Testnachweis anwesend sein

  • Der jeweilige Testnachweis muss bei Anreise vorgelegt und alle 72 Stunden (gerechnet ab Vornahme der jeweils letzten Testung) erneut vorgenommen werden

  • Für gastronomische Angebote in der Beherbergungsstätte gelten die bzgl. der Gastronomie anzuwendenden Regelungen (siehe oben) entsprechend unter Einhaltung der für die Beherbergung vorgeschriebenen Testpflicht

  • Es gilt das Abstandsgebot, sowie die Masken- und Kontakterfassungspflicht

Veranstaltungen (gültig bis 20.01.2022)

Allgemein

  • Für Großveranstaltungen mit über 1.000 Personen ist die Teilnehmerzahl auf 30 % der Gesamtkapazität zu beschränken
  • Es besteht eine durchgängige Maskenpflicht (Ausnahme: Verzehr von Speisen und Getränken)

Innenraum

  • 2G-Plus-Regelung, darüber hinaus können auch bis zu 25 nicht geimpfte/genesene oder gleichgestellte Minderjährige teilnehmen
  • Die Testpflicht für geimpfte/genesene oder gleichgestellte volljährige Personen entfällt, wenn sichergestellt ist, dass die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird
  • Obergrenze von 5.000 Personen

Außenbereich

  • 2G-Regelung, zusätzlich dürfen nicht-immunisierte Minderjährige mit Test teilnehmen
  • Obergrenze von 10.000 Personen

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Saarland (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 13.01.2022)

Innengastronomie

  • 2G-Plus: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Testnachweis zu Gastronomiebetrieben jeder Art / Betriebskantinen und Mensen
  • Ausnahme: Rastanlagen an Bundesautobahnen / gastronomische Betriebe an Autohöfen

Außengastronomie

  • 2G: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene zu Gastronomiebetrieben jeder Art / Betriebskantinen und Mensen
  • Ausnahme: Rastanlagen an Bundesautobahnen / gastronomische Betriebe an Autohöfen

Hotellerie (gültig bis 13.01.2022)

  • 2G-Plus: Inanspruchnahme von Übernachtungsangeboten nur für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Testnachweis (2G-Plus-Nachweis ist bei Anreise zu führen)

Veranstaltungen (gültig bis 13.01.2022)

Allgemein

  • Die Teilnahme von mehr als 1.000 gleichzeitig anwesenden Besucher:innen an privaten sowie öffentlichen Veranstaltungen ist untersagt

Im Innenbereich

  • 2G-Plus: Zutritt zu öffentlichen oder privaten Veranstaltungen nur für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Testnachweis
  • Ausnahme: dienstlich, betrieblich, betriebsverfassungs- oder personalvertretungsrechtlich veranlasste Veranstaltungen, soweit nicht untersagt

Im Außenbereich

  • 2G: Zutritt zu öffentlichen und privaten Veranstaltungen nur für Geimpfte und Genesene
  • Ausnahme: dienstlich, betrieblich, betriebsverfassungs- oder personalvertretungsrechtlich veranlasste Veranstaltungen, soweit nicht untersagt

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Sachsen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 14.01.2022)

Gaststätten

  • 2G-Regel: Öffnung zulässig täglich zwischen 6 und 20 Uhr
  • Ausnahmen gelten insbesondere für nichtöffentliche Personalrestaurants, Kantinen und Mensen, Lieferangebote, Abholung von Speisen und Getränken, die Bewirtung von nicht-touristischen Gästen in Beherbergungsbetrieben
  • Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises, zur Kontrolle der jeweiligen Nachweise durch den Betreiber oder Veranstalter und zur Kontakterfassung für den Zugang zu Gastronomiebetrieben.
  • "Hotspot"-Regelung: Liegt die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert von 1.500, ist die Öffnung ab dem nächsten Tag untersagt. Sie ist erst wieder möglich, wenn der Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz von 1.500 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum

  • Teilnahme von mindestens einer nicht geimpften/nicht genesenen Person: auf den eigenen Haushalt sowie höchstens eine Person eines weiteren Haushaltes beschränkt
  • (Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres sowie persönliche Assistenten der Menschen mit Behinderungen sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner:innen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn kein gemeinsamer Wohnsitz)
  • Teilnahmen von ausschließlich geimpften und genesenen Personen: höchstens 10 Personen zulässig (vorheriger Test dringend empfohlen)
  • Nicht geimpfte oder nicht genesene Personen: Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt den Schwellenwert von 1.000, gilt ab dem nächsten Tag zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr eine Ausgangsbeschränkung (triftige Gründe erforderlich)

Hotellerie (gültig bis 14.01.2022)

Touristische Beherbergungen / private Zwecke

  • Touristische Beherbergungen einschließlich Camping- und Caravaningplätze sowie die Vermietung von Ferienwohnungen: Untersagt
  • Jede Art der Beherbergung zum Zwecke des Privatvergnügens (zum Beispiel Urlaub, Wellness): Untersagt.

Nicht-touristische Beherbergungen

  • 3G-Regel: Nicht-touristische Beherbergungen zulässig
  • Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf- oder Genesenen- oder Testnachweises, zur Kontrolle der jeweiligen Nachweise durch den Betreiber und zur Kontakterfassung
  • Mit der Ausnahme soll besonderen Lebenslagen und sozialen Erfordernissen entsprochen werden. Darunter fallen etwa Dienst- und Geschäftsreisen sowie Reisen aus notwendigen medizinischen und sozialen Anlässen.
  • Reisen aus sozialen Anlässen sind zum Beispiel: Beerdigungen und Hochzeiten enger Verwandtschaft, Haushaltsauflösungen, die notwendige Betreuung Minderjähriger, die Ausübung des Sorge- und Umgangsrechts, der Besuch des nicht im Haushalt lebenden Ehepartners oder Lebenspartners, die notwendige Unterstützung pflegebedürftiger Menschen. Andere, ähnliche Anlässe kommen ebenso in Betracht.

Veranstaltungen (gültig bis 14.01.2022)

  • Großveranstaltungen, Messen, Feste und Veranstaltungen, insbesondere landestypische Veranstaltungen: Untersagt

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Allgemeinverfügung der jeweiligen Landkreise in Sachsen

Sachsen-Anhalt (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 18.01.2022)

  • 2G: Zutritt zu Gaststätten und Hochschulgastronomie nur für Geimpfte und Genesene

  • Ausnahme: Belieferung / Mitnahme von Speisen und Getränken, Außer-Haus-Verkauf, Abgabe von Lebensmitteln durch die Tafeln, gastronomische Versorgung von Übernachtungsgästen

  • 2G-Plus optional

Hotellerie (gültig bis 18.01.2022)

Touristische Übernachtungen

  • 2G: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene
  • 2G-Plus optional

Nicht-touristische Übernachtungen

  • 3G: Übernachtungen aus beruflichen oder medizinischen Gründen, soweit die Gäste zu Beginn des Nutzungsverhältnisses ein negatives Testergebnis vorlegen / durchführen

Veranstaltungen (gültig bis 18.01.2022)

  • 2G: bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen inklusive Kontaktnachverfolgung
  • Bei Veranstaltungen aus geschäftlichen / beruflichen / dienstlichen oder vergleichbaren Gründen (z.B. Meetings, Seminare, Fachkongresse): max. 50 Personen in geschlossenen Räumen, 200 im Freien mit Kontaktnachverfolgung
  • 2G-Plus: bei Kultureinrichtungen / Sportveranstaltungen / Volksfesten, dabei Kapazitätsbeschränkung auf 50 % und insgesamt max. 5.000 Personen in geschlossenen Räumen, 15.000 Personen im Freien
  • 2G-Plus optional (s. § 2c)

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbands

Schleswig-Holstein (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Grundsätzlich (gültig bis 18.01.2022)

  • In Schleswig-Holstein gilt grundsätzlich bei Veranstaltungen und beim Besuch von Gaststätten eine 2G-Regelung, sowie in der Hotellerie, in Diskotheken und in Gaststätten ohne festen Sitzplatz eine 2G-Plus-Regelung.
  • Zu beachten ist im Rahmen der 2G-Plus-Regelung, dass Geimpfte, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, von der zusätzlichen Testpflicht ausgenommen sind.
  • Betreiber von Gaststätten/Hotels, sowie Veranstalter haben ein Hygienekonzept nach Maßgaben der Verordnung zu erstellen (s. § 4).
  • Vielerorts gilt eine Maskenpflicht, teils auch für Beschäftigte mit regelmäßigem Gästekontakt.

Gastronomie (gültig bis 18.01.2022)

Innengastronomie

  • 2G-Regelung; allgemeine Ausnahmen s.u. unter III.
  • Maskenpflicht für Gäste, die sich nicht als Bewirtungsgäste an ihrem festen Sitz-/Stehplatz befinden
  • Verzehr von Speisen und Getränken nur an festen Sitz- oder Stehplätzen an Tischen
  • 2G-Plus-Regelung in Gaststätten, in denen sich die Gäste nicht überwiegend an festen Sitz-/ Stehplätzen an Tischen aufhalten

Ausnahmen

Abweichend davon gilt eine 3G-Regelung für

  • Betriebsangehörige in Betriebskantinen;
  • bei Bewirtungen aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen, die innerhalb einer geschlossenen Gesellschaft in Anspruch genommen wird;
  • Hausgäste (für die die 3G-Regelung Anwendung findet, siehe bitte unten) in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben, wenn sie keinen Zugang zum Bereich für die Bewirtung von touristisch reisenden Gästen haben;
  • Bewirtungen von unaufschiebbaren Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen als geschlossene Gesellschaft zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für unmittelbar bevorstehende Wahlen.

Hotellerie (gültig bis 18.01.2022)

  • 2G-Plus-Regelung für Hotels und andere Beherbergungsbetriebe für touristische Zwecke, allgemeine Ausnahmen s.u. unter III.
  • Unter 3G-Bedingungen dürfen auch Personen aufgenommen und beherbergt werden, die getestet sind und schriftlich bestätigen, dass die Beherbergung ausschließlich aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen oder aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen erforderlich ist
  • Maskenpflicht im Innenraum mit Publikumsverkehr.

Veranstaltungen (gültig bis 18.01.2022)

Innenraum

  • 2G, allgemeine Ausnahmen s.u. unter III., sowie spezielle Ausnahmen in § 5a der Verordnung
  • Maximale Teilnehmerzahl: 50 Personen
  • Unter 3G-Bedingungen dürfen auch Personen eingelassen werden, die getestet sind, wenn die Anwesenheit für berufliche, geschäftliche oder dienstliche Zwecke erforderlich ist und sie in Bereichen mit Publikumsverkehr eine Maske tragen.        

Außenbereich

  • Maximale Teilnehmerzahl: 100 Personen
  • Für Weihnachtsmärkte und andere Veranstaltungen mit Marktcharakter muss im Rahmen des Hygienekonzepts auch Risikobewertung vorgenommen werden, die zuständige Behörde kann 2G-Regelung anordnen

Sonstiges

  • Ausnahmen von maximaler Teilnehmerzahl: Veranstaltungen, bei denen Gäste feste Sitzplätze haben (z.B. Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater- und Kinovorstellungen), es gilt Maskenpflicht und eine Obergrenze von 1.000 Personen

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbands

Thüringen (Zuletzt aktualisiert am 10.01.2022)

Gastronomie (gültig bis 24.01.2022)

Innen- und Außengastronomie

  • 2G: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene (gilt auch für Beherbergungsgäste in Hotelrestaurants)
  • Sperrstunde von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr (gilt nicht für die Bewirtung von Gästen in Beherbergungsbetrieben)
  • Einhalten des Mindestabstands
  • Infektionsschutzkonzept muss aktuell erstellt sein
  • In geschlossenen Räumen: Maskenpflicht (ab 6 Jahren: OP-Maske oder FFP2-Maske, Ausnahme: am festen Sitzplatz) und Kontaktpersonennachverfolgung

Ausnahmen vom 2G-Nachweis

  • Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen und Getränke
  • Nichtöffentliche Betriebskantinen, deren Betrieb zur Aufrechterhaltung der Arbeitsabläufe oder aufgrund der Beschaffenheit der Arbeitsplätze zwingend erforderlich ist
  • Nebenbetriebe an den Bundesautobahnen nach den bundesfernstraßenrechtlichen Bestimmungen sowie auf Autohöfen
  • Vom Studierendenwerk Thüringen betriebene Mensen für den nichtöffentlichen Betrieb

Hotellerie (gültig bis 24.01.2022)

Allgemein

  • Einhalten des Mindestabstands
  • Infektionsschutzkonzept
  • Maskenpflicht (ab 6 Jahren: OP-Maske oder FFP-Maske)
  • Kontaktpersonennachverfolgung

Touristische Übernachtungen

  • 2G: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene

Nicht-touristische Übernachtungen

  • 3G: für notwendige Reisen, insbesondere für medizinische, berufliche und geschäftliche Zwecke
  • Testnachweis bei Anreise und Testung wiederholend durchzuführen, jeweils spätestens mit Ablauf von 72 Stunden

Veranstaltungen (gültig bis 24.01.2022)

Allgemein

  • 2G-Regelung, d.h. grundsätzlich Zutritt zu Veranstaltungen nur für Geimpfte und Genesene
  • Für nichtöffentliche Veranstaltungen gilt: nimmt eine ungeimpfte Person an einem Treffen teil, gelten für alle Personen (auch Geimpfte/Genesene) folgende Kontaktbeschränkungen: Ein Haushalt plus maximal zwei Personen aus einem weiteren Haushalt
  • Das Tanzen bei öffentlichen und geschlossenen Veranstaltungen ist derzeit untersagt

Innenraum

Öffentliche, frei / gegen Entgelt zugängliche Veranstaltungen

  • 2G-Plus, soweit mehr als 50 Personen (Ausnahme: Kulturelle Veranstaltungen)
  • Anzeige mindestens zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn an zuständige Behörde (Ausnahme: Kulturelle Veranstaltungen des Regelbetriebs)
  • Maximale Kapazitätsauslastung bis zu 40 % der Gesamtauslastung zulässig
  • Personenobergrenze: 500 gleichzeitig teilnehmende Personen
  • Kontaktpersonennachverfolgung
  • Maskenpflicht (ab 6 Jahren: OP-Maske oder FFP2-Maske)

Nichtöffentliche Veranstaltungen

  • 2G
  • Ab 15 Personen: Anzeige mindestens zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn an zuständige Behörde, Kontaktnachverfolgung
  • Personenobergrenze: 50 gleichzeitig teilnehmende Personen

Außenbereich

Öffentliche, frei / gegen Entgelt zugängliche Veranstaltungen

  • 2G
  • Anzeige mindestens zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn an zuständige Behörde (Ausnahme: Kulturelle Veranstaltungen des Regelbetriebs)
  • Personenobergrenze: 1.000 gleichzeitig teilnehmende Personen
  • Maskenpflicht (ab 6 Jahren: OP-Maske oder FFP2-Maske)
  • Maximale Kapazitätsauslastung bis zu 50 % der Gesamtauslastung zulässig

Nichtöffentliche Veranstaltungen

  • Ab 20 Personen: Anzeige mindestens zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn an zuständige Behörde
  • Personenobergrenze: 100 gleichzeitig teilnehmende Personen

Messen / Kongresse / Volksfeste / Weihnachtsmärkte sind untersagt.

Hier geht es zu den Informationen Ihres Landesverbands