Wirbel um Feiertagsregelung

Oster-Lockdown gekippt

Bundesregierung zieht die Entscheidung zurück

Nach der Verkündung des harten Oster-Lockdowns ruderte Kanzlerin Angela Merkel nun zurück: Die Entscheidung sei ein Fehler gewesen, der Aufwand stünde in keinem Verhältnis zum Nutzen. Deshalb bleiben die Geschäfte an Gründonnerstag, 1. April 2021, und Ostersamstag, 3. April 2021, soweit es die Coronasituation zulässt, geöffnet. 

Um den Anstieg der Corona Infektionen zu verlangsamen, hatten sich Bund und Länder auf eine 5-tägige Ruhepause über Ostern verständigt. Angesichts zu vieler ungeklärter Fragen, wurde die umstrittene Regelung wieder zurückgenommen. Kanzlerin Angela Merkel entschuldigte sich und übernahm Verantwortung für den politischen Fehler. Eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 18. April ist jedoch nach wie vor geplant. 

Ihr Partner in Krisenzeiten

CHEFS CULINAR steht Ihnen in dieser Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Gerne unterstützen wir Sie bei der Krisenbewältigung und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen ein erfolgreiches Krisenkonzept. Unsere Berater sind BAFA gelistet. Damit stehen für eine Beratung folgende Fördermittel des Bundes zur Verfügung:

  • Für Jungunternehmen (2 Jahre) 50,0 % bis maximal 2.000,00 € in den alten Bundesländern bzw. 80,0 % bis 3.200,00 € in den neuen Bundesländern bei einer Bemessungsgrundlage von 4.000,00 € Beratungshonorar.
  • Für Bestandsunternehmen (über 2 Jahre) 50,0 % bis maximal 1.500,00 € in den alten Bundesländern bzw. 80,0 % bis 2.400,00 € in den neuen Bundesländern bei einer Bemessungsgrundlage von 3.000,00 € Beratungshonorar.
  • Für Betriebe in Schwierigkeiten 90,0 % bis 2.700,00 € bei einer Bemessungsgrundlage von 3.000,00 € Beratungshonorar.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Beraterteam zur Verfügung.