Eine Pute richtig zerlegen – so geht's

Koch richtet ein Putengericht an
Zerlegte Putenbrust
 zur Übersicht
08.09.2017

Film ab!

Video-Tipps für Köche und Aushilfen: Geflügel richtig zerlegen

Putenbrust Aus saftiger Putenbrust lassen sich die köstlichsten Rezepte zubereiten
Ob Brust, Keule oder ganzer Braten: An den Feiertagen genießen Gäste gerne eine saftig zubereitete Ente, Gans oder Pute. In der Küche bedeutet dieser Wunsch natürlich Aufwand; vielleicht haben Sie für die arbeitsintentive Zeit im Advent sogar zusätzliche Aushilfen eingestellt. Auch Azubis sollten genau wissen, wie man Geflügel richtig zerlegt, damit wirklich kein Teil des guten Fleisches verschwendet wird. Unsere Anleitung hilft dabei!

Anatomisch gesehen unterscheiden sich die meisten Geflügelarten kaum, das Zerlegen eines Vogels ist also überall weitestgehend gleich. Die Pute oder der Truthahn sind allerdings die größten Vertreter der Geflügelfamilie. Gästen mit einer Vorliebe für weißes Fleisch sollten Sie die Putenbrust empfehlen, wer gerne dunkleres Fleisch möchte, dem servieren Sie besser die Keule.

Bei der Zubereitung sind Küchenprofis keine Grenzen gesetzt: Die Pute schmeckt nicht nur als Braten, sondern auch geschmort, gegrillt oder gedünstet. Lecker ist sie auch als Schnitzel oder im Gulasch.

Bevor es jedoch an die Zubereitung geht, muss der Vogel erstmal zerlegt werden. Sternekoch Sebastian Frank zeigt in unserem Video Schritt für Schritt, wie es geht.