schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Richtig tranchieren

CHEFS CULINAR zeigt, wie ihr einen Weihnachtsbraten richtig tranchiert
Mit dem richtigen Werkzeug geht das Tranchieren einer Weihnachtsgans kinderleicht – CHEFS CULINAR erklärt, wie es geht.
 zur Übersicht
Rund ums Handwerk 

Brust oder Keule?

Mit der richtigen Technik wird das Tranchieren zum Kinderspiel

Weihnachtsbraten ganz klassisch mit Knödeln und Rotkohl Mmmh, köstlich: Wem läuft beim Anblick eines perfekt tranchierten Weihnachtsbratens nicht das Wasser im Munde zusammen?
Ob Gäste nun eine ganze Weihnachtsgans bestellt haben oder nur Teile davon – ihr solltet gut geübt sein, um das Geflügel richtig tranchieren zu können. Es wäre sonst schade um das gute Fleisch ... Wir zeigen, wie man dabei am besten vorgeht und welches Werkzeug nicht fehlen darf. Übrigens: Anatomisch gesehen unterscheiden sich die verschiedenen Geflügelarten kaum; unsere Tipps lassen sich also genauso gut auf einen Enten- oder Putenbraten anwenden.

Und so einfach geht's:

Step 1

Die fertig gebratene Gans mit der Brustseite nach oben auf ein Schneidebrett legen. Dann mit dem Tranchiermesser die Keule am Gänserumpf rundherum einschneiden. Mit der Fleischgabel lässt sich das Geflügel dabei gut fixieren.

Step 2

Drücken Sie nun mit der Fleischgabel die Keule leicht vom Rumpf weg und durchtrennen Sie das Gelenk mit der Geflügelschere.

Step 3

Jetzt werden die Flügel abgetrennt: Dazu schneiden Sie den Flügel ebenfalls ringsherum mit dem Tranchiermesser ein und durchtrennen das Gelenk dann mit der Geflügelschere. Auf der anderen Seite der Gans gehen Sie danach genauso vor: Zuerst kommt die Keule dran, dann der Flügel.

Step 4

Fixieren Sie nun die Gans mit der Fleischgabel fest auf der Unterlage und schneiden Sie das Brustfleisch parallel zum Brustbein herunter. Anschließend lässt es sich dann noch quer in Stücke schneiden.

CHEFS CULINAR erklärt, wie man einen Geflügelbraten richtig tranchiert