Super Service für Senioren

Menükarten mit großer Schriftgröße sind eine willkommene Hilfe für Senioren
Senioren wissen guten Service zu schätzen
 zur Übersicht
14.03.2017

Mehr als ein Seniorenteller

Verschönern Sie älteren Gästen den Besuch

Viele Menschen im Seniorenalter halten sich fit und sind unternehmenslustig Einfach lecker! Genuss wird auch im Alter immer noch groß geschrieben
Trendige Cocktails, exotische Speisen und ein stylisches Interieur – die meisten Gastronomen versuchen mit ihrem Konzept ein junges Publikum anzusprechen. Ältere Menschen müssen sich der "hippen" Generation anpassen. Dabei steigt die Anzahl der Senioren in Deutschland merklich. Das Tolle dabei: Viele Senioren sind unternehmungslustig, experimentierfreudig und alles andere als verstaubt. Warum also nicht älteren Menschen mehr Aufmerksamkeit schenken? Mit wenig Aufwand können Sie diesen kaufkräftigen Gästekreis für sich gewinnen ­­– und zwar ohne Blümchen-Tapete oder Porzellanfiguren auf der Fensterbank.

Senior ist nicht gleich Senior

Sie möchten ältere Menschen mit ihrem Restaurant ansprechen? Denken Sie bitte daran: Das Bild der älteren Generation hat sich verschoben. Die 50- bis 65-Jährigen von heute zählen sich bestimmt nicht zu den Senioren, gelten höchstens als "Best Ager". Einen Seniorenteller für diese Altersklasse auf der Speisekarte anzubieten, ist überflüssig. Aber auch Senioren ab 65 Jahren, fühlen sich von solch einem Angebot  kulinarisch "eingeengt". Bieten Sie deshalb regionale sowie exotische Gerichte an.

Guter Service, der in Erinnerung bleibt

Ein freundlicher Umgang kommt bei allen gut an Bereiten Sie Ihren Gästen einen Abend zum Wohlfühlen

Die Tür aufhalten, die Garderobe abnehmen und die Gäste zum Tisch begleiten – eine freundliche Begrüßung ist das Aushängeschild des Hauses. Jetzt kommt es drauf an, wen Sie vor sich haben. Ist der Besucher hilfe- oder gar pflegebedürftig? Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse jedes einzelnen Gastes, indem Sie einen umfangreichen Service bieten. Dazu gehören: 

  • Ein freundlicher Empfang
  • Versuchen Sie besonders laut und deutlich zu sprechen
  • Vermeiden Sie eine kindliche Ansprache
  • Bieten Sie Ihre gesamte Speisekarte auch in großer Schrift an
  • Begleiten Sie die Gäste nach dem Essen bis zum Auto
  • Bieten Sie den Gästen spätestens nach dem zweiten Besuch einen „Stammplatz“ an

Optimales Speisenangebot

Die Best Ager sind kulinarisch heute breit aufgestellt und wollen keinen Seniorenteller. Trotzdem verspeisen sie nicht mehr die großen Portionen. Manch ein Gast hätte bestimmt Lust auf einen Rinderbraten, würde ihn aber nicht bestellen, da das Fleisch vermutlich zu hart ist. Für viele Senioren ist ein spätes Abendessen schwer verdaulich. Das heißt: Sie gehen am Abend nicht mehr aus.

Locken Sie deshalb Ihre Gäste mit einem tollen Angebot:

  • Bieten Sie nicht nur einzelne Speisen, sondern das gesamte Speisenangebot als kleine Portion an
  • Kochen Sie die Gerichte weicher 
  • Vielleicht lohnt sich eine frühere Öffnungszeit
  • Laden Sie zum Mittagstisch ein
  • Abwechslungsreiche alkoholfreie Getränke anbieten. Wie wäre es z. B. mit einer Ananasbowle aus frischen Ananas?

Einfach genießen

Hilfestellungen erfreuen Ihre älteren Gäste Mit dem richtigen Glas, Porzellan oder Besteck macht das Essen wieder Spaß

Einige Senioren haben Schwierigkeiten beim Essen. Sie können die Bestecke nicht mehr richtig halten oder verschütten ihr Getränk. Viele Senioren müssen langsam essen, dabei kühlt die Speise sehr schnell ab und es schmeckt nicht mehr.  

Halten Sie für Ihre Gäste folgende Hilfestellungen bereit

  • Kaufen Sie Gläser mit einem niedrigen Schwerpunkt
  • Gläser mit einem tieferen Eichstrich verhindern das Verschütten
  • Von einem Teller mit tieferem Rand lässt sich einfacher essen
  • Es gibt Besteck mit sogenannten Globengriffen, die besser in der Hand liegen
  • Größerer Servietten schützen die Kleidung des Gastes und die Tischdecke
  • Ein Bierwärmer wärmt das Bier
  • Dezente Warmhalteteller unterstützen beim langsamen Essen

Übrigens: Besteck für Menschen mit Handycap finden Sie auch in unserer Box "Zubehör". 

Barriefreie Zone

Ob Rollstuhl, Rollator oder Gehstock – ältere Menschen sind häufig auf einen barrierefreien Zugang zum Restaurant angewiesen. Deshalb sind breite Wege, ggf. sogar Fahrstühle oder Rampen eine sinnvolle Investition. Ebenfalls wichtige Überlegungen:

  • Gibt es genügend Platz, um Rollatoren abzustellen?  
  • Ist die Beleuchtung hell genug?
  • Ist der Weg zur Toilette ausreichend beschildert?
  • Befinden sich an der Toilette Griffe zum Abstützen?
  • Sind die Tische für Rollstuhlfahrer unterfahrbar? 

Sorgen Sie für Entertainment

Die jungen Best Ager sprühen vor Lebensfreude: Sie sind gesellig, probieren neue Hobbys aus, interessieren sich für Kultur und fürs Essen. Holen Sie Ihre Gäste genau dort ab!

  • Veranstalten Sie einen Tanzkaffee 
  • Laden Sie zu einer Lesung bei Kaffee und Kuchen ein.
  • Auch ein kleines Konzert mit einem anschließenden 3-Gänge-Menü findet bestimmt großen Zuspruch
Viele Senioren geniessen ihre Freizeit und unternehmen gerne Ausflüge

Frohsinn und Heiterkeit würzt jede Mahlzeit

Sprichwort