01.12.2021

Geschmacksstufe Grün

Diese Fleischalternativen sind der Hit

Fleischalternativen werden immer beliebter Die Welt der Veggie-Küche ist vielfältig und bunt!
Die vegane Ernährung boomt: Die Zahl der Menschen, die sich vegan ernähren, steigt immer weiter an. Auf dem Markt tummeln sich etliche Fleischersatz-Produkte. Viele Gerichte erinnern optisch und von der Konsistenz her an Fleisch und schmecken so außergewöhnlich gut, dass auch Nicht-Veganer und Flexitarier gerne zu Getreide-Buletten, Sellerieschnitzeln & Co. greifen. Wir stellen heute einige Fleischersatz-Produkte vor, mit denen Sie voll im Trend liegen.
Die Jackfrucht ist bei Veganern sehr beliebt Die Jackfrucht wirbelt die Veggie-Welt auf

Jackfrucht

Vorhang auf und Bühne frei für die Jackfrucht! Die aus Vorderindien stammende Frucht wird von Veganern heiß und innig geliebt. Denn mit ihrer feinfaserigen Konsistenz eignet sie sich besonders gut als Fleischersatz. Ein Erkennungsmerkmal sind die vielen kleinen Noppen auf ihrer Schale. Je höher der Reifegrad, desto grüner ist diese. Darunter befinden sich weitere taubeneigroße Einzelfrüchte. Doch dann geht’s noch weiter: Jede Einzelfrucht enthält einen 2–3 cm großen Kern. Das Beste daran ist, dass sowohl das saftige Fruchtfleisch als auch die Kerne gegessen werden können. Unreif hat das Fruchtfleisch eine ähnliche Konsistenz wie Hähnchenfleisch – und das wirbelt die Veggie-Küche gehörig auf. Als Patty auf Burgern, in einem fruchtig scharfen Curry oder als Wokgericht schmeckt es jedem gut. Ausprobieren lohnt sich!

Die Süßlupine lässt sich zu Mehl, Quark und anderen Produkten verarbeiten Süßlupinen lassen sich zu Mehl, Quark und anderen Produkten verarbeiten

Lupinen

Bei Lupinen denken Sie an hübsche blau-rosa Blumen? Richtig! Doch Lupinen können noch weitaus mehr als nur gut aussehen. Als Fleischersatz gewinnen sie immer mehr Anhänger. Auf unseren Tellern landen dabei die Samen von speziell gezüchteten und ökologisch angebauten Süßlupinen. Diese enthalten – im Gegensatz zur Variante aus dem Garten – nicht so viele Bitterstoffe und schmecken dadurch deutlich besser. Neben ihrem köstlichen Aroma toppen sie mit 40 Prozent Eiweiß jeden anderen pflanzlichen Protein-Lieferanten. Hergestellt werden daraus nicht nur "Schnitzel"; auch Lupinenmehl, Lupinenquark und viele weitere Produkte sind erhältlich.

Auberginen-Burger Viele Gemüsesorten eignen sich gut als Fleischersatz

Bunte Gemüse-Vielfalt

Einige Gemüsearten eignen sich besonders gut als Fleischersatz. Beispielsweise lässt sich aus Linsen kinderleicht ein köstlicher Braten herstellen. Auf dem Burger bilden Auberginenscheiben ein leckeres Highlight. Und Sellerie, Steckrüben sowie Kohlrabi ergeben paniert ein überraschend aromatisches "Schnitzel". Sie müssen also nicht immer gleich zu Soja, Tofu & Co. greifen –  oft reicht auch der Blick in die Gemüseküche.

Bratlinge aus Hülsenfrüchten Hülsenfrüchte sind in der Veggie-Küche ein Hit

Hülsenfrüchte

Erbsen, Linsen & Co. schmecken nicht nur Fleischessern gut, sondern sind auch in der Veggie-Küche ein Hit. Kein Wunder, denn Hülsenfrüchte sind unglaublich vielseitig einsetzbar. So lassen sie sich prima zu Bratlingen verarbeiten und bilden eine köstliche Begleitung zu Salaten oder dicken Suppen. Auch vegane Brotaufstriche lassen sich im Handumdrehen aus Hülsenfrüchten zaubern. Dabei liefern sie wertvolle Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe. So wird die Verdauung gefördert und der Blutzuckerspiegel steigt langsamer an. Besser geht's nicht!

Seitan ist eine geschmackvolle Alternative zu Fleisch Wird auch Weizenfleisch genannt: Seitan

Seitan

Seitan wird aus Weizenkörnern hergestellt und besteht somit aus purem Gluten. Bei Vegetariern und Veganern ist Seitan, das oft auch Weizenfleisch genannt wird, sehr beliebt: Durch seinen würzigen Geschmack und seine weiche Konsistenz macht er nicht nur satt, sondern schmeckt auch richtig gut.

Die Herstellung ist simpel: Die Teigmasse wird aus Weizenmehl und Wasser hergestellt und anschließend in Wasser "ausgewaschen". Übrig bleibt das zähe, klebrige und vielseitig einsetzbare Weizeneiweiß. Besonders gerne wird es zu veganem Aufschnitt verarbeitet. Aber auch Seitan-Burger freuen sich über mehr und mehr Aufmerksamkeit. Klein geschnitten und zu vegetarischen Gyros verarbeitet, bringt es Abwechslung auf die Teller.