02.01.2019

Snowbarbecue mit Trockengewürzen

Diese würzigen Schätzchen sind der Hit

Gewürzmischungen auf Fisch oder Fleisch sind ein wahrer Hit Gewürzmischungen auf Fisch oder Fleisch sind ein wahrer Gaumenschmaus
Ob Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst oder Tofu – landen diese Leckereien auf dem Grill, ist guter Geschmack vorprogrammiert. Noch besser schmeckt das Grillgut natürlich mit einer würzigen Aromabehandlung, dem sogenannten Dry Rub! Wie diese richtig angewendet werden und welche Möglichkeiten sich bei der Zusammenstellung der Gewürze ergeben – unser Profikoch Renè Ludwig hat sein kreatives Können zum Besten gegeben ...

Dry Rub – was ist das?

Grün, rot oder gelb – Dry Rubs kommen in den verschiedensten Farben und Geschmäckern daher. Dabei handelt es sich um Trockengewürze, mit denen Fleisch, Fisch & Co. eingerieben werden und die sich auf dem Rost in eine köstliche Kruste verwandeln. 

Wie stelle ich ein Dry Rub her?

Ein Rub besteht aus 4 Hauptkomponenten: Zucker, Salz, Gewürze und Kräuter. Besonders beliebt sind holzige Gewürze wie Rosmarin, Thymian oder Lavendel. Das Schöne bei der Zubereitung: Sie können Ihrer Fantasie freien Lauf lassen, denn die Zutaten lassen sich nach Belieben wählen, was auch das Mischungsverhältnis betrifft. 

Wie lange lassen sich Dry Rubs aufbewahren?

Wird die Gewürzmischung trocken gelagert und kommt nicht mit Feuchtigkeit oder Nässe in Berührung, hält sich das Rub 3–4 Wochen. 

Wie verteile ich das Dry Rub richtig?

Wichtig ist, das Dry Rub gleichmäßig und großzügig auf dem Grillgut zu verteilen. Anschließend die Stücke in Frischhaltefolie einwickeln und in der Kühlung ziehen lassen. Fleisch darf ruhig 12 Stunden in der Gewürzpaste liegen, Fisch hingegen nicht länger als 60 Minuten. Vakuumiert gehen die Grillstücke mit den Gewürzen sofort eine Verbindung ein.    

Wie gelingt eine krosse Kruste und ein volles Aroma?

Größere Fleischstücke benötigen grobe Zutaten, damit sie tiefer ins Fleisch eindringen können. Feine Gewürze eignen sich z. B. besser für kleine Steaks, da sie schneller ins Fleisch einziehen. Beim Einreiben unbedingt Einweghandschuhe verwenden, damit das Rub nicht an den Händen, sondern am Fleisch haften bleibt.

Übrigens: Vermischt mit etwas Öl oder Limettensaft, ummanteln Trockengewürze das Grillgut noch besser.  

dummy

Kaffee-Kardamom-Rub

Grillfleisch und Kaffeegeschmack – passt das zusammen? Oh ja! Dieses Feuerwerk an Aromen lässt jedes Fleischstück auf dem Teller zum Star avancieren. 

dummy

Sweet & Spicy Dry Rub

Süß und würzig sind tolle Geschmackskomponenten, die hervorragend harmonieren. Das Beste: Die Gewürzmischung lässt sich schnell zubereiten. 

dummy

Pepper-Nuss-Orangen-Rub

Orangen und Nüsse passen einfach perfekt zur kalten Jahreszeit. Demnach sind die leckeren Zitrus- und Schalenfrüchte ein echter Gaumen-Hit in diesem Pfeffer-Rub.