schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Warenkunde

 zur Übersicht

Hecht

Hecht

Dt.: Hecht; engl.: pickerel; frz.: brochet

Auf die Teller, fertig, los! Mit seinem festen weißen Fleisch ist der Hecht eine schmackhafte Idee für ein leckeres Fischgericht.

Geschichte

Der Hecht ist der wohl bekannteste deutsche Raubfisch. Selbst kennt der Fisch jedoch weder Freund noch Feind. Da er in der Nahrungskette weit oben steht hat der Hecht fast keine Widersacher, außer in den eigenen Reihen. Denn während der Laichzeit kann es mitunter zu harten Kämpfen zwischen Rivalen kommen. Auf Futter kann der Hecht oft tagelang verzichten. Doch wenn ihm ein appetitlicher Köderfisch vor sein oberständiges Maul kommt, schnappt er zu.

Herkunft

Der stolze Brack- und Süßwasserbewohner ist in den Gewässern der nördlichen Hemisphäre weit verbreitet. Der Standfisch hält sich vornehmlich in Ufernähe auf. Besonders in Teichen, Seen, Flüssen oder Kanälen fühlt sich der Raubfisch wohl. Für Angler gilt der Tipp: Ausschau halten nach Beutefischen des Hechts, z.B. Rotaugen. Der hungrige Jäger ist sicher nicht weit entfernt.

Saison

Die Laichzeit des Hechts ist von Februar bis Mai. Während dieser Monate darf der Fisch nicht gefangen werden. Die Hauptsaison für den Hechtfang beginnt im Herbst.

Familie & Arten

Der Hecht gehört zur Familie der Hechte. Dazu gehören sieben Arten, die in Europa, Nordamerika und Nordasien beheimatet sind.

Merkmale

Markenzeichen des Hechts ist sein langgezogener Körper mit weit hinten liegender After- und Rückenflosse. Das entenschnabelförmliche Maul des Raubfisches ist mit scharfen Zähnen ausgestattet. Der Rücken des Hechts ist grün braun gefärbt, jedoch kann sich der Fisch farblich seinem Lebensraum anpassen.

Verwendung

Der Hecht ist ein sehr aromatischer Fisch, der im Ganzen zubereitet werden kann, als Steak oder auch Filet. Er eignet sich zum dünsten, braten, grillen oder pochieren. Allerdings sollte man beim Essen aufpassen. Die Gräten des Hechts sind im weißen Fleisch fest verankert. Also, besser nicht verschlucken.

Nährwerte

Der Fisch ist mit 2 g Fett und 80 Kalorien pro 100 g sehr mager. Er unterstützt unseren Körper mit Mineralstoffen wie Magnesium, Phosphor und Kalium. Mit Jod kann der Süßwasserfisch jedoch nicht dienen.

Lagerung & Aufbewahrung

Ein Hecht sollte möglichst direkt nach dem Kauf zubereitet werden. Er darf höchstens 1 – 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Qualität & Einkauf

Der Fischhändler kann den Hecht küchenfertig vorbereiten. Beim Einkauf ist zu beachten, dass der Hecht nicht schwerer als 2 – 3 Kilo sein sollte, da er sonst an Geschmack verliert.

Gesundheit & Wirkung

Wer gerne etwas Leckeres isst, dabei aber auf die Figur achten möchte, für den ist der Hecht die ideale Wahl. Der Fisch ist ein schmackhafter, kalorien- und fettarmer Gaumenschmaus.