schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Warenkunde

 zur Übersicht

Sockeye Wildlachs

Sockeye Wildlachs

Dt.: Rotlachs; engl.:Sockeye; frz.: saumon rouge

Kenner sagen, er sei die edelste und feinste Lachsart – der Rotlachs. Auch wenn er tatsächlich ein tiefrotes Fleisch hat, verdankt er seinen Namen doch einer ganz anderen Eigenschaft.
Herkunft
Der Rotlachs zählt zu den pazifischen Lachsen. Er kommt in den Gletscherflüssen Alaskas und Kanadas zur Welt und schwimmt mit der Zeit in den subarktischen Pazifik. Dort verbreitet er sich von Kalifornien bis Japan, von der Arktischen See bis nach Sibirien.
Saison
Der Wildlachs ist tiefgekühlt das ganze Jahr über erhältlich. Frisch bekommt man ihn von Mitte Mai bis Anfang September.
Familie & Arten
Sockeye Wildlachse gehören zur Gattung der 5 pazifischen Lachse, den Oncorhynchus. Der lateinische Name ist „Oncorhynchus nekra“. Er ist zwischen seinen Artgenossen der einzige wirkliche Wildlachs, da man ihn wegen seiner besonderen Farbe nicht züchten kann und er somit frei in den Gewässern aufwächst.
Merkmale

Weil sich der Wildlachs von Krebsen, Insekten und kleinen Fischen ernährt, hat er ein tiefrotes Fleisch. Seinen Namen hat er trotzdem nur wegen seiner Wechselfarbe:

Normalerweise ist der Rotlachs am Rücken blaugrün, am Bauch silbern. Doch beginnt die Laichzeit, so verändern sich die Farben – der Kopf wird hellgrün, der Rücken und der Schwanz leuchten rot. Auch verändert sich die Kopfform, denn die Laichfische bekommen einen Laichhaken. Das bedeutet, dass ihr Maul sich wie ein Haken biegt und große Zähne entstehen.

Verwendung
Für viele gilt der Sockeye Wildlachs als edelster und feinster Lachsfisch – und auch in der Küche hat er einen sehr guten Ruf. Wer will, kann ihn braten, dämpfen, grillen, panieren oder backen; Einschränkungen bei der Verwendung gibt es nicht.
Nährwerte
Der Wildlachs ist eine wahre Goldgrube, was Nährstoffen und Vitamine angeht – Vitamin A, D, B2, B6 und E findet man in seinem Fleisch. 100 g Sockeye Wildlachs haben etwa 216 Kalorien, 27,3 g Eiweiß, 66 g Natrium und 1,9 g gesättigte Fettsäuren.
Lagerung & Aufbewahrung

Frischer Rotlachs sollte, wie jeder frische Fisch, am besten noch am Einkaufstag zubereitet werden. Maximal kann man den Fisch 1 Tag in der Kühlung unter Eis bedeckt aufbewahren.

Sockeye-Filets lassen sich auch einfrieren – dafür müssen diese trocken und luftdicht verpackt sein. So kann man sie bis zu 3 Monate aufbewahren. Tiefgekühlten Fisch können Sie entsprechend des angegebenen Datums lange lagern. Auftauen sollten Sie ihn langsam und ohne dass er im Tauwasser liegt.

Qualität & Einkauf

Im Handel erhält man den Sockeye Wildlachs entweder als ganzen Fisch, in Teilstücken oder in verschiedenen Konservenvariationen.

Die Qualität des Fisches ist grundsätzlich als erstes am Namen zu erkennen. Wenn es sich um echten Sockeye Wildlachs handelt, dann steht der lateinische Name „Oncorhynchus nekra“ dabei. Weiterhin ist die Farbe entscheidend – echter Wildlachs hat eine tiefrote Farbe und kaum erkennbare Fettmarmorierungen.

Gesundheit & Wirkung

Wer sich gerne gesund ernährt, macht mit Fisch und besonders dem Sockeye Wildlachs alles richtig – das Fleisch ist fettarm und hat eine beachtliche Menge an Nährstoffen und Omega-3-Fettsäuren. Forscher haben übrigens herausgefunden, dass häufiger Verzehr von Fisch die Menschen gesünder und weniger anfällig für z. B. Herzkrankheiten macht.