Spaghetti-Eis

Spaghetti-Eis
Eiskalt genießen

Die wohl beliebteste Kalorienbombe im Sommer: Spaghetti Eis schmeckt jedem gut!

Spaghetti-Eis

Eishunger!

Spaghetti-Eis in der Schoko-Variante

Cremiges Vanilleeis mit fruchtiger Sauce – ein Traum! Spaghetti-Eis steht in jedem Eiscafé auf der Karte. Groß und Klein genießen die leckere Kalorienbombe schon seit 1969. 23 bis 25 Millionen Spaghetti-Doubles gehen pro Jahr in Deutschlands Eiscafés über die Theke. Mittlerweile gibt es die süße Sünde nicht nur klassisch, sondern auch mit Schokoladen- oder Erdbeereis. Da kann niemand nein sagen!

 
In Deutschland entstand das Spaghetti-Eis Der Liebling der Deutschen: das Spaghetti Eis!

Und der Erfinder ist…

… Dario Fontanella! 1969 stand die eiskalte Kalorienbombe zum ersten Mal auf der Karte. Allerdings nicht in Italien, sondern hier bei uns in Deutschland. Der Erfinder, Dario Fontanella, wohnte damals noch bei seiner Tante in Italien, sein Vater hatte aber ein kleines Eiscafé in Mannheim.

In seiner Heimat bekam er eines Tages das Dessert "Mont Blanc" serviert. Der Berg aus Würmchen fasziniert ihn total. Die Kellnerin erzählte ihm daraufhin, dass man die Masse aus pürierten Esskastanien, Zucker und Sahne lediglich durch eine Kartoffelpresse drücken müsste, um das Dessert so zu servieren. So weit, so gut.

Eis Sorten Pistazie, Zitrone und Erdbeere waren die Vorlage zur Kreation des Spaghetti-Eis Die Farben der Sorten Pistazie, Zitrone und Erdbeere passten optimal auf die der italienischen Flagge

Wie in jeden Ferien fuhr Fontanella auch in den Osterferien 1969 zu seinen Eltern nach Deutschland. Dort wollte er ein Eis für das Eiscafé seines Vaters kreieren, das die italienische Flagge ehrt. Die Sorten Pistazie, Zitrone und Erdbeere passen schließlich perfekt zu den Farben des Landes. Als er seinen Plan in die Tat umsetzen wollte, fiel ihm wieder das Dessert "Mont Blanc" ein. Mit der Spätzlepresse würde er sein Eis kinderleicht in die richtige Form bringen!

Doch zu seiner Verwunderung kam aus der Presse nur Brei heraus. Nach einigem Tüfteln hatte Dario Fontanella das Problem gelöst: Nur wenn die Spätzlepresse schockgefroren wird, kommen schöne lange Spaghetti heraus. Als er sein Kunstwerk vollendet hatte, sagte sein Vater nur: "Ich hab noch nie bunte Spaghetti gesehen".

Die Idee vom Spaghetti-Eis war geboren: Dario Fontanella überlegte, dass Vanille-Eis wie echte Nudeln aussehen würde. Die passende "Tomatensauce" sollte vorerst aus klein gehackten Himbeeren bestehen – aber diese spiegelten das Bild des klassischen Gerichts nicht zu 100 % wider. Die rote Erdbeersauce, die heute in jedem Eiscafé im Regal steht, hingegen schon. Ein bisschen klein geraspelte weiße Schokolade als Parmesan zur Krönung oben drauf – fertig war das perfekte Spaghetti-Eis!

Spaghetti-Eis mit Sahne Damals glaubte keiner daran, dass sich das Spaghetti-Eis je zu so einem Verkaufsschlager entwickeln würde.

Von Anfang an ein Hit

Viele Kunden bestellten die damalige Neuheit mit Sahne. Allerdings zerstörte sie das Bild des hübschen Nudelhaufens. So kam die Sahne noch kurzerhand unter das Eis.

Für 900 DM hätte Dario Fontanella sein Eis damals patentieren lassen können – aber er tat es nicht. Sein Vater und ein Anwalt glaubten nicht, dass es über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt werden würde. Dario Fontanella ist heute aber stolz, dass diese legendäre Eis-Komposition bei ihm in Mannheim seine Geburtsstunde hatte.