07.04.2019

Trends in der Gastronomie

Unser Consultant verrät in Berlin Erfolgsfaktoren der Zukunft

CHEFS CULINAR Consultant Klaus Ommer Consultant Klaus Ommer klärt uns auf der Messe Berlin über die Gastro-Trends in 2019 auf
Wer in der Gastronomie-Branche tätig ist, weiß: Die gastgewerbliche Welt ist vielfältig und unterliegt einem ständigen Wandel. Was die Zukunft genau bringen wird, kann zwar niemand vorhersagen – aber CHEFS CULINAR Consultant Klaus Ommer kennt Tendenzen, die uns in diesem Jahr erwarten. Auf unserer Messe in Berlin verrät er in seinem Vortrag heute und morgen um jeweils 13.30 Uhr die Gastro-Trends 2019 und gibt Tipps für Ihren Erfolg in der Zukunft!

Der Kampf mit der Konkurrenz ist im Gastgewerbe alltäglich: Ständig kommen neue Betriebe mit neuen Konzeptideen dazu. Es geht heute vor allem darum, Bedürfnisse von einzelnen Motiv- und Interessengruppen zu erfüllen und die Gastronomie perfekt zu inszenieren. Was also sind die Zielgruppen der Zukunft? Und welche Konzept-Trends erwarten uns in der Stadt und auf dem Land?

Street-Food-Snacks auf der CHEFS CULINAR Messe in Berlin Feine Street-Food-Snacks finden ihren Weg ins Restaurant

Von der Straße ins Restaurant

"Ein Trend, der sich abzeichnet, ist der sogenannte Street-Food-Transfer", erklärt Klaus Ommer uns auf der Messe in Berlin. "Street Food findet seinen Weg von der Straße ins Restaurant: Internationales Street Food wird salonfähig gemacht, neu interpretiert und in Restaurants inszeniert."

Wer das in seinem Restaurant in die Realität umsetzen will, sollte authentische Rezepturen finden, um kleine, aber feine Snacks zu etablieren. Dafür sollten Sie gezielte Aktionen planen und im Gastraum ein ansprechendes Street-Food-Flair schaffen, meint unser Experte.

Eine Kräuterbar wie auf der CHEFS CULINAR Messe Berlin kommt auch bei Gästen im Restaurant gut an Eine Kresse- oder Kräuterbar kommt bei Gästen im Restaurant gut an

Grün und gut!

"Immer mehr Gäste sehnen sich heute außerdem nach der Natur", erklärt Klaus Ommer weiter. "Urban Gardening und Indoor Farming finden verbreitet Anerkennung, so sind auch grüne Oasen in Restaurants ein Kriterium für den Gast, dort zu essen." Darum erfreuen sich eben auch vegetarische Restaurants immer größerer Beliebtheit – das sollten Gastronomen berücksichtigen.

Natürlich müssen Sie nicht gleich komplett auf vegane oder vegetarische Gerichte umsteigen, aber Sie können den Trend aufgreifen, indem Sie z. B. alte Gemüsesorten reaktivieren oder neues Gemüse auf Ihre Speisekarte setzen. "Sie können auch eine Kräuterbar installieren oder Gemüsebeilagen als individuelle Komponente anrichten", schlägt unser Experte vor.

Bilder machen für Social Media liegt im Trend Fotografieren und in Social-Media-Kanälen posten – das ist in

Food-Service 4.0

Facebook, Instagram und Co. rücken seit einiger Zeit immer mehr in den Vordergrund. Gäste teilen und liken ihr Essen und ihre Restaurant-Besuche gerne in Sozialen Medien. Darum sollten Gastronomen digital werden, wo es nur geht.

"Daneben ist die Sicherheit bei Lebensmitteln in allen Einkommensschichten relevant", sagt Klaus Ommer. Nehmen Sie Kontakt zu Produzenten, Händlern und Herstellern auf, sodass Sie Infos über Ihre Speisen an Gäste weitergeben können. Ihre Mitarbeiter sollten zudem geschult werden.

Sie haben das Seminar unseres Experten heute verpasst? Auch morgen gibt's noch mal die Gelegenheit, Klaus Ommer anzutreffen. 

Sie möchten Ihren Betrieb für 2019 fit machen und an den ein oder anderen Trend anknüpfen? Klaus Ommer und sein Team stehen Ihnen dabei gerne kompetent zur Seite – sprechen Sie uns einfach an!