schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Warenkunde

 zur Übersicht

Basmati Reis

Dt.: Basmati Reis; engl.: basmati rice; frz.: riz Basmati

Mmmh, wie der duftet! Beim Kochen verströmt Basmati Reis einen köstlich aromatischen Duft. Kein Wunder, dass diese Reissorte zu den edelsten und teuersten der Welt gehört.

Geschichte

Nomen est omen! Schon sein Name zeigt es ganz deutlich: „Der mit dem Duft“ heißt Basmati auf Sanskrit, der alt-indischen Gelehrtensprache. Und wirklich, diese Reissorte entwickelt beim Kochen einen herrlichen blumigen Duft. Das typische Aroma rührt übrigens von einer Genmutation.

Herkunft

Basmati Reis stammt ursprünglich aus Afghanistan. Heute wird er in Indien und Pakistan in bestimmten Berg-Regionen des Himalaya angebaut. Die Bauern dort kultivieren den einzigartigen Reis schon seit mehr als 1.000 Jahren.

Familie & Arten

Basmati Reis ist ein Langkornreis. Die Körner haben eine längliche Form und sind etwa 6,5 mm lang. Von den vermarkteten Basmati-Sorten sind nur 15 von den indischen und pakistanischen Behörden nach dem Code of Practice on Basmati, einer Art Reinheitsgebot, zugelassen. Basmati Reis darf nämlich nur maximal 7 % Fremdreis enthalten. Dazu gehören folgende Sorten:

  • Aus Pakistan: Basmati 198, Basmati 370, Basmati 385, Kernel Basmati, Super Basmati
  • Aus Indien: Basmati 217, Basmati 386, Dehradun, Haryana, Kasturi, Mahdi Suganda, Punjab, Pusa, Ranbir und Taraori.
Verwendung

Er gehört zu den feinsten Reissorten, kocht körnig und hat einen intensiv-aromatischen, angenehmen, fein nussartigen Geschmack. Basmati Reis wird für indische Speisen, Geflügelgerichte sowie als Beilage verwendet. Dieser Reis ist der ideale Partner für Fisch-Currys, beispielsweise mit Ingwer, Melonenstückchen und Kokoscreme oder Lachs und Spinat mit knackigen Apfelschnitzeln.

Qualität & Einkauf

Der Leitfaden für den Code of Practice stammt aus Großbritannien, das früher Kolonialmacht von Indien und Pakistan war. Für Deutschland gibt es bislang keine Regelung. Das führt leider dazu, dass viele getestete Reissorten zu viel Fremdreis enthalten. In vielen Produkten fand man zudem das Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 oder Rückstände von Pflanzenschutzmitteln.

Kaufen Sie Basmati Reis am besten beim Händler Ihres Vertrauens. Basmati-Reis muss charakteristisch riechen und schmecken, also leicht blumig mit einem nussartigen Geschmack. Auf keinen Fall sollten Sie Reis kaufen, der muffig oder ranzig riecht. Dieser ist von mangelhafter Qualität.