Hähnchen aus tierfreundlicherer Aufzucht

Hähnchenfleisch mit gutem Gewissen genießen. Mit FairMast kein Problem! Denn der Name steht für eine tierfreundlichere Geflügelaufzucht: Die Tiere haben mehr Raum, mehr Zeit und mehr Beschäftigungsmöglichkeiten in ihrem Stall. In Zahlen: 40 Prozent mehr Platz und ein 60 Prozent längeres Leben für 100 Prozent Genuss.

6 gute Gründe für FairMast-Hähnchen

Langsam wachsende Rasse
Längere Lebenszeit
Natürlicher Tag-Nacht-Rhythmus
Ständiger Frischluft-Zugang
Futter ohne Gentechnik
Unabhängige Zertifizierungen

Film ab!

Weitere Infos zu FairMast:

Alles eine Frage der Haltung

Wo kommt mein Geflügel her? Wie wurde es gehalten? Und unter welchen Bedingungen leben die Tiere? Diese Fragen stellen sich Verbraucher in Deutschland immer häufiger. Denn sie wollen mit gutem Gewissen genießen und suchen nach alternativen Haltungsformen. Genau das gibt es jetzt mit FairMast. "Hähnchen aus tierfreundlicherer Aufzucht" ist der Anspruch dieses neuen Programms. Exklusiv für den Großhandel wird CHEFS CULINAR die Vermarktung dieses hochwertigen Geflügelprogramms der Firma PLUKON übernehmen. In Brandenburg haben dafür gleich mehrere Geflügelzüchter komplett auf FairMast umgestellt. Sie alle geben ihren Tieren mehr Platz und Auslauf, mehr Zeit zum Wachsen und mehr Beschäftigung im Stall. In Zahlen gesprochen: 40 Prozent mehr Platz und ein 60 Prozent längeres Leben für 100 Prozent Genuss. 

Rundum kontrolliert und zertifiziert

Das FairMast-Programm erfüllt die strengen Kriterien der Masthuhn-Initiative der Albert Schweitzer Stiftung sowie die Vorgaben des Tierschutzlabels "Für Mehr Tierwohl" des Deutschen Tierschutzbundes. Bei einer Vielzahl von Kriterien geht FairMast sogar deutlich über diese Vorgaben hinaus – etwa beim Platzangebot: maximal 25 statt der zulässigen 39 kg pro qm. Die beteiligten Landwirtschaftsbetriebe sind von unabhängigen Zertifizierungsstellen nach den Tierschutzkriterien der Stufe 1 zertifiziert und werden regelmäßig kontrolliert. Zudem wird den Tieren ein ständiger Zugang zu Frischluft geboten. Alle FairMast-Hähnchen leben in Ställen mit viel Tageslicht und einem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus. Es gibt überdachte Wintergärten und natürliche Außenklimabereiche. Da immer wieder zusätzliche Getreidekörner eingestreut werden, können die Tiere picken und scharen. Strohballen, Sitzstangen und Picksteine bieten Ruheflächen und Beschäftigung. FairMast entspricht damit der EU-Richtlinie 543/2008 für extensive Bodenhaltung und geht sogar noch darüber hinaus.

Kurze Wege und heimische Höfe

FairMast ist ein Programm von und für Landwirte aus Deutschland. Viele der beteiligten Höfe setzen bei ihrer Arbeit auf kurze Wege. Kontrolliertes Futter aus der Region ist für die FairMast-Betriebe ein wichtiges Thema. Die deutsche FairMast-Initiative ist so etwas wie der Gegenentwurf zu der konventionellen Geflügelmast. Gegenüber den schnellwachsenden Hähnchenrassen in der konventionellen Mast sind die FairMast-Hühner deutlich widerstandsfähiger und gesünder und werden binnen 56 Tagen nur etwa 2,4 kg schwer. Auch bei der Schlachtung wird auf kurze Wege geachtet. Denn die besondere FairMast-Fürsorge endet nicht mit dem Verbringen der Tiere aus dem Stall. Das nächste Schlachthaus ist im FairMast-Programm oft nur 30 Kilometer entfernt – also erfahren die Tiere während des Transports weniger Stress als Mast-Geflügel. Gemäß den Richtlinien der Albert Schweitzer Stiftung erfolgt die Betäubung der Tiere so schonend wie möglich und ohne dass sie kopfüber hängen müssen. Auch das hat einen positiven Einfluss auf die Fleischqualität. Außerdem wird durch die kurzen Wege die Umwelt geschont.

Hier zählen die inneren Werte

Die FairMast-Idee setzt konsequent auf Qualität und Nachhaltigkeit: Es gibt somit keine Küken-Selektion – im FairMast-Programm werden weibliche als auch männliche Tiere aufgezogen. Gefüttert wird mit viel wertvollem Getreide aus heimischem Anbau, gentechnisch verändertes Futter ist tabu. Diese Fütterung und die langsame Aufzucht der Tiere sorgen für eine besondere Fleischqualität und einen exzellenten Geschmack. Und die Hühner bleiben widerstandsfähig und gesund: Das führt auch dazu, dass deutlich seltener der Tierarzt eingreifen muss und auf Antibiotika verzichtet werden kann. Das Fleisch von FairMast-Hähnchen ist fest und aromatisch. Es eignet sich daher hervorragend zum Braten, Schmoren oder Grillen. 

Fazit: Die herausragende Fleischqualität, der exzellente Geschmack und vor allem das Mehr an Tierschutz sind gute Gründe für FairMast-Hähnchen. Unser Ziel ist daher, dieses Mehr an Tierwohl zum Standard werden zu lassen. Daher gibt es unsere FairMast-Hähnchen sowohl als ganzes Brathähnchen als auch in allen gängigen Teilstücken.
 

Unsere FairMast-Broschüre

Zum Nachlesen und/oder Ausdrucken: Werfen Sie einen Blick auf unseren Flyer "Nachhaltig besser – Hähnchen aus tierfreundlicherer Aufzucht" inklusive Artikelübersicht.

Jetzt downloaden

Ihr Ansprechpartner

Oliver Klein
Tel.: +49 (431) 6893-6620
Nachricht per E-Mail