Gulasch

Gulasch ist ein klassisches Familiengericht
Nationalgericht goes Germany

Der lange Weg des Gulaschs von Ungarn bis nach Deutschland

Gulasch

Ein deutscher Klassiker? Von wegen!

Gulasch passt gut zu Kartoffeln oder Nudeln

Gulasch ist ein Klassiker in deutschen Küchen. Das leckere Ragout aus Rind- oder Schweinefleisch macht immer wieder eine gute Figur zu Kartoffeln, Nudeln & Co.. Heutzutage gibt es viele verschiedene Versionen: Rinds- oder Schweinegulasch gepaart mit Speck und Thymian schmeckt einfach köstlich. Auch vegetarische Gulasch-Varianten lassen Genießerherzen höher schlagen.

Die klassische Version kommt allerdings nicht ursprünglich aus Deutschland, sondern aus Ungarn! Trotzdem hat das Gulasch schon vor langer Zeit den Weg auf deutsche Teller gefunden.

 
Gulasch ist bei den Nomaden entstanden

Wer hat's erfunden? Die Nomaden!

In Ungarn selbst wird das Gericht auch noch heute "gulyas" genannt, was so viel wie "Rinderhirte" bedeutet. Entstanden ist es zuerst unter Nomaden, die früher dort lebten: Sie zogen ohne festen Wohnsitz umher und brauchten daher lang haltbare Lebensmittel, um auf ihren Reisen nicht zu verhungern. Also konservierten sie getrocknetes Fleisch und zerkrümelten Eierteig. Kurzum schmissen sie die Zutaten zusammen in einen großen Kessel und ließen es köcheln. So entstand der Vorreiter des heute bekannten Gulaschs.

Die heute nicht wegzudenkende Komponente Paprika war bis dato allerdings noch gar nicht entdeckt. Erst Ende des 16. Jahrhunderts kam sie auf die Zutatenliste. Zu dieser Zeit gab es beim Paprika-Anbau am Balkan einen deutlichen Aufschwung. So durchwanderte der damalige Neuling Spanien, Italien, die Türkei und schließlich auch Ungarn. Durch die scharfen Akzente, die der Gewürzpaprika jedem Gericht verpasste, ersetzte er bald den damals so teuren Pfeffer. Bekannt wurde er deshalb auch unter dem Namen "türkischer Pfeffer". Die Ungarn kamen schnell auf den Geschmack und verfeinerten schnell nahezu jedes Gericht mit der feurigen Würze. Klar, dass Paprika dann auch am Gulasch nicht vorbei kam!

Niedergeschrieben wurde es als Erstes in einer Prager Rezeptsammlung

Wer schrieb das Rezept? Die Tschechen!

Das erste Gulasch-Rezept fand man allerdings nicht in ungarischen Kochbüchern, sondern in einer Prager Rezeptsammlung. 1819 gab es in Ungarn nämlich noch gar keine Kochbücher. So machten die Prager die Öffentlichkeitsarbeit für das Gulasch und schrieben das Rezept nieder – und das mit Erfolg! 1827 wurde das Gulasch in einem Wiener Kochbuch erwähnt. Und nachdem es in Wien berühmt war, kam das Gulasch auch in unsere Küchen: Mitte des 19. Jahrhunderts tauchte es erstmalig in deutschen Kochbüchern auf.