schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Warenkunde

 zur Übersicht

Pfirsich

Pfirsich

Dt.: Pfirsich; engl.: peach; frz.: pêche

Pfirsiche gehören zu unseren absoluten Lieblingsfrüchten. Kein Wunder – die samtig-süßen Kugeln sehen nicht nur hübsch aus, sie haben auch jede Menge innere Werte!

Geschichte

Der ursprünglich aus China stammende Pfirsichbaum verkörpert in Asien das Leben und die Erneuerung. In Frankreich wurde der Pfirsich ab dem Mittelalter in der Gegend von Paris kultiviert. Als besonderer Pfirsich-Kenner bewies sich Ludwig XIV.: Insgesamt hatte er etwa 40 Lieblinge, die liebevoll in den Obstgärten von Versailles gepflegt wurden. Das berühmte Dessert Pfirsich Melba verdankt seinen Namen übrigens der australischen Sängerin Nellie Melba. Ihr widmete der galante französische Meisterkoch Auguste Escoffier seine köstliche Kreation.

Herkunft

Ursprünglich kommen Pfirsiche aus China, wo sie bereits vor mehr als 6.000 Jahren angebaut wurden. Heute wachsen sie vor allem in den Teilen der Welt mit warm-gemäßigtem Klima, z. B. in den USA, Griechenland, Spanien, Italien, Frankreich, der Türkei, Südafrika, Australien und Chile.

Saison

Ende April geht es los – dann werden vor allem spanische und marokkanische Pfirsiche verkauft. Die Hauptsaison ist jedoch von Juni und September, wenn die italienischen, französischen und griechischen Früchte in den Handel kommen. Auch im Winter muss man nicht auf die süßen Früchte verzichten: Dann werden sie aus Chile und Südafrika importiert.

Familie & Arten

Der Pfirsich, prunus persica, gehört zum Steinobst. Er ist eng mit Aprikose, Nektarine und Mandel verwandt und wie diese Arten ein Rosengewächs. Es gibt heute eine beinahe unübersehbare Zahl an Arten. Die meisten bringen runde Früchte hervor. Hier ist nur eine Auswahl der beliebtesten Sorten:

  • Benedicte
  • Früher Alexander
  • Red Haven
  • Revita
  • Roter Ellerstädter
  • Suncrest
  • South Haven
  • Weißer Ellerstädter

Daneben gibt es auch Plattpfirsiche, die unter der Bezeichnung Wildpfirsiche, Adelsbergpfirsiche, Bergpfirsiche, Saturnpfirsiche oder Weinbergpfirsiche im Obsthandel angeboten werden.

Merkmale

Pfirsiche wachsen an kleinen Bäumen, die meist nicht höher als 10 cm werden und dessen Äste gerade und unbewachsen sind. Man kann oft erkennen, dass die Früchte auf einer Seite rötlich sind und der Rest eher gelb. Das liegt daran, dass die Sonne mehr von einer Seite auf den Pfirsich scheint und diese dunkler färbt. Typisch für Pfirsiche sind die mehr oder weniger deutliche Längsfurche, der vertiefte Stielansatz und die flaumige Behaarung der Fruchthaut: Sie kann in der Farbe von grünlich Gelb über Gelborange bis Rot reichen. Das Fruchtfleisch ist je nach Sorte weiß, gelb oder rot.

Verwendung

Pfirsiche finden vielfältige Verwendung in der Küche. Sie können roh oder getrocknet gegessen werden. Aus den frischen Früchten lassen sich Desserts, Obstsalate oder Torten zaubern.

Aber auch als fruchtige Ergänzung von pikanten Salaten oder Vorspeisen ist der Pfirsich gut geeignet. Sein herrliches Aroma passt gut zu Weißwein, Bowlen oder anderen Getränken. Besonders beliebt ist der Cocktail Bellini, der mit dem Saft weißer Pfirsiche gemischt wird.

Aus den saftigen Früchten wird zudem Direktsaft, Nektar, Sirup und Pulpe hergestellt, aber auch Pfirsichbranntwein und Likör. In Ringe geschnitten, lassen sich Pfirsiche gut trocknen.

Nährwerte

100 g Pfirsiche enthalten gerade mal 42 Kalorien und nur 0,1 g Fett – ein wahrhaft leichter Genuss! Dabei versorgen sie uns aber mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, z. B. Vitamin A, B, C, E sowie Kalzium, Eisen, Kalium und Magnesium.

Lagerung & Aufbewahrung

Pfirsiche sollten möglichst schnell verzehrt werden. Gut gekühlt halten sie sich etwa 3 Tage. Sie lassen sich aber auch prima einmachen.

Qualität & Einkauf

Achten Sie beim Kauf von Pfirsichen darauf, dass sie eine unverletzte, prall wirkende Haut haben. Falls sie einen aromatischen süßen Duft verströmen: Unbedingt zugreifen, denn dann sind sie richtig reif und schmecken am besten!

Gesundheit & Wirkung

Pfirsiche schmecken nicht nur hervorragend, sie sind auch sehr gesund! Denn die Früchte enthalten wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Wertvoll sind die vielen, auch im Fruchtfleisch enthaltenen Carotine. Sie stärken das Immunsystem ebenso wie Herz, Kreislauf und Gefäße. Zudem wirken sie entwässernd und sorgen auch noch für gute Laune, indem sie Unruhe und Nervosität vertreiben.