08.04.2019

Vom Netz auf den Teller

Mit Fisch unserer Marke Sea Culinar machen Sie einen guten Fang!

Das Logo der CHEFS CULINAR Eigenmarke SEA CULINAR Schick: das Logo unserer Eigenmarke SEA CULINAR
Ob naturbelassen, paniert, portioniert, gegart oder filetiert – unser vielfältiges Fischsortiment konnte sich schon immer sehen lassen. Ganz neu ist jetzt aber unsere Eigenmarke SEA CULINAR: Ab sofort bieten wir Ihnen auch Frischfisch und viele Spezialitäten aus eigener Produktion an. Natürlich weiterhin in bester Qualität! Kurze Transportwege und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit machen's möglich. Auf unserer Messe in Berlin haben wir unseren Fachberater für Fisch, Sebastian Kiel, zum Interview getroffen, um Ihnen die Hintergründe zu erklären.

CHEFS CULINAR: Herr Kiel, woher bezieht CHEFS CULINAR den frischen Fisch?

Sebastian Kiel: Ein Großteil des Fisches wird über einen Agenten auf Fischauktionen gekauft. Dieser achtet darauf, möglichst von kleinen Booten zu kaufen, die nur wenige Tage auf See waren – ideal sind Tagesfänge. Am Folgetag der Auktion ist der Fisch dann bei uns in der Produktion, 2 Tage danach bei unserem Kunden. Es handelt sich dabei grundsätzlich nur um frischen Fisch, daher wird der Fang nicht gefroren, sondern bei 0–2 °C gekühlt.

CHEFS CULINAR: Werden die Fische filetiert?

Sebastian Kiel: Ja, eine Vielzahl der Artikel wird in unserer eigenen Produktion innerhalb der dänischen Niederlassung in Sorö filetiert. Dabei wird von Hand geschnitten, die Fische laufen nicht durch Maschinen. Nur ein geringer Teil der Ware wird fertig filetiert von Verarbeitungsbetrieben gekauft.
Auch das Portionieren passiert übrigens per Hand. So kann der Kunde von jedem gewünschten Fisch eine beliebige Stückzahl in dem von ihm gewünschten Gewicht bestellen. Auch grätenfreie Portionen sind möglich – ganz anders als bei maschinell geschnittenen Portionen.

CHEFS CULINAR: Wann und wie findet die Ware ihren Weg zu uns?

Sebastian Kiel: Die Produktion in Sorö lässt sich täglich von Sonntag bis Donnerstag mit frischem Fisch von Auktionen und Vorlieferanten beliefern. Dies geschieht klassisch per Lkw. Der Weg der Ware ist auch meistens gleich, da alle Vorlieferanten den Weg über große Lager in Padborg wählen.

Fisch-Fachmann Sebastian Kiel im Interview auf der CHEFS CULINAR Messe Berlin Wir haben Fisch-Fachmann Sebastian Kiel auf der Messe in Berlin getroffen

CHEFS CULINAR: Wann und wie geht's zum Kunden?

Sebastian Kiel: Wenn der Kunde die Ware an Tag A bestellt, erhält er sie an Tag C. An Tag A wird produziert, an Tag B ist die Ware in der deutschen Niederlassung und dementsprechend an Tag C beim Kunden. Wir liefern allerdings nicht in den üblichen Styropor-Kisten, sondern verpacken in MAP – modified atmosphere packaging. Das bedeutet, die Ware wird unter Schutzatmosphäre schonend verschweißt und kommt ohne Eis bei 0–2 °C beim Kunden an. Diese Art ist sauber, tropffrei und geruchsneutral, außerdem fällt deutlich weniger Verpackungsmüll an.

CHEFS CULINAR: In welchen Niederlassungen wird der Frischfisch angeboten?

Sebastian Kiel: Aktuell verkaufen wir Frischfisch in den Niederlassungen Kiel, Hamburg, Lübeck und Neubrandenburg. Ab Mitte Mai wird wohl auch die Niederlassung in Zorbau dazukommen.

CHEFS CULINAR: Welchen Fisch bieten wir unter der Marke SEA CULINAR an?

Sebastian Kiel: Jede Ware, die durch die eigene Produktion läuft, wird mit einem Etikett unserer Eigenmarke SEA CULINAR ausgezeichnet. Selten wird der Fisch dann einfach umgepackt – in der Regel kann man tatsächlich von einer Veredelung vor dem Verpacken reden. Zum Beispiel kaufen die Kollegen nicht ausgenommene Dorade aus Griechenland und der Türkei ein, schuppen die Fische dann und nehmen sie aus, bevor sie dann ihre Reise zum deutschen Kunden antreten.

CHEFS CULINAR: Inwiefern spielt Nachhaltigkeit bei der Produktion eine Rolle?

Sebastian Kiel: Unsere Frischfisch-Produktion ist nach den Kriterien des MSC und ASC zertifiziert und ermöglicht unseren Kunden so den Kauf von nachhaltigem Frischfisch.

Wenn Sie sich von den Produkten unserer neuen Eigenmarke selbst überzeugen wollen, kommen Sie doch einfach an Stand 127 vorbei – wir freuen uns auf Sie!

dummy