Mahlzeit! 

Erste Sahne statt Pommes & Co.

Wie Mitarbeiter Ihrem Betriebsrestaurant gerne einen Besuch abstatten

Eine Mitarbeiterin an der Essensausgabe der Betriebskantine freut sich aufs Mittagessen Wem es in der Betriebskantine schmeckt, ist motivierter und bringt mehr Leistung im Job
"Mahlzeit!" – Mit diesem kleinen Wort wird in Tausenden Firmen in Deutschland mittäglich dasselbe Ritual eingeläutet: der Gang in die Kantine. Im Idealfall haben Ihre Mitarbeiter auf ihrem Weg zum Essen ein vorfreudiges Lächeln im Gesicht! Denn schmackhafte Menüs sind ein wichtiger Faktor für mehr Leistung, eine höhere Motivation und Zufriedenheit unter Kollegen.

Die meisten Arbeitnehmer wollen laut wissenschaftlichen Studien zwar nicht aufs Mittagessen verzichten, greifen aber auch oft zum schnellen Imbiss am Arbeitsplatz. Selbst Mitarbeiter, die in die Kantine gehen, bleiben dort durchschnittlich nur 20 statt der ihnen zustehenden 30 Minuten. Zu kurz für eine angemessene Pause, sagen Ärzte. Die sollte nämlich auch dazu da sein, einfach mal abzuschalten und den sozialen Kontakt unter Kollegen zu stärken.

Arbeitgeber, die Teams mit gutem Zusammenhalt und motivierten Mitarbeitern wollen, sollten also in die Kantine investieren und zum gemeinsamen Mittagessen animieren.

Modern eingerichtetes Betriebsrestaurant Modern eingerichtet, lichtdurchflutet, einladend: So wünschen sich Arbeitnehmer ihre Betriebskantine

Weg vom Einheitsbrei!

Das tun sie am besten, wenn die Räumlichkeiten zunächst ansprechend gestaltet sind. Einheitsbestuhlung an rein funktionalen Esstischen macht den Mittagstisch eben nicht besonders attraktiv – da kann man getrost auch am Arbeitsplatz sitzen bleiben. In einem modern eingerichteten, lichtdurchfluteten Raum mit hellen Möbeln und ansprechender, liebevoll ausgesuchter Deko, die zur Jahreszeit passt, halten sich Mitarbeiter gleich viel lieber auf.

Natürlich sollte das Essen in der Kantine auch schmecken. Jeden Tag Nudeln mit Sauce, Pommes-Currywurst und Einheitsbrei, der als Gemüse verkauft wird – die Zeiten sind vorbei. Das Betriebsrestaurant soll sich dem annähern, was es im Namen trägt: dem Restaurant! Zu deftige, fetthaltige, fleischlastige Kost ist längst aus der Mode gekommen. Mitarbeiter wollen heute Vegetarisches, Veganes, Leichtes – und gerne auch Hausgemachtes. Fertiggerichte oder -saucen kommen oft nicht gut an. Versuchen Sie's mit knackigem, frischen Gemüse, einem abwechslungsreichen Speiseplan und weniger Frittiertem.

Gegen ein fetthaltiges Gericht ab und zu ist nichts einzuwenden, schließlich gehören Currywurst und Schnitzel laut Umfragen immer noch zu den beliebtesten Kantinen-Essen. "Ausgewogen" lautet aber das Zauberwort. Zu Burger, Pommes & Co. sollte es immer einen Ausgleich geben. Auch Suppen, eine Salat-Bar mit selbstgemachten Dressings und abwechslungsreiche Beilagen kommen bei Mitarbeitern gut an. Zudem empfiehlt sich eine Menü-Auswahl, die an die Jahreszeit angepasst ist; an heißen Sommertagen zum Beispiel freuen sich die Kollegen über eher leichte Kost wie Gemüsepfannen oder kalte Suppen.

Frisches Obst am Arbeitsplatz kommt unter Kollegen gut an Darf's noch ein bisschen Obst sein? Das kommt unter Kollegen gut an!

Das Betriebsrestaurant mit dem gewissen Etwas

Was Mitarbeiter sonst noch motiviert, dem Betriebsrestaurant einen Besuch abzustatten? Wenn der Chef dort zum Beispiel kostenloses Obst zur Verfügung stellt und Gratis-Getränke anbietet. Am besten ist es sogar, Äpfel und Co. geschnitten zu servieren.

Wie wäre es außerdem mal mit einer Mottowoche? Verschiedene Gerichte aus einem bestimmten Land oder zu einem bestimmten Thema machen Mitarbeiter garantiert neugierig. Ob levante Küche, Fitness-Bowls, Street Food für jeden Geschmack oder authentische Köstlichkeiten aus verschiedenen Regionen Deutschlands – kreativ sein lohnt sich!