09.10.2018

Pizza mal anders

Die Pizza bianca und ihre Varianten kommen im Herbst groß raus

Köstlich: eine Pizza bianca mit Ricotta, Kräutern und Schinken Köstlich: eine Pizza bianca mit Ricotta statt Tomatensauce als Grundlage
Auf eine Pizza gehören Tomatensauce und Käse! Wirklich? Denn ein neuer Trend sagt: Ohne Tomatensauce geht's auch. Die "Pizza bianca" – die weiße Pizza – kommt als Basis nur mit einer Schicht Ricotta aus und ist etwas ganz Besonderes!

Die genaue Rezeptur unterscheidet sich in Italien noch einmal von Region zu Region. In Rom zum Beispiel wird eine Pizza bianca ganz schlicht mit Olivenöl, Salz und Oregano oder Rosmarin zubereitet. Andernorts erhält sie als Grundlage für den Belag Ricotta oder Mozzarella.

Ansonsten sind der Fantasie beim Belegen keine Grenzen gesetzt. Besonders lecker schmeckt die Pizza bianca aber z. B. mit Artischocken, Schinken, Zwiebeln, Pilzen und/oder Rucola. Sie können auch Pinienkerne daraufstreuen und mit Knoblauch würzen.

Überraschen Sie Ihre Gäste also mal mit besonderen Pizza-Varianten. Auch die CHEFS CULINAR Profiköche haben sich in ihrer Küche kreativ ausgetobt und sich köstliche belegte Teigfladen ausgedacht – sehen Sie mal: