Megatrends, die alles verändern

dummy2
Vor Corona waren wir alle auf Digitalisierung und grünes Wachstum gepolt. Ob das auch die Megatrends für morgen sind, ist auch Thema bei unserem nächsten Symposium.

Was macht die Krise mit der Branche? Wie wird sie uns noch verändern und was hat sich schon längst nachhaltig getan? Diese Fragen stellen sich spätestens seit dem Rückgang der Infektionskurven (und mit jeder neuen Welle einmal mehr) nicht nur die Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und die Hotellerie. Sie aber sind schon seit Beginn der Pandemie gezwungen, auch Antworten zu geben. CHEFS CULINAR hat deshalb nicht nur neue Messen und Events organisiert, sondern denkt auch voraus und gibt den Vorstellungen von einer neuen Zeit auf einem Symposium im Bonner World Conference Center Raum. Der Titel: Megatrends – Treiber nach der Krise.

Haben sich die Megatrends mit Corona nun geändert? Oder ist eher das Gegenteil der Fall: Die Krise wirkt als Trend-Katalysator?"

CHEFS CULINAR Geschäftsführer Hans-Gerd Janssen
 

Denn die Pandemie war vielleicht eine Unterbrechung für die Megatrends, die vor Corona in einer Zeit des boomenden Außer-Haus-Markts ganz groß waren, ihre Endstation bedeutet sie aber ganz sicher nicht. Stellvertretend resümiert CHEFS CULINAR-Geschäftsführer Hans-Gerd Janssen die Zeit vor Corona wie folgt: „Wenn man den Medien Glauben schenken will, drehte sich die Welt vor allem um selbstfahrende Autos, Social Media, Google und Alexa. Jeder sprach über Klimawandel, Plastikvermeidung und Elektromobilität. Digitalisierung und Vernetzung sollten zunehmend Geschäftsmodelle ändern, traditionelle Arbeitsplätze überflüssig machen und an anderer Stelle neue schaffen. Die Neo-ökologische Bewegung tankte weltweit große Kraft.“ Die Frage jetzt: Haben sich die Megatrends mit Corona geändert oder wirkten Pandemie und Krise im Gegenteil verstärkend? Oder besser gesagt: wo und für wen? Gesucht sind die großen Treiber nach der Krise.

Dummy
Ranga Yogeshwar
Dummy
Michael Horx
Dummy
Gerald Gaß
Dummy
Hanni Rützler
Dummy
Otto Lindner
Dummy
Burkart Schmid

Verschiedene Perspektiven

Um diese auszumachen, sprechen auf dem Symposium viele interessante Referenten – von 10 bis 16 Uhr. Nach der Einführung in die Agenda durch Gastgeber Hans-Gerd Janssen wird der renommierte Journalist und Moderator Tom Hegermann durch den Tag führen und das Wort an die Referenten geben: Publizist, Trend- und Zukunftsforscher sowie Thinktank-Gründer Matthias Horx startet mit seinem Beitrag über die Hoffnung nach der Krise. Mit Hanni Rützler wird es branchenspezifischer. Die Food-Report-Autorin nimmt die Food-Trends 2021 und darüber hinaus unter die Lupe. Der Vorsitzende des Hotelverbands Deutschland (IHA), Otto Lindner, betrachtet in seinem Vortrag „das neue Normal in der Hotellerie“. Die grundlegenden Fragen der Gastronomie und Hotellerie sind damit bis kurz nach der Mittagspause ebenso spannend wie kompetent diskutiert. Dem Strukturwandel im Gesundheitssystem widmet sich danach Dr. Gerald Gaß. Er ist Vorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und das Verpflegungskonzept seiner ehemaligen Trägerschaft "Genießen mit Verantwortung" wurde 2017 mit dem Frankfurter Preis ausgezeichnet.

Gemeinschaftsverpflegung

Über die aktuelle Entwicklung in Business und Education spricht dann der Chefredakteur der gv-praxis: Burkart Schmid fordert darin auf, die Zukunft neu zu denken. Kaum ein anderer kennt die Branche so gut wie er – entsprechend viel Gewicht dürfte sein Urteil über die Megatrends haben. Zum Abschluss des Symposiums betrachtet der bekannte Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar die neue Normalität aus wissenschaftlicher Perspektive.