11.11.2019

Französischer Weinbau par excellence

Wir präsentieren unser neues Sortiment aus der Grande Nation

Weine aus dem Bordeaux sind ein besonderer Genuss Weine aus dem Bordeaux sind ein besonderer Genuss
Bordeaux gilt als eine der berühmtesten Weinbauregionen der Welt. Grund genug, sich mit dieser französischen Provinz intensiver zu beschäftigen, bringt sie doch exquisite Rebensäfte hervor, die sich in ihrer Vielseitigkeit und Komplexität von anderen Weinen deutlich abheben; nicht zuletzt durch die veränderte Kellertechnik. Deshalb haben wir ein neues Sortiment unter dem Motto "So geht Bordeaux heute" zusammengestellt. Auf welche Tröpfchen Sie sich freuen dürfen? Unser Weinfachberater Michael van den Höövel verrät's ...
Michael van den Höövel hat den richtigen Riecher, wenn's um gute Weine geht Michael van den Höövel hat den richtigen Riecher, wenn's um gute Weine geht

CHEFS CULINAR: Herr van den Höövel, was steckt hinter der Kampagne "So geht Bordeaux heute"?

Michael van den Höövel: In den Köpfen vieler Verbraucher ist verankert, dass Bordeaux preislich nicht erschwinglich und noch dazu schwer zugänglich ist. Der Grund dafür: In der Vergangenheit wurden oftmals Weine zu jung auf den Markt geworfen, wodurch sie sehr kantig schmeckten. Um das Aroma zu verbessern, legten Privatleute als auch Gastronomen Weine zum Reifen beiseite. Doch heute gilt der Anspruch, dass die Weine nach dem Öffnen sofort genießbar sind. Der Bordeaux musste sich neu erfinden – und hat eine erstaunliche Wandlung vollzogen. Darauf möchten wir mit unserem neuen Sortiment hinweisen. 

CHEFS CULINAR: Was hat sich beim Weinanbau geändert?

van den Höövel: Die neuen Winzer-Generationen haben die Kellertechnik verbessert und arbeiten mit viel differenzierterem Holzeinsatz, um die Weine schneller zugänglich zu machen. Die Weingüter, die wir ausgewählt haben, stammen aus verschiedenen Regionen des Bordeaux und spiegeln somit die Typizität des Bordelais wieder. Die neuen Produkte kommen sehr gut an und bewegen sich in einem erschwinglichen Preissegment.  

CHEFS CULINAR: Welche Experten haben die Auswahl der Weine getroffen?

van den Höövel: Neben unseren eigenen Fachberatern haben wir uns die Expertise von Fachleuten aus der Region geholt. Auf der Messe Prowein in Düsseldorf konnten wir viele Kontakte knüpfen. In Kiel haben wir dann 2 Tage lang bei einer finalen Verkostung Bordeaux-Weine getestet, bis sich nach und nach eine immer kleinere, aber erlesene Auswahl ergeben hat.  

CHEFS CULINAR: Wie viele Weine beeinhaltet das neue Sortiment? 

van den Höövel: Wir haben unser Sortiment komplett auf links gedreht und 10 neue Weine aufgenommen. Darunter 8 Rotweine, einen Weißwein und einen Roséwein. 

CHEFS CULINAR: Inwiefern spielt das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle?

van den Höövel: Chemikalische Rückstände in der Erde sind ein Problem. Deshalb haben wir Weingüter ausgewählt, die nachhaltig arbeiten. Heißt im Klartext: Den Einsatz von Pestiziden und Herbiziden gilt es zurückzufahren und auf natürliche Ackerwirtschaft mit Begrünung und natürlichem Düngemittel, wie Zwischensaaten, zu setzen. Junge Winzerfamilien, die den Nachhaltigkeitsgedanken aufgreifen, sind unsere Zukunft und wir hoffen, dass sie diesen Weg konsequent weitergehen und sich irgendwann bio-zertifizieren lassen. Daran anknüpfend besuchen unsere Weinfachberater nächstes Jahr die französische Region, um für nachhaltigen Weinbau zu appelieren. 

Wir haben Weingüter ausgwählt, die nachhaltig arbeiten.

Michael van den Höövel, Weinfachberater
 
dummy Ob weiß oder rot – Bordeaux-Weine präsentieren sich mit einzigartigem Aroma

CHEFS CULINAR: Bordeaux bringen Verbraucher mit Rotwein in Verbindung. Wie sieht es denn mit Weißwein aus? 

van den Höövel: Es gibt in der Region exzellente Weißweine. Bordeaux liegt direkt an der Atlantikküste, weshalb der Fischfang eine bedeutende Rolle spielt. Deshalb haben wir mit dem Château Sainte-Marie
Entre Deux Mers einen Wein gelistet, der eine gewisse Salzigkeit besitzt und perfekt zu Speisen mit Schalen- und Krustentieren passt. Unser Hauptaugenmerk liegt zwar auf den Rotweinen, aber es ist nicht auszuschließen, dass wir in Zukunft einen weiteren Weißwein hinzunehmen. Der Weißwein, den wir bis jetzt haben, ist in meinen Augen echt klasse. Er stammt aus dem Gebiet "Entre Deux Mers", was so viel bedeutet wie "zwischen den beiden Meeren". Qualitativ liegen übrigens die Rebsorten Sauvignon blanc und Sémillion blanc weltweit ganz weit vorne.

CHEFS CULINAR: Aus welchen Anbaugebieten stammen die Weine aus dem neuen Sortiment? 

van den Höövel: Wir sind da sehr vielseitig aufgestellt. Unser Portfolio reicht von Weinen u. a. aus den Hauptgebieten Saint Emilion, Médoc, Entre Deux Mers und Côtes de Bordeaux. Damit spiegeln wir die Region Bordeaux nicht komplett wieder, aber wichtige Teilbereiche.