Mei, san die guat!

Feiern beim Oktoberfest
 zur Übersicht
23.08.2017

Feinste Wiesn-Schmankerl

Die bayerische Küche begeistert jetzt bundesweit

Endlich wieder Oktoberfest-Zeit Das schmeckt: Auf der Wiesn wird kräftig zugelangt
O'zapft is... na ja, noch nicht ganz! Aber bald darf wieder geschunkelt und geschmaust werden – und zwar nach Herzenslust und ohne schlechtes Gewissen! Wie jedes Jahr locken unzählige Imbissbuden zahlreiche Besucher auf die Theresienwiese in München. Aber nicht nur im Freistaat wird auf die Gemütlichkeit getrunken und gegessen: Von September bis Oktober warten sämtliche Restaurants Deutschlands mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem bayerischen Raum auf. Hier gibt's ein paar fesche Tipps für Ihre Speisekarte!
Die bayrische Brezen erkennt man an ihrem dicken Bauch Was wäre das Oktoberfest ohne Brezel?

Hübsch aufgebrezelt

Ein kräftiger Bauch und dicke Ärmchen – daran lässt sich eine bayerische Brezen gut erkennen. Ganz anders die schwäbische Bretzel: Das Laugengebäck zeichnet sich durch vergleichsweise dünne Ärmchen aus.

Um ein eine echte Brezel herzustellen, muss die Außenseite der Backware mit wässriger Natronlauge behandelt werden, bevor die Leckerei den Weg in den Ofen findet. Aber auch noch andere Anforderungen gilt es zu erfüllen, damit man von einer echten Brezel sprechen kann. Da wäre zum Beispiel die Farbe: Diese sollte kastanienbraun und glänzend sein, die hellen Risse sollten einen guten Kontrast zu den Flächen bilden, die mit Lauge bearbeitet wurden. Ebenfalls wichtig: eine knusprige Kruste sowie eine feinporige Krume.

Perfekt gelingt eine Brezel in einem Etagenofen. Die Gebäckstücke am besten auf ein beschichtetes Lochblech oder auf ein Kunststoffgitter legen – so bleibt die Lauge am Gebäck erhalten. Bei etwa 200 °C ist die herzhafte Spezialität aus Bayern nach 12–15 Minuten fertig. Da kann keiner widerstehen!

Versuchen Sie doch mal neue Varianten des Obatzter Pikant und lecker: Obatzter

Alles Käse!

Zur Wiesn-Zeit kommt ein "Angemachter" nicht selten auf die Tische. Damit ist allerdings kein Oktoberfest-Gast gemeint, der sich anzüglichen Sprüchen aussetzen muss. Nein, hinter der Bezeichnung versteckt sich die pikante Käse-Leckerei Obatzter. Auch bekannt als Vermischter, Angedrückter, Gerupfter oder Gmanschter. Was zunächst nicht appetitlich klingt, ist eine schmackhafte Delikatesse, die während des Oktoberfestes auf keiner Speisekarte fehlen darf.

Neben dem klassischen Obatzter dürfen auch gerne neue Varianten ausprobiert werden. Bieten Sie Ihren Gästen den Gaumenschmaus doch mal in grüner Optik an. Dazu einfach Basilikumblätter in Salzwasser blanchieren, abschrecken, ausdrücken und pürieren. Die Masse mit Butter, Frischkäse und Camembert verrühren, kräftig würzen und bei Raumtemperatur 30 Minuten durchziehen lassen. Danach kalt stellen, ca. 20 Minuten vor dem Servieren aus der Kühlung nehmen. Ihre Gäste werden begeistert sein!

Knuspriger Flammkuchen ist beim Oktoberfest sehr beliebt Herzhafte Flammkuchen sind immer ein Genuss

Entflammte Liebe

Kross und knusprig – so kennen und lieben viele Gäste den Flammkuchen. Die ofenfrische Delikatesse mit Schmand, Speck und Lauchzwiebeln ist ein bekannter Klassiker der französischen Küche, aber auch auf dem Oktoberfest ein kulinarischer Liebling. Besonders toll: Das traditionelle Schmankerl aus dem Elsass erfreut sich an kreativen Neu-Auflagen. Wie wäre es z. B. mit einem Blumenkohl-Flammkuchen? Dazu den Blumenkohl im Backofen bei 200 ° C für 15 Minuten mit etwas Wasser dünsten. Im Anschluss den Kohl mit Ei, geraspeltem Käse, Salz und Knoblauch in einer Schüssel vermengen und den "Teig" auf einem Backblech 1 cm dick ausstreichen. Ist der Boden angebräunt, mit Frischkäse, Lauchzwiebeln und Speckwürfeln belegen. Mmmh, was für ein Genuss!

Übrigens gibt es jede Menge Alternativen zum klassischen Belag. So sorgen Zucchini und Räuchertofu für ein ausgefallenes Geschmackserlebnis, aber auch Artischocken und Garnelen oder Forelle, Rauke und Mais lassen Speck und Schmand ganz schnell vergessen. Probieren Sie es einfach aus, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Flammkuchen mit Rauke und Schinken Neu aufgelegt: Lassen Sie beim Belegen Ihrer Fantasie freien Lauf
Bayrisch Creme mit Früchten Die Bayerisch Creme ist jede Kalorie wert

Süße Sünde

Mit der "Bayerisch Creme" schickt uns der Süden einen sahnigen Gruß, den man nach Herzenslust mit anderen leckeren Zutaten kombinieren kann. Ob mit Schokosauce, Apfelkompott, Rhabarber, Himbeermark, Mango oder Rumtopffrüchten – die gesulzte Creme aus Milch, Zucker, Eigelb, Sahne, Gelatine und Vanille ist einfach jede Kalorie wert. Wer eine etwas leichtere Variante herstellen möchte, ersetzt die Sahne durch Quark. 

Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht!

Oscar Wilde (1854–1900)