07.04.2021

Eine Stange Frühling, bitte

Rhabarber – ein Gemüse voller Möglichkeiten

Dummy1 Vielseitig einsetzbar: Rhabarber
Ob im Kuchen, in Desserts oder als Kompott – die sauren Stangen des Rhabarbers sind in frühlingshaften Süßspeisen gar nicht mehr wegzudenken. Doch wie wäre es mal, etwas Neues auszuprobieren? Das Knöterich-Gewächs hat es geschmacklich wirklich in sich: Auch herzhafte Speisen bekommen durch Rhabarber einen Frischekick, der seinesgleichen sucht. Eine Abwechslung, die erfrischt!

Wie wir inzwischen alle wissen, ist Rhabarber kein Obst, sondern ein Gemüse. Was läge da also näher, als Rhabarber auch mal deftig zu verwenden? Er weiß in der Gemüseküche durchaus zu überraschen. Sei es als Salat oder als Beilage zu Fisch und Fleisch – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Apfel- und Zitronensäure gibt deftigen Gerichten einen ordentlichen Schwung. Der hohe Gehalt an Vitamin C und die vielen Mineralstoffe machen den Rhabarber dazu noch sehr gesund. Doch bei alledem nicht zu vergessen: Die enthaltene Oxalsäure wirkt in größeren Mengen gesundheitsschädlich. Einmal angedünstet oder gekocht steht dem Genuss der sauren Stangen jedoch nichts mehr im Wege. Wir zeigen Ihnen, was es für tolle Möglichkeiten gibt!

Warmer Spargel-Rhabarber-Salat

Dummy2 Rhabarber gibt den Frische-Kick im Salat

Das brauchen Sie:

  • 500 g weißer Spargel
  • 250 g grüner Spargel
  • 250 g Rhabarber
  • 50 ml Traubenkernöl
  • 75 ml trockener Weißwein
  • 25 ml heller Balsamico-Essig
  • 5 g Speisesalz
  • 10 g brauner Rohrzucker

Den weißen Spargel waschen, sorgfältig schälen und ca. 3 bis 4 cm vom Ende wegschneiden. Vom grünen Spargel das untere Drittel schälen. Den Rhabarber vom Strunk befreien, waschen und schälen. Spargel und Rhabarber schräg in 0,5 cm breite Stücke schneiden.

Traubenkernöl in eine beschichtete Pfanne geben und den weißen Spargel bei mittlerer Hitze durchschwenken. Grünen Spargel hinzufügen und ebenso durchschwenken. Nun den Rhabarber dazugeben und alles miteinander vermengen. Mit Weißwein ablöschen und mit hellem Balsamico, Salz und braunem Zucker abschmecken. 2 bis 3 Minuten reduzieren.

Spargel-Rhabarber-Chutney

Dummy3 Eine frühlingshafte Beilage zu Fisch und Fleisch

Das brauchen Sie:

  • 350 g weißer Spargel
  • 85 g Bananenschalotten
  • 10 ml kaltgepresstes Erdnussöl
  • 5 ml Sesamöl
  • 30 g brauner Rohrzucker
  • 15 ml Zitronensaft
  • 30 ml Limettensaft
  • 2 g Meersalz-Flocken
  • 1 g grober Zitronenpfeffer
  • 50 g Rhabarber
  • 4 g glatte Petersilie

Spargel schälen und in 5 mm große Würfel schneiden. Schalotten ebenfalls schälen, in feine Würfel schneiden und im Öl farblos andünsten. Zucker dazugeben, leicht karamellisieren lassen und die Spargelwürfel unterheben. Mit Zitronen- und Limettensaft ablöschen und abgedeckt köcheln lassen, bis die Spargelstückchen weich sind. Mit Meersalzflocken und Zitronenpfeffer abschmecken.

Rhabarber schälen und in 3 mm große Würfel schneiden. Petersilie waschen, zupfen und die Blättchen in feine Juliennes schneiden.

Kurz vor dem Servieren die rohen Rhabarberwürfel und die Petersilien-Juliennes unter das heiße Chutney heben und alles zum Anrichten bereitstellen.

Rhabarber-Spargel-Sauce

Dummy4 So eine Sauce peppt jedes Frühlingsgericht auf

Das brauchen Sie:

  • 200 g Rhabarbernektar
  • 200 ml Spargelfond
  • 200 g H-Schlagsahne (30% Fett)
  • 5 g Meersalz
  • 50 g Parmesan (32% Fett i. Tr.)

Für die Sauce den Rhabarbernektar auf die Hälfte reduzieren. Spargelfond und Sahne dazugeben, aufkochen lassen und mit Salz und etwas Parmesan abschmecken.