Neue Wege am Tisch für Drei

Andreas Möcker übernimmt das Mikrofon

Tisch für Drei Macher Von links: Andreas Möcker, Ulf Tietge, Matthias Rilling

Tisch für Drei – das ist der genussverliebte Podcast von CHEFS CULINAR. Wenn Sie noch nie reingehört haben, haben Sie etwas verpasst. Der Interview-Podcast setzt monatlich auf Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen aus der Welt der Betten, Teller und Töpfe. Bisher Stammgäste am Tisch für Drei? Die beiden Hosts Matthias Rilling und Ulf Tietge. Doch jetzt heißt es: Plätze tauschen! Matthias Rilling verabschiedet sich. Ab der nächsten Folge nimmt Andreas Möcker, Key Account Manager für Hotellerie und Gastronomie, seinen Platz ein. Wir stellen ihn vor.

Westfälische Wurzeln treffen auf nordische Heimat

Aufgewachsen zwischen Bielefeld und Paderborn, ist Andreas Möcker während seiner vielseitigen Karriere ganz schön rumgekommen: Nach der Ausbildung zum Hotelfachmann auf Sylt ging’s in renommierte Häuser nach England, Hamburg und ins Sauerland, bevor Andreas einen ganz besonderen Dienst angetreten hat: den als Hotelinspektor beim Guide Michelin. Er verrät: „Ich war ein klassischer Restauranttester, wie man ihn sich vorstellt. Ich habe dafür Geld bekommen, dass ich jeden Tag durch die Republik gereist bin, um mittags und abends mindestens drei Gänge zu essen.“ Sieben Jahre lang war er ganz nebenbei auch noch Hoteldirektor zweier Häuser. Ja, richtig, am Tisch für Drei sitzt ab sofort ein weiterer Kollege, der die Branche wie seine Westentasche kennt und seit 2019 bei uns an Bord ist!

Bei CHEFS CULINAR startete Andreas schließlich als Food & Beverage Manager im nationalen Key Account für Hotellerie und Gastronomie und entwickelte Konzepte für Großkunden. Doch relativ schnell veränderte sich sein Aufgabengebiet und seit zwei Jahren ist er einer von sechs nationalen Key Account Managern für den Bereich Hotellerie und Gastronomie.

Andreas Möcker und Matthias Rilling

Podcast-Passion: Vom Hörer zum Moderator

Andreas‘ enge Zusammenarbeit mit Matthias Rilling ebnete den Weg für den Wechsel der beiden Podcaster. „Matthias fragte mich im Spätsommer, ob ich mir vorstellen könnte, den Podcast von ihm zu übernehmen. Warum kam er auf MICH zu? Vielleicht weil ich ihn in den letzten vier Jahren beim Thema Podcast immer begleiten durfte. Ich habe mir viele Folgen vorab anhören dürfen, habe entsprechend ‘meinen Senf’ dazugegeben, ich habe über neue Gäste mit ihm diskutiert und war auch bei manchen Aufzeichnungen dabei. Zudem bin ich allgemein ein sehr intensiver Podcasthörer. Durch meinen Job bin ich viel unterwegs und höre fast täglich Podcasts.“

Und deswegen ist für Andreas die Moderation des Podcasts nicht nur eine Gelegenheit, tiefe Einblicke in die Welt der Gäste zu gewinnen, sondern auch eine persönliche Herausforderung, der er sich gerne stellt. Mit Leidenschaft, und ja auch einem Hauch von Nervosität, freut er sich darauf, den Hörer:innen spannende Geschichten zu präsentieren. Und wir freuen uns auf ihn!

An dieser Stelle gilt unser Dank Matthias Rilling – 4 Jahre Podcast, 48 Folgen, über 60 Stunden Gastro-Insights, mehr als 100.000 Hörer:innen – vielen Dank dafür!