16.04.2019

Großer Wettkampf auf Bundesebene

Als Zweitbeste aus NRW stellte sich Kathrin Sommer der Konkurrenz

Mit Ehrgeiz zum Erfolg: Kathrin Sommer (r.) vertrat NRW als Landesbeste Mit Ehrgeiz zum Erfolg: Kathrin Sommer (r.) vertrat NRW als eine der Landesbesten
Vorhang auf für die besten Hauswirtschafter des Landes! Auch in diesem Jahr veranstaltete der Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe die Deutsche Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft. Voller Enthusiasmus nahm auch Kathrin Sommer, Auszubildende im 3. Lehrjahr aus dem Seniorenheim Störmannshof in Eslohe, an dem Wettbewerb teil. Wie sich die 21-Jährige vorbereitet hat und was diesen Beruf so besonders macht – wir trafen das sympathische Nachwuchs-Talent zum Gespräch!
Kathrin Sommer mit Heidi Raab aus Bayern und Jurorin Margarete Albrecht (l.) bei der Teamaufgabe Kathrin Sommer mit Heidi Raab aus Bayern und Jurorin Margarete Albrecht (l.) bei der Teamaufgabe

Engagement zalht sich aus: Beim diesjährigen Landesleistungswettbewerb in Nordrhein-Westfalen ließ Kathrin Sommer ihre Konkurrenz weit hinter sich. Als zweitbeste Teilnehmerin wurde sie mit hoher Punktzahl von der anspruchsvollen Jury bewertet. Damit war die junge Hauswirtschafterin in spe qualifiziert, um bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft mitmachen zu dürfen. Was für eine große Ehre! Ob es die 21-Jährige erneut auf das Siegertreppchen schaffen würde? Für Kathrin Sommer, deren Ausbildungsbetrieb zum Kundenstamm von CHEFS CULINAR gehört, stand von Anfang an fest: "Für mich ist das eine tolle Erfahrung und es ist eine gute Prüfungsvorbereitung. Alles andere wird sich zeigen."

Eine gute Einstellung, war die Konkurrenz doch sehr groß. Insgesamt 20 Teilnehmer aus ganz Deutschland reisten ins Saarland, um beim 30. Wettbewerb auf Bundesebene unter dem Motto "Kreativität und Innovation für eine nachhaltige Entwicklung" ihr hauswirtschaftliches Können unter Beweis zu stellen. 

Dabei gliederten sich die Aufgaben in folgende Bereiche:                                                            

  • Theoretische Aufgaben 
  • Teamarbeit/Nahrungszubereitung 
  • Betreuungsaufgabe 

Gar nicht so leicht, denn innerhalb von 60 Minuten sollten die Teilnehmer Fragen zu den Bereichen Allgemeinbildung, Betreuung, Versorgung, Wirtschaft und Soziales beantworten. Im Anschluss folgte eine 10-minütige Präsentation über den Ausbildungsberuf der Hauswirtschafterin – und das auf internationaler Ebene. Der Wettbewerb endete mit einer Teamaufgabe: kreative Geschenke aus der Küche herstellen! Dafür mussten Arbeitspläne geschrieben, Rezepte abgetippt, Speisenaufsteller hergestellt und Sachen verpackt werden. "Am Ende des 2-tägigen Wettkampfs war ich sehr erschöpft. Ich hatte es mir nicht so anstrengend vorgestellt", lacht Kathrin Sommer. 

Für ihr Bundesland NRW gab Kathrin Sommer ihr Bestes beim Wettkampf Für ihr Bundesland NRW gab Kathrin Sommer ihr Bestes

Um für die hohen Anforderungen und den enormen Zeitdruck gewappnet zu sein, zählte ein intensives Training in den letzten Wochen zur Alltagsroutine der Auszubildenden. "Für den theoretischen Teil habe ich mein Schulbuch rauf- und runtergelesen und Prüfungsfragen beantwortet. Aber auch der Blick in die Zeitung und regelmäßiges Nachrichtengucken, waren wichtig." Wo Kathrin Sommer ihre eigenen Stärken sieht? "Definitiv im Bereich der Nahrungszubereitung, also dem Kochen und Backen. Aber auch in Sachen Technik bin ich ganz fit!"

Am Ende durfte sich die gebürtige Sauerländerin über den 4. Platz freuen. Neben tollen Sachpreisen wie ein Präsentkorb, neuer Arbeitskleidung sowie einem Brotmesser mit eigener Gravur, nahm die angehende Hauswirtschafterin jede Menge Erfahrung mit nach Hause. "Ein Platz unter den 3 Besten wäre schön gewesen. Aber dabei sein, ist alles", lächelt Kathrin Sommer. Schließlich ging es bei dem Wettbewerb nicht nur darum die eigene Leistung zu messen, sondern diente auch als Motivation zur beruflichen Fort- und Weiterbildung. Und das ist Kathrin Sommer sehr wichtig. "Ich möchte eine 2. Ausbildung zur Fachkraft für Lebenmitteltechnik in einer Brauerei beginnen." 

Wir gratulieren Kathrin Sommer zu ihrer erfolgreichen Teilnahme bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft und wünschen ihr auf ihrem Karriereweg alles Gute!