Essbare Blüten

Blumen und Blüten machen auch in der Küche einiges her
 zur Übersicht
12.04.2018

Kochen mit Blumen

Kulinarische i-Tüpfelchen für die Sinne

Blüten setzen aromatische Akzente Blüten setzen aromatische Akzente
Sie duften wunderbar, sehen herrlich bunt aus und verleihen Ihren Gerichten ein tolles Aroma – Blüten sind in diesem Frühjahr besonders gefragt. Die bunten Eyecatcher haben dabei schon längst den Weg vom Tellerrand in seine Mitte geschafft und sorgen bei Ihren Gästen für köstliche Aha-Momente. Wir zeigen, was Ihnen in kulinarischer Hinsicht so alles blüht!

Dekorativ ist sie allemal, aber auch geschmacklich hat die Blütenküche einiges zu bieten. Egal, ob als Zutat im Salat, als Marinade oder im Dessert – die bunten Gaumenfreuden sind vielfältig einsetzbar:

Borretschblüten

Frisch und schön anzusehen: Borretschblüten Frisch und schön anzusehen: Borretschblüten

Borretsch wird nicht umsonst auch Gurkenkraut genannt. Seine blauen, sternförmigen Blüten schmecken intensiv nach saftigen Gurken. Damit eignen sie sich für viele sommerliche Salate, aber auch herzhafte Omeletts erhalten durch die Borretschblüten eine besonders frische Note. Dazu einfach gehackte Blüten mit in die Ei-Masse geben und zusätzlich mit Borretschblüten dekorieren.

Geranienblüten

Für jeden Geschmack eine Blüte: Geranien Für jeden Geschmack eine Blüte: Geranien

Duftgeranien, auch Duftblatt-Pelargonien genannt, sind wahre Aroma-Booster. Je nach Sorte aromatisieren sie Ihre Gerichte mit einem Hauch Apfel, Muskat, Zitrone, Rose, Pfefferminze oder Zedernholz. Kleingehackte Duftblüten bringen dementsprechend köstliche Geschmacksnuancen in Ihr hausgemachtes Eis, Ihre Bowle oder Limonade und verfeinern Kuchen, Torten und Cremes. Zum Gebäck muss es auch nicht immer Sahne sein: Ein Pesto aus Zitronengeranien, Mandeln, Zucker und Distelöl wird Ihre Gäste überraschen!

Karmablüten

dummy Diese Orchidee können Sie verzehren: Karmablüten

Diese Blüten sorgen nicht nur für gutes Karma, sondern auch für ein echtes Geschmackserlebnis, denn sie verleihen vielen Gerichten einen knackig-frischen Anstrich. Die wunderschönen Karmablüten gehören zu den Orchideen-Gewächsen. Daher ist hier auch Vorsicht geboten. Viele ihrer Verwandten sind giftig! Setzen Sie daher immer auf explizit für den Verzehr kultivierte Pflanzen. Da die Karmablüten besonders hübsch anzusehen sind, eignen sie sich vor allem als farbiger Blickfang – zum Beispiel eingefroren in Eiswürfeln oder gezuckert als süße Verführung zum Dessert.

Begonienblüten

Sauer macht lustig: Begonienblüten Sauer macht lustig: Begonienblüten

Erfrischend säuerlich kommt die Begonie daher. Ihr Aroma erinnert an Zitrusfrüchte, was sie zu einem perfekten Begleiter zu Fischgerichten macht. Dazu einfach die frischen Begonienblüten in feine Streifen schneiden, mit etwas Petersilie, Salz, Olivenöl und Zitronensaft vermengen und das Dressing reichlich über den gegarten Fisch geben. Ein wahres Frühlingsgedicht! Die Naschkatzen unter Ihren Gästen freuen sich bestimmt über eine Zitronencreme-Torte mit gezuckerten Begonienblüten.

Hornveilchenblüten

Perfekt für Tees: Hornveilchenblüten Perfekt für Tees: Hornveilchenblüten

Mit seinem süß-lieblichen Geschmack aromatisiert das Hornveilchen nicht nur Süßspeisen jeder Art, sondern verfeinert auch Salate, Suppen und Getränke. Servieren Sie Ihren Gästen doch einmal einen frühlingshaften Eis-Tee mit Hornveilchen. Dazu einfach weißen Tee nach Belieben mit Zucker, Hornveilchen und einigen Stangen Zitronengras vermischen. Eiswürfel dazugeben, fertig!