Vegan

Warum die nächste Generation Ihre Speisekarte verändern wird

Fleischlos glücklich

dummy

Vertreter der nächsten Generation sind in jeder Hinsicht eine wichtige Zielgruppe – nicht nur als Gäste, sondern auch als Fachkräfte und Entscheidungsträger. Und ihr Ernährungsverhalten unterscheidet sich von bisherigen Generationen! Denn die Nachfrage junger Menschen nach veganen Produkten steigt immer mehr – so zumindest die aktuell vorherrschende Vermutung. Wir haben uns die neuesten Studienergebnisse zum Thema angesehen und praktische Gastro-Tipps für den Umgang mit der neuen Generation abgeleitet. 

Die Jungen haben immer weniger Lust auf Fleisch 

Wie vegan ist sie denn nun, die neue Generation? Antworten auf diese Frage liefert zum Beispiel der 2021 veröffentlichte „Jugendreport zur Zukunft nachhaltiger Ernährung“. Im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung wurden dafür 1.479 junge Erwachsene zwischen 15 und 29 Jahren befragt. Einige der interessantesten Ergebnisse:  

  • 40 Prozent der Befragten hinterfragen grundsätzlich ihren Fleischkonsum
  • 12,3 Prozent haben ihn komplett eigestellt. Das sind fast 10 Prozent mehr als in der gleichen Altersgruppe noch vor 10 Jahren 
  • 23,8 Prozent der Befragten bezeichnen sich als „Flexitarier“ und nehmen nur gelegentlich Fleisch zu sich 
  • 69 Prozent der jungen Befragten fordern staatliche Unterstützung für eine klimafreundlichere Ernährung

Auf den ersten Blick scheint der gänzliche oder teilweise Verzicht auf tierische Lebensmittel zwar noch immer gering zu sein, doch die jährliche Entwicklung ist entscheidend: Andere Studien zeigen, dass sich in nur einem Jahr – von 2020 auf 2021 – der Anteil an Vegetariern und Veganer in der Gesamtbevölkerung verdoppelt hat (Ernährungsreport 2021). Diesen Trend bestätigt auch eine beeindruckende Zahl: Beim Lieferdienst Lieferando gingen im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr 166 Prozent mehr vegane Bestellungen ein. (Food Report 2022, S.90)

Ernährung wird zum politischen Instrument 

Und besonders die Generationen Y und Z scheinen den Ergebnissen zu Folge bereit zu sein, ihr Ernährungsverhalten weiter zu ändern. Ob dem Schutz von Umwelt, Tieren oder der eigenen Gesundheit zuliebe – die Motive sind vielfältig. Nicht zuletzt die Fridays for Future-Bewegung hat dabei einen Wandel im Gang gebracht. Fleisch ja oder nein – das ist heute längst keine persönliche Geschmacksfrage mehr, sondern auch eine politische Forderung. Schon heute sind Millennials überall auf der Welt die treibendste Kraft in der Abkehr von tierischen Produkten.   
 

Was die neue Generation für die Gastronomie bedeutet


Fest steht: Das Veggie-Menü ist auf dem besten Weg, zum Standard zu avancieren. Betriebe, die zukünftig keine überzeugenden pflanzlichen Menüs anbieten, werden es immer schwerer haben. Denn schließlich sollen auch die veganen Freunde am Tisch ein kulinarisches Erlebnis genießen. Um die neue Generation von Gästen und ihre Bedürfnisse durch eine gezielte Ansprache zu erreichen, könnten Sie folgende Tipps in Ihrem Betrieb beherzigen: