schließen
X
Anmelden
Der Benutzername und/oder das Passwort ist nicht korrekt.
Noch nicht registriert?
Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

Knusper, knusper, knäuschen …

Mmmh, Granola schmeckt!
Granola ist eine besonders knackige Müsli-Mischung
 zur Übersicht
25.06.2018

Frühstücks-Hit Granola

Bescheren Sie Ihren Gästen einen guten Start in den Tag

Super lecker: Granola
Müsli am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen! Kein Wunder, denn die viele Cerealien bringen Nährstoffe und Vitamine mit sich und machen den ersten Schritt in Richtung eines guten Tages leicht. Im industriell hergestellten Müsli versteckt sich oftmals viel Zucker. Deshalb setzt sich ein neuer Trend immer mehr durch: Granola nennt sich der Müsli-Newcomer und er überzeugt mit einem geringeren Zuckeranteil. Das Beste: Es lässt sich ganz einfach selber machen!

Granola ist eine Mischung aus Haferflocken, Nüssen, Samen und Trockenfrüchten. Auf den ersten Blick erscheint der Mix wie unser herkömmliches Müsli, doch sie unterscheiden sich: Die Mischung wird mit Honig oder anderen Süßungsmitteln im Backofen geröstet, sodass sie eine besondere Note erhält und richtig crunchy wird.

Neu ist der Trend keineswegs, denn bereits 1865 erfand Dr. James Caleb Jackson und John Harvey Kellogg – der auch der Erfinder der Cornflakes ist – diese Müsli-Kreation in einer leicht abgewandelten Form. 

Wie viele andere Trends, stammt auch dieser aus Amerika. Dort gibt es schon jetzt besonders ausgefallene Varianten: Vor allem Grünkohl steht auf der Beliebtheitsskala weit oben. Zusammen mit Cranberries und Chiasamen wird der Kohl zu einem außergewöhnlichen Frühstückssnack. In einer kleinen Manufaktur in New York im Stadtteil Brooklyn ist diese Version ein totaler Verkaufsschlager … 
 

Gesunder Start in den Tag

Besonders beliebt am Frühstücksbuffet: Granola

Granola ist gesund, wenn wenig Zucker enthalten ist. Deshalb können Sie Varianten wie Kokosblütenzucker, Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup als Alternative zum klassischem Zucker verwenden. Genauso steigern Haferflocken den Gesundheitswert des Granolas. Dabei können sowohl kernige, als auch blütenzarte Haferflocken verwendet werden. Diese kleinen Erzeugnisse sind nämlich nicht nur fettarm, sondern auch eiweiß- und ballaststoffreich. 

Um dem Müsli Aroma zu verleihen, können Sie wunderbar zu Kokosraspeln, Vanillemark, Zimt oder Kakaopulver greifen. Abschließend kommen noch Nüsse und Samen hinzu. Sie bringen essentielle Fettsäuren und Vitamine in diesen Frühstücks-Hit.
 

So geht’s

Granola können Sie in kürzester Zeit herstellen

Mit ein paar Handgriffen stellen Sie Ihr eigenes Granola her. Die Anleitung dafür gibt's hier: 

Zunächst vermischen Sie dafür Haferflocken, Nüsse, Kerne, Kokos-Chips, Zimt und Salz in einer Schüssel. Dann fügen Sie das Süßungsmittel und Öl hinzu und mixen die Mischung solange, bis alle Zutaten gleichmäßig damit umgeben sind. Anschließend die Masse auf einem Backblech mit Backpapier gleichmäßig verteilen. 

Nun den Ofen auf 150 °C vorheizen und ca. 25–40 Minuten goldgelb backen. 

Abschließend die Mischung aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. Jetzt können Sie Ihr Granola noch mit getrockneten Cranberries, Aprikosen, Feigen, Äpfeln & Co. aufpeppen.