03.07.2017

Smoothie Bowl

Ran an die Löffel!

Smoothie Bowl Genuss im Glas
Eine leichte Alternative zum Eis? Begeistern Sie Ihre Gäste mit Smoothie Bowls! Worum es sich dabei genau handelt? Um ein Fruchtpüree, auch Smoothie genannt, in einer Schale, englisch Bowl. Ein Mix aus rohen Zutaten gekrönt von Superfood-Toppings lässt die Herzen von gesundheitsbewussten Genießern höher schlagen. Hier kommen viele positive Eigenschaften in einer Schüssel zusammen: hübsches Aussehen, natürliche Inhaltsstoffe, gesunde Sattmacher und super Geschmack. Wir zeigen Ihnen, wie's geht!

Schüsselweise Löffelvergnügen

Frucht-Smoothies und grüne Smoothies haben schon lange ihren Platz am Markt erobert. Sie machen sich perfekt als Frühstück oder Zwischenmahlzeit – vor der Arbeit oder unterwegs. Viele lassen sich die Vitaminbomben regelmäßig schmecken. Smoothie Bowls hingegen sind gerade erst im Kommen! Wie so mancher Trend, schwappt auch dieser aus den USA zu uns – ursprünglich beliebt bei Anhängern des Clean Eatings und Veganern.

Im Gegensatz zur flüssigen Version, wird hier gelöffelt und gekaut was das Zeug hält. Grundsätzlich besteht die Powerschale aus zwei Bestandteilen: einem dickflüssigen Smoothie und köstlichen Toppings obenauf.

Was in die Schale kommt, bestimmen Lust und Laune! Hauptsache es ist fruchtig und lecker. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: typische Zutaten sind Beeren, Ananas, Spinat, Mango oder Avocado.

Unser Tipp: Auch altbewährte regionale Naturprodukte sind wahre Superfoods. Die müssen nicht vom anderen Ende der Welt stammen. Heimische Beeren, Grünkohl oder Leinsamen kommen hier groß raus.

So wird's gemacht

Schritt 1: Smoothie

Die Grundlage der Smoothie Bowl

Zuerst geht es an den Smoothie. Vermixen Sie Obst- und Gemüsesorten Ihrer Wahl mithilfe eines Pürierstabes oder eines Smoothie-Makers zu einer glatten Masse. Am besten setzen Sie auf regionale und saisonale Zutaten. Obst und Gemüse, das gerade in heimischen Gefilden geerntet wird, ist gut und günstig erhältlich. Sie können sich ausschließlich auf Früchte im Smoothie beschränken, doch interessant und trendy wird es mit Gemüse. Falls Sie einen grünen Smoothie als Grundlage wollen, geben Sie einfach Blattgemüse, wie zum Beispiel Feldsalat, Grünkohl oder Spinat dazu. Avocado ist auch grün und wegen der mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr gesund.

Schritt 2: Konsistenz

Chiasamen sind perfekt für die cremige Konsistenz

Um die cremige Konsistenz zu erzielen, für die Smoothie Bowls so beliebt sind, geben Sie noch etwas Flüssigkeit und ein Bindemittel zur pürierten Masse. Probieren Sie, was schmeckt: sei es Mandelmilch, Kokosmilch oder auch ein Schuss Joghurt. Haferflocken, Chia-Samen oder ähnliches sorgen für die Bindung, damit alles gut zu löffeln ist. Einfach nach Belieben unterrühren, noch einmal durchmixen und – falls erforderlich – etwas abwarten.

Schritt 3: Süßen

Verleihen Sie Ihrem Snack die richtige Süße

Für Naschkatzen darf es gern ein bisschen süßer sein. Je nachdem, wie reif das verwendete Obst ist, sorgen Sie mit Agavendicksaft oder Mandelmus für noch besseren Geschmack. Zucker oder andere Sirups sind auch gut geeignet. Noch einmal durchmixen und das Ganze in eine Schale füllen. Ruck, zuck ist aus dem Smoothie eine Smoothie Bowl geworden.

Schritt 4: Toppings

Dekorieren Sie die Smoothie Bowl  mit gesunden Leckereien

Jetzt kommt der wohl spaßigste Teil beim Zubereiten der Smoothie Bowls: das Dekorieren. Die Toppings peppen den Snack noch einmal so richtig auf. Zusammen ergeben der cremige Smoothie und die knackig-fruchtigen Toppings ein wahres Geschmackserlebnis! Acai-Beeren, Chia-Samen oder auch geröstete Nüsse, Datteln, Bananenscheiben, Kokosraspeln und Co. – einfach nach Lust und Laune auf die fruchtige Masse platzieren. Fertig ist die Smoothie Bowl!

Immer gut!

Ihre Gäste werden auf die Bowls fliegen. Egal, ob als Erfrischung to go, gesundes Dessert an heißen Tagen oder ausgefallene Idee auf dem Frühstücksbuffet.