Auf Event-Touren von den Besten lernen

Highlights der europäischen Gastro-Szene

Trendtour

Angesagte Trend-Metropolen, spannende Gastronomen und Konzepte, die es in sich haben – auf den CHEFS CULINAR Event-Touren erfahren Sie, was in den gastronomischen Trendsetter-Städten Europas angesagt ist. Wir präsentieren Ihnen echte Highlights der diesjährigen Touren. Erfahren Sie am Beispiel der Event-Touren nach Kopenhagen und Wien, welche Trends wir aufgespürt haben und wer die dortigen Local Heroes sind. Zudem klären wir darüber auf, was ein "Trend" überhaupt ist, welche Rolle dabei das Thema Nachhaltigkeit spielt und wie die Konzept-Erarbeitung des CHEFS CULINAR Consulting funktioniert.

Trends aus der Kopenhagener Gastro-Szene

Kopenhagen ist einer der Top-Hot-Spots in Europa, wenn es um Gastro-Trends geht. Inspirierende Küche, top Designs, Nachhaltigkeit und moderne Lebensweise paaren sich in Dänemarks Hauptstadt wie kaum sonst wo. Qualität und Nachhaltigkeit spielen nicht nur eine große Rolle, sondern sind absoluter Mainstream und unverzichtbar. Folgende Trends haben wir in Kopenhagen beobachtet:

1. Bio und Nachhaltigkeit sind Mainstream

Bio und Nachhaltigkeit sind in Kopenhagen keine Marketinginstrumente der Betriebe, sondern etablierter Mainstream und absolut selbstverständlich – so selbstverständlich, dass gar nicht erst darüber gesprochen wird. Das macht sich auch in Zahlen bemerkbar: Seit inzwischen elf Jahren sind die Dänen die Nr. 1 im Verbrauch von Bio-Produkten weltweit. Der Gasoline Grill Burger zeigt das auf beeindruckende Weise. Untergebracht in einer alten Tankstelle, mit deren Belegschaft sie sich den Raum teilen, wird ausschließlich das verkauft, was da ist. Sind Produkte ausverkauft, sind sie ausverkauft. Zero Waste mit handwerklicher Qualität – so entsteht der vermeintlich beste Burger Kopenhagens. Ein weiterer Tour-Stop war das Bistro Lupa – ein veganes Bistrorant mit außergewöhnlichem Weinangebot, das seine Pilze selbst anbaut und Porzellan aus der Nachbarschaft verwendet. Ähnlich handhabt das das Marv & Ben – nordische Gastronomie mit saisonalen Zutaten von lokalen kleinen Produzenten. Nachhaltiger geht's kaum, oder?

2. Hohes Qualitätsbewusstsein der Gäste

Was auf der Tour durch Kopenhagen besonders aufgefallen ist: Besucher und Gäste haben einen unglaublich hohen Anspruch an Qualität – sowohl in der Gastronomie als auch in der Gemeinschaftsverpflegung. Dieses Qualitätsbewusstsein macht sich vor allem darin bemerkbar, dass das Service-Level exorbitant hoch ist. Der Service bietet in Sachen Freundlichkeit ein Level, das seinesgleichen sucht. Und: Kartenzahlung ist ausnahmslos möglich. Doch auch die Qualität der Speisen überzeugt auf ganzer Linie. Ein Beispiel: In Kopenhagen ist Sauerteigbrot gang und gäbe. Eindrucksvoll zeigt das Beast Pizza mit seiner Sauerteig-Pizza der Extraklasse. Und auch traditionell dänische Gerichte kommen nicht zu kurz. Das Aamanns bereitet Smørrebrød zu, wie Sie es noch nie gesehen haben – traditionelle Gerichte mit modernem und aufregendem Pfiff. Das ist mehr als nur einen Stopp wert.

3. Hoher Anspruch an Design

Ob von außen oder innen – Restaurants, Bars und Hotels legen großen Wert auf Design, Architektur und Inneneinrichtung. Teilweise besitzen Restaurants sogar eigene Mitarbeiter:innen, die für das Interieur zuständig sind und es regelmäßig umgestalten. Ob im numa, im 25hours oder auch in kleineren Betrieben – ästhetischer Geschmack wird in Kopenhagen richtig großgeschrieben und gekonnt umgesetzt. Wohlfühl-Atmosphäre garantiert.

Trends aus der Wiener Gastro-Szene

Wie keine andere Stadt in Europa steht Wien für klassische Gastronomie. Doch nicht nur klassische Konzepte wie Kaffeehäuser oder Heurige bestehen und funktionieren seit Jahren. Auf unserer Tour durch Österreichs Hauptstadt haben wir anhand einiger spannender Restaurants vor allem drei Trends ausgemacht:

1. Klassische österreichische Küche – modern und hochwertig interpretiert

Das Hotel-Restaurant Meissl & Schadn setzt das Motto "Aus alt mach' neu" in Perfektion um. Unter dem Motto " Schnitzel-Love" finden Sie hier nicht nur das vermeintlich beste Schnitzel der Stadt. Gleich die gesamte klassische Wiener Küche wird hier in die kulinarische Zukunft übersetzt. Eines darf in Wien natürlich auf keinen Fall fehlen: Würstel. Einer der beliebtesten Würstel-Stände nennt sich Zum scharfen René. Inhaber René kreiert nicht nur Zutaten wie seine berühmten Saucen selbst. Er vertreibt sie auch noch erfolgreich im österreichischen Einzelhandel. Auch hier gilt: Klassik gepaart mit Innovation und Kreativität – das funktioniert! Ein weiteres spannendes Konzept setzt die Vollpension mit ihren Generationencafés um. Die Grundidee: Omas und Opas kreieren, backen und servieren Kuchen vor den Augen der Gäste. Denn eines wissen wir alle: Den besten Kuchen gibt es nun einmal bei Oma.

2. Levante-Küche

Die Levante-Küche boomt in Wien. Vorreiter ist und war das NENI am Naschmarkt, doch seit einigen Jahren ziehen viele weitere Restaurants nach, die die bunte Vielfalt der Levante-Küche anbieten. Das flexitarische Angebot der Levante-Küche überzeugt durch seinen Geschmack und seine Vielfältigkeit – hier ist für jeden etwas dabei.

3. Moderne System-Gastronomie

In Wien starten besonders viele neue Systeme ihren Vormarsch – allen voran das vegane und klimafreundliche Fast-Food-Restaurant Swing Kitchen. Charly Schillinger bietet in seinen Filialen nicht nur Burger und Fritten, sondern auch zahlreiche Alternativen wie Salate, Wraps und ausgefallene Beilagen an. Auch andere Ketten wir Habibi & Hawara, Max & Bonito oder Le Burger wurden in Wien geboren und expandieren inzwischen immer weiter.

Was verstehen wir unter Trends in der Gastronomie?

Ob auf Foodblogs, im Fernsehen oder in den sozialen Medien – immer häufiger ist die Rede von Trends, wenn es um die Entwicklung der Gastronomie und Hotellerie geht. Doch was genau sind eigentlich Trends? Geht es nur darum, modern zu sein? Oder geht es um komplexere Themen? Wir unterscheiden zwischen einem Hype, einer Mode und einem Trend. Während ein Hype sehr kurzfristig über höchstens ein paar Monate aufflammt, überlebt eine Mode zumindest eine ganze Saison oder ein ganzes Jahr. Ein Trend hingegen hält sich deutlich länger – üblicherweise über 3 bis 5 Jahre. Trends sind somit relevant für die Angebotsseite.

Und noch bedeutender als normale Trends sind Megatrends. Warum das so ist? Megatrends entwickeln sich aus der Mitte der Gesellschaft und sind dort fest verankert. Megatrends wirken in jedem Menschen und sämtlichen gesellschaftlichen Ebenen wie Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Technik und Kultur. Megatrends bezeichnen wir daher auch als "Tiefenströmungen des Wandels". Fünf der zurzeit zwölf herrschenden Megatrends sind besonders bedeutend für die Wirtschaft: Individualisierung, Silver Society, Konnektivität, Neo-Ökologie und Wissenskultur.

So beleuchtet CHEFS CULINAR Gastro-Konzepte

Nur weil ein Konzept in der einen Stadt erfolgreich ist, muss es nicht unbedingt auch an anderen Orten funktionieren. Das CHEFS CULINAR Consulting betrachtet Konzepte anhand folgender Fragen:

  • Warum passt das Konzept zu genau diesem Standort und Markt?
  • Was sind die hauptsächlichen Unterschiede zu den Wettbewerbern?
  • Ist die Marke stark und verständlich?
  • Wer sind die Haupt-Zielgruppen?
  • Welche Geschichte wird wie erzählt (Storytelling)?
  • Findet sich die Story im Interior Design und in der Corporate Identity wieder?
  • Fühle ich mich im Gastraum wohl (Licht, Temperatur, Geräuschkulisse)?
  • Sind meine Mitarbeiter Markenbotschafter des Konzepts?
  • Ist die Guest Journey schlüssig?
  • Passen die gebotene Qualität sowie die Präsentation der Speisen und Getränke zum gegebenen Versprechen?

Wenn diese Fragen klar beantwortet und definiert werden können, sprechen wir von einem „unfairen Vorteil“ gegenüber den Wettbewerbern. Ein unfairer Wettbewerbsvorteil zeichnet sich dadurch aus, dass er von der Konkurrenz nur schwer zu kopieren ist. Das CHEFS CULINAR Consulting bietet als Allrounder den Vorteil, alle Bereiche direkt aus einer Hand bedienen zu können und so einzigartige Alleinstellungsmerkmale zu schaffen.

Tobias Scheibl
Über unsere Autoren
Tobias Scheibl

Für einen reibungslosen Ablauf in der Hotellerie und Gastronomie ist unser Fachberater Tobias Scheibl der richtige Ansprechpartner. Während seiner langjährigen Berufspraxis in der 4- und 5-Sterne-Hotellerie sammelte der Senior Consultant jede Menge Erfahrung im strategischen, betriebswirtschaftlichen Bereich. Seinen Schwerpunkt hat der ausgebildete Hotelfachmann auf die konzeptionelle und wirtschaftliche Beratung von Hotellerie und Gastronomie gelegt.